WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Mittwoch, 21. April 2021, 15:23:16
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Position: Home » Portal
News
Gelesene News  Königs zurück in die Startelf? Wuppertaler SV » WSV Aktuell
WSV-Trainer Björn Mehnert äußerte sich vor der heutigen Partie gegen FC Wegberg-Beeck (Anstoß 19:30 Uhr im Stadion am Zoo) gegenüber der Wuppertaler Rundschau zur Formation: „Ob ich etwas ändere, weiß ich noch nicht. Die Jungs waren alle sehr engagiert.“ Die Spannung möchte der 44-Jährige auf jeden Fall oben halten: „Es geht ja möglicherweise auch noch darum, sich im Mai für den DFB-Pokal qualifizieren zu können.“ Rot-Blau.com berichtet im Liveticker über die Partie. Das Diskussionsthema im Forum vor dem Spiel gibt es hier.
Von: Tobi, Heute, 11:20
 
Gelesene News  Wuppertaler SV: Zwei Neuzugänge aus Wiedenbrück Wuppertaler SV » WSV Aktuell
er Wuppertaler SV hat heute Durim Berisha und Xhuljo Tabaku vom Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück für die Saison 2021/2022 verpflichtet.

"Durim ist mit seinen 20 Jahren ein sehr erfahrener Spieler. Er hat bereits 40 Spiele in der Regionalliga bestritten. Er wohnt in der Region und es ist naheliegend, dass er beim WSV spielt. Wir sind glücklich, einen so talentierten und hungrigen Spieler bei uns begrüßen zu dürfen.

Tabaku hat eine richtig gute Qualität und ist flexibel einsetzbar. Er ist ein guter Fußballer und kann im Offensivbereich alles spielen. Neben seiner Schnelligkeit freuen wir uns auch auf seine Torgefährlichkeit“, so der sportliche Leiter Stephan Küsters zu den zwei Neuverpflichtungen.

Xhuljo Tabaku
Der rechtsfüßige Stürmer hat in der aktuellen Saison vier Tore in 25 Spielen geschossen. Neben seinem aktuellen Verein, dem SC Wiedenbrück, lief Xhuljo bisher für den TuS Erndtebrück, TSV Germania Windeck und die Zweitvertretung des 1. FC Köln auf.

Xhuljo Tabaku: "Es ist mir eine Freude bei einem Traditionsverein wie Wuppertal zu spielen. Ich kenne die ganze Geschichte des Vereins und freue mich, ein Teil dieser Geschichte zu sein und bin mir sicher, dass wir in der nächsten Saison eine gute Rolle in der Liga spielen werden. Natürlich hoffentlich mit den super Fans. Das ist auch mit ein Grund, warum ich nach Wuppertal wechseln wollte. Ich kann kaum warten, bis wir wieder anfangen zu spielen!"

Spielerprofil auf transfermarkt.de

Durim Berisha
Durm Berisha wurde in Hagen geboren und hat bisher für den VfB Homberg und den SC Wiedenbrück seine Schuhe geschnürt. In der Jugend hat er unter anderem für Rot-Weiss Essen (U17), Rot-Weiß Oberhausen (U19) und den FC Schalke 04 (U16/U17) gespielt. Hauptsächlich findet man Durim bisher auf der Innenverteidiger-Position.

Durim Berisha: "Ich komme auch aus der Region. Deswegen freue ich mich umso mehr - mit den geilen Fans und dem geilen Stadion, darauf habe ich richtig Bock. Ich hatte bereits ein paar Spiele im Stadion am Zoo und die Atmosphäre war schon immer ein Erlebnis! Den Verantwortlichen bin ich sehr dankbar, dass ich die Chance bekomme, mich zu beweisen und auch weiterzuentwickeln."

Spielerprofil auf transfermarkt.de

Wir freuen uns, diese zwei begehrten Spieler im Stadion am Zoo begrüßen zu dürfen.

Quelle: Wuppertaler Sportverein e.V.
Von: Tobi, Gestern, 21:58 5 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ] Wuppertaler SV: Küsters bestätigt Neuzugänge Berisha und Tabaku Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Wuppertaler SV plant die neue Saison. Der Sportdirektor kann die ersten Neuzugänge bestätigen - vom SC Wiedenbrück. ... Weiterlesen bei WZ.de
Von: Tobi, Gestern, 21:53
 
Gelesene News  Das ist der Etat des Wuppertaler SV für die kommende Saison Wuppertaler SV » WSV Aktuell
"Den Etat für die kommende Spielzeit hat Küsters von Runge bereits mitgeteilt bekommen. Nach RevierSport-Informationen liegt dieser zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro für die erste Mannschaft. Ein Etat, mit dem man durchaus eine gute Regionalliga-Mannschaft zusammenstellen kann." ... Auszug aus dem RevierSprot-Artikel "Doppelter Zuwachs vom Liga-Konkurrenten"
Von: Tobi, Gestern, 21:45 18 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [RS] FVN-Entscheidung: So geht es im Niederrheinpokal weiter Wuppertaler SV » WSV Aktuell
64 Mannschaften sind offiziell im Wettbewerb des Niederrheinpokals 2020/2021 vertreten gewesen. Elf Spiele wurden bereits ausgetragen. So dass noch 53 Teams dabei sind. Doch am Dienstagabend wurde in einer Videokonferenz entschieden, dass nur noch sieben Klubs den Sieger des diesjährigen Niederrheinpokals ausspielen. Das erfuhr RevierSport exklusiv.

