Rot-Blau.com - Forum - Wuppertaler SV

Position: Abteilungen » Jugend » neunzehn54 Löwenstall – Vorstellung U13 » Druckansicht

Beiträge zu diesem Thema:

Tobi, 03.03.2024, 00:16
„Grundsätzlich steht die kontinuierliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers im Vordergrund unserer Trainingsarbeit“

Die U13 des WSV hat in dieser Saison kein Pflichtspiel verloren. Die Freude über den sportlichen Erfolg wurde jedoch durch einen Formfehler nicht unerheblich getrübt. Das Trainerteam erläutert, welche Konsequenzen gezogen wurden und weshalb man dennoch positiv in die Zukunft blickt.

Die U13 des Wuppertaler Sportvereins wird auch in dieser Saison von Chris Pölking und Dominik Evangelou trainiert. Unterstützt wird das Duo durch Torwarttrainer Lukas Marker, der auch an den Spieltagen für die Betreuung der Keeper zuständig ist, sowie durch Athletikcoach Dominik Reinhoff.

Das Trainerteam kann auf einen gewachsenen Kader zurückgreifen, wie Dominik Evangelou berichtet: „Aufgrund des positiven Verlaufs der vergangenen U12-Saison und der stetigen Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers haben wir keine Abgänge beim Sprung in die U13 gehabt. Zusätzlich kamen im Sommer 2023 zwei Spieler aus verschiedenen Nachwuchsleistungszentren dazu. Außerdem haben wir im Winter 2023 einen weiteren Torhüter in die Mannschaft aufgenommen, sodass unser Kader aktuell aus 16 Feldspielern und drei Torhütern besteht.”

Der Trainer stellt im Folgenden dar, was sich das Team für die Saison vorgenommen hat und wie man das Angestrebte erreichen möchte: „Grundsätzlich steht die kontinuierliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers im Vordergrund unserer Trainingsarbeit. Dennoch haben wir zu Beginn der Saison gemeinsam mit der Mannschaft Ziele definiert, die wir im Laufe des U13-Jahres erreichen wollten. Der erste Platz in der Leistungsklasse - und der damit verbundene Aufstieg in die Niederrheinliga - sowie der Pokalsieg sind Erfolge, die wir als Verein natürlich immer gerne feiern wollen. Dementsprechend legen wir viel Wert auf eine schwerpunktorientierte Trainingsplanung. Im zweiten Saisonabschnitt wollen wir nun die ersten und notwendigen Schritte im mannschaftstaktischen Bereich gehen.”

Punktabzug und Pokalaus wegen eines Formfehlers
Die Freude über den sportlich eigentlich sehr erfolgreichen Saisonverlauf wurde zuletzt nicht unerheblich getrübt: „Gemessen an unseren Zielen müssen wir ein kritisches Fazit zur bisherigen Spielzeit ziehen. Grundsätzlich haben wir rein sportlich betrachtet kein einziges Pflichtspiel in dieser Saison verloren. Leider wurden uns aber aufgrund eines formalen Fehlers bei der Spielberechtigung einer Spielerin sechs Punkte in der Liga abgezogen sowie der Einzug in das Pokal-Halbfinale verwehrt. Die Spielerin ist schon lange Teil des Vereins und aufgrund ihrer positiven Entwicklung komplett in die Nachwuchsabteilung des WSV zur U13 gewechselt. Nach der Antragstellung und der Bestätigung des Kreises dachten wir, wir hätten alle notwendigen Formalitäten erfüllt. Dies war jedoch offenbar nicht der Fall und wir mussten uns als Mannschaft mehrere Wochen lang mit Nebensächlichkeiten wie Einsprüchen und Stellungnahmen herumschlagen. Leider hat der Kreis gegen uns entschieden, wodurch wir auf den dritten Platz in der Leistungsklasse gerutscht sind.”

Eine Entscheidung, die nicht ohne Konsequenzen blieb: „Aus sportlicher Sicht müssen wir nochmal deutlich Stellung zu der Angelegenheit beziehen: Die Art und Weise, in der Jugendfußball gelebt wird und in der wir ihn in der Hinrunde kennengelernt haben, entspricht überhaupt nicht unserem Verständnis von Kinder- und Jugendfußball. Für die Entwicklung der Spieler waren diese Monate mehr als kontraproduktiv. Aus diesem Grund haben wir uns in Rücksprache mit der sportlichen Leitung dazu entschieden, als U13 aus dem sportlichen Wettbewerb der Leistungsklasse auszusteigen. Die U12 wird den Ligabetrieb übernehmen und wir werden die Spieler bereits mit anspruchsvollen Freundschaftsspielen auf das Großfeld vorbereiten. Bis Ende April haben wir dafür zahlreiche Freundschaftsspiele vereinbart. So unglücklich der bisherige Saisonverlauf auch war, blicken wir nun positiv nach vorne und wollen das Beste aus jedem einzelnen Spieler herausholen.”

Quelle: neunzehn54