Demnach werden die beiden Drittligisten KFC Uerdingen und MSV Duisburg sowie die fünf Regionalliga-Klubs Rot-Weiss Essen, Rot-Weiß Oberhausen, Wuppertaler SV, SV Straelen und VfB Homberg den Niederrheinpokal-Sieger 2020/2021 und gleichbedeutend den DFB-Pokal-Teilnehmer 2021/2022 ausspielen. Titelverteidiger ist RWE. Die Essener sorgten im DFB-Pokal für Furore und schieden erst im Viertelfinale gegen Zweitligist Holstein Kiel (0:3) aus.

Alle Klubs sollen rund 1000 Euro erhalten ... alles bei RevierSport.de lesen
Von: Tobi, Gestern, 21:11
 
Gelesene News  Corona-Notbremse: Wuppertal übernimmt die geplanten Bundes-Regeln Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Krisenstab der Stadt reagiert auf die Änderung der geplanten Corona-Notbremse des Bundes. Nachdem Union und SPD sich gestern (am Montag, 19. April) auf eine abgemilderte Ausgangssperre geeinigt hatten, wird die Verfügung der Stadt entsprechend geändert.

Aktuelles aus dem Krisenstab am Dienstag, 20. April

Der Krisenstab der Stadt reagiert auf die Änderung der geplanten Corona-Notbremse des Bundes. Nachdem Union und SPD sich gestern (am Montag, 19. April) auf einen Beginn der vorgesehenen Ausgangssperre um 22 Uhr und weitere Ausnahmen für Spaziergänge oder Individualsport von Einzelpersonen bis 24 Uhr geeinigt hatten, wird die Wuppertaler Allgemeinverfügung nun kurzfristig angepasst.

„Wir wollen unserer Linie treu bleiben und die geplanten Regeln der Bundes-Notbremse so schnell es geht umsetzen“ erklärten dazu Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und Krisenstabsleiter Johannes Slawig. „Zwar ist es sehr unerfreulich, dass wir nun so kurzfristig die gerade erst bekanntgemachten Regelungen wieder ändern müssen. Aber es wäre jetzt nur schwer zu vermitteln, wenn wir bei den schärferen Beschränkungen bleiben würden, die beim Bund schon wieder vom Tisch sind. Das würden die Bürgerinnen und Bürger völlig zu Recht nicht mehr nachvollziehen.“

Die angepasste Allgemeinverfügung der Stadt wird morgen (am Mittwoch, 21. April) bekanntgemacht und tritt damit formal am Donnerstag, 22. April, um 0 Uhr in Kraft. Die Umsetzung der auf Bundes-Ebene gelockerten Eckpunkte der Ausgangssperre wird allerdings mit sofortiger Wirkung in Wuppertal vollzogen: Bereits heute Abend wird damit erst ab 22 Uhr kontrolliert; für Personen, die alleine unterwegs sind, gilt die 24-Uhr-Grenze.

Quelle: Stadt Wuppertal
Von: Tobi, Gestern, 18:58
 
Gelesene News  [RS] Wuppertaler SV: Doppelter Zuwachs vom Liga-Konkurrenten Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Zwei Wiedenbrücker kommen

Wie RevierSport nun erfuhr, haben die Wuppertaler die ersten beiden Spieler-Unterschriften für die Spielzeit 2021/2022 bereits erhalten. Demnach wechseln Durim Berisha und Xhuljo Tabaku vom SC Wiedenbrück zum Wuppertaler SV. ... kompletten Artikel bei RevierSport.de lesen
Von: Tobi, Gestern, 18:05 10 Kommentar(e)
 
Gelesene News  neunzehn54 stellt den morgigen Gast vor Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Am morgigen Mittwoch, den 21. April 2021 empfängt der WSV den FC Wegberg-Beeck zur Nachholbegegnung des 34. Spieltags der Regionalliga West. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 19:30 Uhr. In Ausgabe 8 des WSV-Stadionmagazins "neunzehn54" wurde der Gast - vor dem ursprünglichen Spieltermin (Mittwoch, 7. April 2021) - vorgestellt.

Der FC Wegberg-Beeck ist nach zwei Jahren in der Mittelrheinliga in dieser Saison wieder in die Regionalliga zurückgekehrt. Nach einem mäßigen Saisonstart gelang der Mannschaft im November der Sprung ins Tabellenmittelfeld. Doch Mitte März rückt die Abstiegszone immer näher.

In der abgebrochenen abgelaufenen Spielzeit schafften die Kleeblätter im hundertsten Jahr ihres Bestehens mit 40 Punkten aus 16 Spielen souverän vor dem ambitionierten 1. FC Düren den Aufstieg. Im Sommer musste der damalige Trainer Michael Burlet dann allerdings den Abgang von zwei regionalligaerfahrenen Akteuren verkraften: Stürmer Joy-Slayd Mickels, zuvor bei Aachen und Rödinghausen aktiv, und Rechtsverteidiger Sascha Tobor, früher beim KFC Uerdingen und bei Wattenscheid 09, wechselten aus beruflichen Gründen zum A-Ligisten Germania Hilfarth.

Doch trotzdem ist noch genügend Regionalligaerfahrung im Kader vorhanden: Torwart Stefan Zabel, Kapitän Maurice Passage oder Dauerbrenner Sebastian Wilms, der schon in über 260 Ligaspielen für den Verein auflief, waren schon Teil der Beecker Mannschaften, die 2016 und 2018 nach einem Jahr in der Regionalliga wieder absteigen mussten. Hinzukommen mit Meik Kühnel, Tom Meurer und André Mandt gleich drei Spieler, die schon bei uns Regionalligaerfahrung gesammelt haben. Alle drei sind in dieser Spielzeit Stammspieler.

Was der Mannschaft jedoch fehlt, ist ein echter Torjäger: In dreizehn Spielen blieb das Team vom Niederrhein ohne eigenen Treffer, Shpend Hasani ist mit fünf Toren der bester Torschütze. Für diese Rolle vorgesehen war eigentlich Gökan Lekesiz. Doch der 30-Jährige, der bereits mit dem MSV Duisburg in der dritten Liga spielte, kam nicht über Kurzeinsätze hinaus und spielt inzwischen in den Planungen keine Rolle mehr. Evangelos Skraparas, der in der Jugend ebenfalls beim WSV spielte und später in Rumänien, Griechenland, Vietnam, Australien und Kambodscha aktiv war, ist kein Torjäger, sondern soll sich mit seiner körperlichen Präsenz für die Mannschaft aufreiben. Der junge Marc Kleefisch, der 2018 40-mal für Alemannia Aachen in der U19-Niederrheinliga traf, braucht noch Zeit, um in der Regionalliga angekommen: In 16 Spielen gelang ihm bisher kein Tor. Daher ruhen die Hoffnungen auf Winterzugang Jannik Mause. Der 22-jährige blickt bereits auf die Erfahrung aus 85 Regionalligaspielen für die zweite Mannschaft von Mainz 05, den TSV Steinbach und den SV Rödinghausen zurück. In den ersten sechs Begegnungen gelangen ihm drei Treffer. Zu einem Leistungsträger hat sich mit dem Sechser Marvin Brauweiler ein Spieler entwickelt, den der Trainer wegen seiner mäßigen Trainingsdisziplin zunächst gar nicht haben wollte: Bei einem Vier-Augen-Gespräch in Burlets Wohnzimmer gelobte Brauweiler Besserung, wurde schließlich doch verpflichtet und stand seit dem achten Spieltag in fast jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Platz. Nebenbei ist der 29-jährige übrigens Sportlicher Leiter des 2018 gegründeten FC Walheim, der eine Mannschaft in der Kreisliga C stellt, aber vor allem fußballbegeisterten Kindern ein anspruchsvolles Angebot ohne Leistungsgedanken bieten möchte.

Nach einer 0:3-Niederlage in Bergisch Gladbach Ende Februar wurde Michael Burlet entlassen. Mark Zeh, der bisherige Trainer der zweiten Mannschaft, der ohnehin im Sommer übernehmen sollte, trat sein Amt nun schon vor den wichtigen Spielen gegen die direkten Konkurrenten im März an. Hauptgrund für die Entlassung - der Verein hat seit 2009 keinen Trainer mehr vorzeitig freigestellt - soll aber nicht der ausbleibende sportliche Erfolg, sondern ein gestörtes Verhältnis zur Mannschaft gewesen sein.

Quelle: neunzehn54
Von: Tobi, Gestern, 17:27
 
Gelesene News  Stadt ändert die Ausgangssperre in Wuppertal Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Die Stadt Wuppertal hat nach einem Bericht der Westdeutschen Zeitung die nächtliche Ausgangssperre wieder zurückgezogen. Die FDP Wuppertal hatte heute beim Verwaltungsgericht Düsseldorf gegen die Ausgangssperre Klage eingereicht. Ziel war es noch in dieser Woche die aktuell gültige Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal zu kippen. „Bevor ein so starker Eingriff in die Freiheitsrechte durchgeführt wird, müssen alle anderen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie in Wuppertal nachvollziehbar geprüft worden sein. Das, was jetzt hier passiert, ist unverhältnismäßig.“, so FDP-Fraktions-Chef Alexander Schmidt in der Wuppertaler Rundschau. Die Stadt ist der Klage jetzt zuvor gekommen und zieht die Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr wieder zurück. Ab morgen könnte jedoch wieder die Bundes-Notbremse verabschiedet werden, die aller Voraussicht nach eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr morgens beinhaltet. Von 22 Uhr bis 24 Uhr soll es jedoch möglich sein, alleine spazieren oder joggen zu gehen. Die Ausgangssperre vom Bund würde ab einer Inzidenz von 100 gelten. Ab wann diese gültig ist, steht bisher jedoch noch nicht fest. Wuppertal liegt heute bei einer Corona-Inzidenz von 246,20.

Update: Die Wuppertal Rundschau berichtet jetzt von einer Änderung der Ausgangsspere, keiner Aufhebung. Diese soll statt von 21 erst ab 22 Uhr bis 5 Uhr morgens gelten. Wie bei der geplanten Ausgangssperre vom Bund soll es dabei möglich sein, dass man bis Mitternacht spazieren gehen kann und joggen darf. Die Stadt will sich im Laufe des Tages noch offiziell äußern.

Update 2: Ausgangssperre etwas lockerer
Von: Tobi, Gestern, 13:26 3 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Interesse an Rödingshausens Nico Buckmaier? Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Nach RevierSport-Informationen zieht es den Bochumer Jungen Buckmaier zurück ins Ruhrgebiet. Der Wuppertaler SV, Rot-Weiß Oberhausen, aber auch der FC Schalke 04 II sollen ihr Interesse an dem 28-jährigen ehemaligen Kapitän der SG Wattenscheid 09 bereits bekunden. Der Mittelfeldspieler bestritt in der laufenden Serie 21 Spiele (zwei Tore, eine Vorlage) für die Mannschaft von Nils Drube. Insgesamt blickt Buckmaier auf 216 Regionalliga-Partien (49, 18) zurück.... kompletten Artikel "SV Rödinghausen: Zwei Mittelfeldspieler stehen vor dem Absprung" bei RevierSport.de lesen
Von: Tobi, 19.04.2021, 18:08
 
Gelesene News  Die Meisterschaftssaison 2020/2021 im Fußballverband Niederrhein wird ohne Wertung beendet Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Einstimmiger Beschluss von FVN-Beirat und Verbandsjugendausschuss zu den Meisterschaftswettbewerben von Herren, Frauen und Jugend. Es gibt keine Meister sowie keine Auf- und Absteiger. Noch keine Entscheidung für den Pokal der Herren und Frauen auf Verbandsebene.

Duisburg, 19. April 2021 – Der Fußballverband Niederrhein (FVN) beendet die Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 ohne Wertung und ohne, dass weitere Spiele durchgeführt werden, da aufgrund der Coronavirus-Pandemie lediglich weniger als 50 Prozent der Spiele in allen Gruppen durchgeführt werden können. Es gibt keine Meister sowie keine Auf- und Absteiger. Diesen Beschluss gemäß einer Sonderregelung der Spielordnung (§ 41 Absatz 2b) des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) trafen der FVN-Beirat sowie der Verbandsjugendausschuss am vergangenen Wochenende 17./18. April jeweils einstimmig.

Die Entscheidung gilt für sämtliche vom FVN organisierten Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 auf Verbands- und Kreisebene der Herren (Kreisliga bis Oberliga), Frauen (Kreisliga bis Niederrheinliga), Junioren und Juniorinnen (Kreisklasse bis Niederrheinliga) sowie für den Ü-Spielbetrieb und den Futsal-Ligaspielbetrieb.

Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Niederrhein, sagt: „Die Beendigung einer Saison ohne Wertung ist eine Situation, die wir uns alle nicht vorstellen konnten. Aber die Entwicklung der Pandemie hat uns in den vergangenen Wochen deutlich gemacht, dass es wohl keine andere Möglichkeit geben würde. In einem intensiven Dialog mit den Vereinen wurde die Situation transparent besprochen. Dabei war deutlich zu spüren, dass auch die Vereine eine Fortsetzung der Saison nicht für realistisch und vor allem sinnvoll halten. Der Wunsch nach Planungssicherheit stand im Vordergrund. Für das Vereinsleben und insbesondere für die Kinder und Jugendlichen wäre es wichtig, dass in den Verordnungen die Möglichkeiten für den Trainingsbetrieb bestehen bleiben. Mein besonderer Dank geht an die Vereine und die spielleitenden Stellen in unserem Verband, die gemeinsam an den Grundlagen für die Entscheidung gearbeitet haben und versuchen, die anhaltend schwierige Situation zu meistern.“

In der zum 19. April 2021 in Kraft tretenden Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist bis zum 26. April 2021 Kontaktsport im Amateursportbereich untersagt. Selbst wenn durch die daran anschließende Coronaschutzverordnung und die Anpassung des Infektionsschutzgesetzes der Kontaktsport auch im Amateursportbereich ab diesem Zeitpunkt wieder vollumfänglich möglich wäre, könnte unter Einberechnung einer Vorbereitungszeit von vier Wochen die Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens am 24. Mai 2021 erfolgen. Die vier Wochen sind nach Einschätzung von Sportwissenschaftlern vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs mindestens notwendig - möglichst in Mannschaftsstärke und mit Kontaktübungen - um eine Gesundheitsgefährdung der Spieler zu vermeiden. In den mit den Vereinen in allen Spielklassenebenen geführten Videokonferenzen ist auch seitens der Vereine betont worden, dass eine Vorbereitungszeit von mindestens vier Wochen vor einer etwaigen Fortsetzung des Spielbetriebs als unabdingbar angesehen wird, insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass seit dem 1. November 2020 kein Trainingsbetrieb mehr stattgefunden hat.

Aufgrund der derzeit ständig steigenden lnzidenzwerte ist aber davon auszugehen, dass die Coronaschutzverordnung auch über den 26. April 2021 hinaus verlängert wird. Deshalb würde sich auch der früheste Termin der Wiederaufnahme des Spielbetriebes weiter nach hinten verschieben. Gemäß der WDFV-Spielordnung endet das Spieljahr am 30. Juni eines Jahres.

Noch keine Entscheidung wurde für die Pokalwettbewerbe der Herren und Frauen auf Verbandsebene getroffen. Der Verbandsfußballausschuss wird dazu in den kommenden Tagen noch einmal das Gespräch mit allen noch im Wettbewerb verbliebenen Vereinen suchen. Ziel ist es, jeweils einen Teilnehmer für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal der Herren und Frauen 2021/2022 zu melden.

„Bis Ende April wollen wir eine Regelung treffen, wie wir mit unseren Pokalwettbewerben umgehen“, erklärt Wolfgang Jades, Vorsitzender des Verbandsfußballausschusses. „Auch hier werden wir noch einmal mit den betreffenden Vereinen das Gespräch aufnehmen.“ Mit Blick auf die kommende Spielzeit 2021/2022 sagt Wolfgang Jades: „Aufgrund der Corona-Problematik ist derzeit schwer abzusehen, wann ein Start der nächsten Saison erfolgen kann.“

Gleiches gilt auch für den Jugendfußball im FVN: „Besonders für die Kinder und Jugendlichen ist die Beendigung der aktuellen Saison sehr traurig, sagt Michael Kurtz, der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses. „Zwar gab es in den vergangenen Wochen einige leichte Lockerungen für den Sport, insbesondere für Jugendliche bis 14 Jahre. Ich würde mir aber sehr wünschen, dass möglichst bald alle Kinder und Jugendliche wieder in vollem Umfang trainieren können und ihrem Hobby mit Spaß und Begeisterung nachgehen können.“

Quelle: Fußballverband Niederrhein e.V.
Von: Tobi, 19.04.2021, 14:34 7 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Wuppertaler SV kann keine E-Mails empfangen Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Wuppertaler SV hat seit einigen Tagen Probleme mit dem E-Mail Verkehr und teilt heute mit: „Leider haben wir aktuell technische Probleme mit unserem E-Mail Provider. Dadurch sind wir zur Zeit nicht über E-Mail erreichbar. Unsere Geschäftsstelle ist heute bis 17:00 Uhr telefonisch unter 02 02 - 97 46 21 0 erreichbar. Ab morgen telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten der Geschäftsstelle. Wir können nicht einschätzen, wie lange diese Störung noch andauert. Unser Partner arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung.“
Von: Tobi, 19.04.2021, 11:39 5 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Stellungnahme des noch bestehenden Verwaltungsrates Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der noch amtierende Verwaltungsrat, der nur noch aus den Personen Norbert Müller, Harald Lucas, Christian Scheib und Ralf Dasberg besteht, hat eine neue Stellungnahme herausgegeben:

„Der Etat für die laufende Saison ist durch die finanzielle Unterstützung des Hauptsponsors Friedhelm Runge gesichert. Darüber hinaus gibt es von ihm auch die Zusage, den WSV in der neuen Spielzeit zu unterstützen. Ziel soll ein einstelliger Tabellenplatz sein, um damit die Weichen für mehr in der näheren Zukunft zu stellen. Wie diese dann aussehen und finanziert werden kann, ist auch durch die anstehende Gründung eines Fördervereins leider keineswegs geklärt.

Die aktuelle, sportliche Situation ist zufriedenstellend. Die Mannschaft hat sich aus dem Tabellenkeller befreit und wird, Stand jetzt, die Klasse halten. Die sportliche Leitung ist für die neue Spielzeit bereits in aussichtsreichen Gesprächen mit Spielern, allerdings geht das nur im Rahmen des zur Verfügung stehenden und durch Herrn Runge gesicherten Etats. Für ,einen Angriff auf die Tabellenspitze‘ benötigen wir Unterstützung durch weitere Sponsoren.

Nach Beendigung der Frist sind 18 Bewerbungen für die Wahl in den VWR eingegangen. Die Mitglieder erhalten in Kürze die Wahlunterlagen für die Briefwahl. Wir hoffen auf eine starke Wahlbeteiligung, da nur so ein neuer VWR installiert werden kann und damit der hohe finanzielle Aufwand nicht umsonst war.

Die Gründung eines Fördervereins und die damit verbundene Hilfe für den WSV begrüßen wir grundsätzlich, da der Verein Unterstützung ,von jeder Seite‘ gebrauchen kann. Da dieser Förderverein i.G. allerdings nur Hilfe für den ideellen Teil des Vereins leisten kann, bleibt das Problem der mittelfristigen Abkoppelung von der Unterstützung eines einzigen Hauptsponsors in voller Brisanz bestehen.

Die Initiative einiger bekannter Persönlichkeiten aus der Stadt hatten wir allerdings anders verstanden, als diese jetzt sichtbar wird. So ist erst durch den Rücktritt von drei Kollegen aus dem Verwaltungsrat eine Neuwahl dieses Gremiums durch diese erzwungen worden.

Mit Erstaunen und Bedauern stellen wir nun fest, dass diese Kollegen sich nicht mehr dem Votum der Mitglieder stellen wollen, was auch für den Kreis der ,Prominenten‘ gilt. Diese sind ja noch Anfang des Jahres mit ihrem Anspruch in den VWR gewählt worden, den WSV für die Zukunft auf eine breitere Basis stellen zu wollen. Wir bedauern, dass dieser Personenkreis nun doch, trotz erzwungener Neuwahl, keine Verantwortung mehr übernehmen will. Sollte sich an dieser Meinung etwas ändern, stehen die Türen offen!

Da nun der Förderverein sowie der WSV in Zukunft ,im selben Teich fischen‘ werden, ist eine enge Abstimmung der jeweiligen Aktivitäten, anders als aktuell sichtbar, unverzichtbar. Wir hoffen, dass die Initiatoren des Fördervereins zum WSV Kontakt aufnehmen und ihre Pläne, Ziele und ihre Beiträge zur kommenden Saisonfinanzierung präsentieren. Nach Kenntnis der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein kann der Vorstand des WSV dann den Etat für die kommende Saison ggf. aufstocken/umschichten.“
Von: Tobi, 19.04.2021, 10:47 45 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Die Kandidaten für den neuen Verwaltungsrat stellen sich vor Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Wuppertaler Sportverein e.V. hat die Vorstellungen der Kandidaten für den Verwaltungsrat veröffentlicht. In den Steckbriefen werden die Punkte Ehrenamtliches Engagement, Kompetenzen und Erfahrungen, Interessen, Ziele und Motivation sowie Arbeitsschwerpunkte im Verein abgefragt, zu denen jeder der Bewerber eine kurze eiigene Information abgeben sollte.

Die Vorstellungsliste ist unter www.wsv1954.de/vwr-wahlen einsehbar.
Von: Tobi, 19.04.2021, 10:34 64 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Presseschau zum Heimsieg gegen 1. FC Köln U21 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Anbei die Presseberichte zum Heimsieg des Wuppertaler SV gegen 1. FC Köln U21 im Stadion am Zoo:


> an der Spielerbewertung teilnehmen
> Fotos, Videos und mehr zum Spiel auf Rot-Blau.com
> Liveticker zum Nachlesen
Von: Tobi, 18.04.2021, 23:55
 
Gelesene News  Abschied vom Sportlichen Leiter der 1. Futsal-Mannschaft Abteilungen » Futsal
Die Futsal-Abteilung des Wuppertaler Sportvereins muss sich nach zwei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit von Mohammad Katani (Foto rechts: Abteilungsleiter Alen Erkocevic, Trainer Alireza Khosravy, Mo Katani) verabschieden, der als Sportlicher Leiter der 1. Mannschaft stets mit viel Eigen-Initiative und überdurchschnittlich hohem Engagement zum Erfolg beigetragen hat.

„Immer hilfsbereit und mit vielen frischen Ideen war Mo eine große Bereicherung für uns“, lobt Alen Erkocevic, Abteilungsleiter und Kapitän des Regionalliga-Teams. Auch in finanzieller Hinsicht war Mo – wie Mohammad Katani von allen genannt wird – eine bedeutende Stütze. „Er hat uns während der letzten beiden Saisons mit seinen Spenden stark unter die Arme gegriffen, was weiteren Dank verdient hat!“ Ohne ihn hätte der WSV wahrscheinlich nicht das aktuell hohe spielerische Niveau erreichen können. „Unter anderem ist es nämlich wegen seiner finanziellen Unterstützung und auf seinen Rat hin dazu gekommen, dass wir unseren Profi-Trainer Ali engagiert haben“, erläutert Erkocevic.

Durch Meinungsverschiedenheiten fehlt für die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit nun aber leider die Basis. „Beide Seiten waren sich einig, dass ein gemeinsamer Weg in die kommende Saison nicht mehr zufriedenstellend funktionieren kann.“ Daher wird sich ab sofort Sezer Orhan um die Belange und Planungen der 1. Mannschaft kümmern, der die Qualifikation für die Futsal-Bundesliga bevorsteht. In welchem Modus die interessierten Teams, die ihren Lizenz-Antrag bereits einreicht haben müssen, spielen werden, ist pandemiebedingt noch nicht abschließend geklärt.

„Sollte uns der Aufstieg in die Bundesliga gelingen, ist das ein Erfolg, zu dem Mo als wichtiges Team-Mitglied einen bedeutenden Beitrag geleistet hat! Mo – Wir danken dir!“ Selbst der stressige Berufsalltag und lange Fahrtwege von Frankfurt nach Wuppertal und in die umliegende Region haben ihn nicht davon abgehalten, zur Unterstützung bei jedem Spiel der 1. Mannschaft dabei zu sein. Das ist keine Selbstverständlichkeit und wird von allen ebenso geschätzt, wie die Tatsache, dass Mo in den zwei zurückliegenden Jahren darüber hinaus immer für jeden greifbar und mit Rat und Tat zur Stelle war.

„Wir bedanken uns bei Mo für eine erfolgreiche, spannende und erlebnisreiche Zeit und wünschen ihm sowohl sportlich als auch privat alles Gute!“

Quelle: Wuppertaler SV Futsal
Von: Tobi, 18.04.2021, 23:51 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [RS] So bewertet Marco Königs die Saison Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Marco Königs wechselte vor der Saison von Preußen Münster zum Wuppertaler SV. Dort gehört er zu den absoluten Stammspielern. Der Torjäger ist sehr zufrieden mit der Rückrunde seiner Mannschaft und will den Platz im Mittelfeld festigen. ... Weiterlesen bei RevierSport.de
Von: Tobi, 18.04.2021, 23:42
 
Gelesene News  Amateur-Saison könnte Anfang der Woche annulliert werden Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Abbruch und die Annullierung der Amateurfußballligen steht kurz bevor. So berichten es jedenfalls die NRW-Redaktionen von FuPa. Demnach würde es in der noch laufenden Saison 2020/2021 in den Amateurligen keine Auf- und Absteiger geben. Der Landessportbund NRW kritisiert unterdessen die neuen Coronaregeln. „Wir verkennen nicht den Ernst der Lage. Aber es ist einfach völlig unverständlich, warum Kinder bis 14 Jahre einerseits von den allgemeinen Kontaktbeschränkungen ausgenommen werden und es ihnen gleichzeitig verboten wird, dass sie zusammen und unter Anleitung Sport treiben“, so LSB-Präsident Stefan Klett. FVN-Präsident Wolfang Jades sagte zuletzt: „Eine Annullierung der Saison rückt immer näher, das dürfte jedem klar sein.“ Die Verbände in NRW tagten in den vergangenen Tagen und könnten bereits Anfang kommender Woche eine gemeinsame Entscheidung verkünden. Bei einer kompletten Annulierung ohne Auf- und Absteiger aus der Oberliga, gäbe es diese Saison nur einen Absteiger aus der Regionalliga West (Tabelle).
Von: Tobi, 18.04.2021, 17:51
 
Gelesene News  Wuppertaler SV Trainingsplan – 19. bis 25. April 2021 Wuppertaler SV » WSV Aktuell » Wochenpläne

  • Montag, 19.04.2021, 15:00 Uhr: Rasenplatz Freudenberg Frei
  • Dienstag, 20.04.2021, 15:00 Uhr: Rasenplatz Uellendahl
  • Mittwoch, 21.04.2021, 19.30 Uhr: 34. Spieltag Regionalliga West gegen FC Wegberg-Beeck im Stadion am Zoo
  • Donnerstag, 22.04.2021, 10:00 Uhr: Regneration auf dem Stadion am Zoo Nebenplatz
  • Freitag, 23.04.2021, 14:00 Uhr: Rasenplatz Freudenberg
  • Samstag, 24.04.2021, 14:00 Uhr: 37. Spieltag Regionalliga West bei Sportfreude Lotte im Stadion am Lotter Kreuz
  • Sonntag, 25.04.2021, 10:00 Uhr: Regeneration Stadion am Zoo Nebenplatz

Alle Trainingseinheiten und Spiele ohne Zuschauer. Kurzfristige Änderungen seitens des Wuppertaler SV vorbehalten.
Von: Tobi, 18.04.2021, 11:08 4 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Stimmen nach dem Spiel von neunzehn54 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Björn Mehnert zeigte sich nach dem Abpfiff entsprechend zufrieden: „Ich bin natürlich stolz auf die Jungs, der Plan ist aufgegangen. Sie haben es taktisch perfekt umgesetzt, sie haben sich in jeden Ball geworfen und als Team sehr kompakt verteidigt. Es war eine tolle Mannschaftsleistung und die, die gespielt haben, haben es richtig gut gemacht.“

Torschütze Mateo Aramburu war erleichtert, nach der Heimniederlage vom vergangenen Mittwoch direkt wieder punkten zu können: „Es war wichtig, die drei Punkt zu gewinnen und ich bin sehr glücklich getroffen zu haben. Wir spielen eine gute Rolle. Ich bin jetzt seit Januar da und ich hoffe, wir können es weiterhin positiv fortsetzen.“

Unsere Nummer 4, Daniel Nesseler, kam für Kevin Pytlik in der Innenverteidigung in die Startelf und sah in der Giftigkeit den Schlüssel zum Erfolg: „Wir haben heute echt als Mannschaft einen super Job gemacht. Wir waren extrem aggressiv, was in der letzten Woche, im letzten Spiel, ein bisschen gefehlt hat. Gegen die Nachwuchsmannschaften ist es immer schwer, sie sind technisch sehr, sehr gut. Wir haben gut dagegengehalten und meiner Meinung nach am Ende des Tages dann auch verdient gewonnen.“

Lars Holtkamp trug nach dem Schlusspfiff als junger Spieler zunächst Material in die Kabine, ehe er Gelegenheit für ein Statement zum Spiel fand. Unsere Nummer 16 feierte heute ihr Startelfdebüt und freute sich dementsprechend, endlich wieder spielen zu dürfen: „Das Spiel war top. Ich freue mich ungemein, dass es jetzt für mich geklappt hat nach meinen beiden Verletzungen. Und umso mehr freue ich mich, dass es direkt mit einem Sieg belohnt wurde. Heute war es von uns eine top Leistung. Wir haben es gut gemacht, auch wenn wir die Kölner am Ende ein bisschen haben kommen lassen und uns etwas zurückgezogen haben. Wir standen immer kompakt und hatten die Kontrolle. Zum richtigen Zeitpunkt haben wir dann die Tore gemacht. Bei mir haben am Ende die Kräfte etwas nachgelassen, aber das ist normal, wenn man so lange nicht gespielt hat. Rundum ein total toller Tag.“

Den kompletten Spielbericht von neunzehn54 gibt es unter wsv1954.de. Alle Fotos bei Rot-Blau.com.
Von: Tobi, 17.04.2021, 23:34

 
Links
Foren
News-Feed abonnieren [RSS 2.0]
News-Feed abonnieren [Atom]
Das Team

52 User Online
4 Registrierte, 44 Gäste, 4 Bots
Googlebot (8x), Ronsdorfer WSVer, Bing (9x), Bergziege, wpower, Special-F, AhrefsBot, trendictionbot

Aktuelles
Letzte Aktivität: Vor 18 Sekunden von Ronsdorfer WSVer
Neuestes Mitglied: wsv2009
Aktuelle Termine:
Heutige Geburtstage:

Aktuelle Themen
Thema Das ist der Etat des Wuppertaler SV für ...
Letzter Beitrag: wpower, Vor 40 Minuten
Thema [RS] Wuppertaler SV: Doppelter Zuwachs v ...
Letzter Beitrag: wpower, Vor 41 Minuten
Termin Wuppertaler SV - FC Wegberg-Beeck
Letzter Beitrag: Buddy, Vor 41 Minuten
Thema Wuppertaler SV: Zwei Neuzugänge aus Wied ...
Letzter Beitrag: alter haudegen, Heute, 14:17
Thema Königs zurück in die Startelf?
Letzter Beitrag: Tobi, Heute, 11:20
Thema Liveticker Wuppertaler SV vs. FC Wegberg ...
Letzter Beitrag: Tobi, Heute, 11:16
Thema Livestream Wuppertaler SV vs. FC Wegberg ...
Letzter Beitrag: Tobi, Heute, 11:13

Suchen
Suchbegriff:
 
0.048452 Sek. 7 DB-Zugriffe