WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Sonntag, 16. Mai 2021, 13:48:46
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Position: Home » Portal
News
Gelesene News  [RS] Wuppertaler SV: Vierter Zugang perfekt! Neuer Torwart kommt Wuppertaler SV » WSV Aktuell
[...] Wie RevierSport erfuhr, haben die Wuppertaler mit Michele Cordi eine Einigung erzielt. Der 20-jährige Torhüter, der 1,91 Meter groß ist, steht noch bis zum Saisonende beim SC Paderborn II unter Vertrag. In der abgebrochenen Oberliga-Westfalen-Saison absolvierte Cordi drei Begegnungen und kassierte fünf Gegentore. Ab dem 1. Juli 2021 wird der gebürtige Hagener Cordi, der im Nachwuchsleistungszentrum des VfL Bochum und Borussia Dortmund ausgebildet wurde, dann die Nummer zwei hinter WSV-Stammkeeper Sebastian Patzler. Niklas Lübcke wird nach RS-Infos den Verein verlassen. ... alle sbei RevierSport.de lesen
Von: Tobi, Heute, 10:48
 
Gelesene News  Trainer-, Sportdirektor- und Spielerstimmen gegenüber neunzehn54 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Torjäger Marco Königs ließ in Wiedenbrück seine Saisontore 9 und 10 folgen, hätte aber sogar einen Viererpack schnüren können, wie er nach der Begegnung anmerkte: „Trotz meiner beiden Tore ärgere ich mich ein wenig, dass ich die anderen beiden Großchancen nicht genutzt habe. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht. Nach der Pause haben wir kurzzeitig den Faden verloren, dann aber schnell wieder das Spiel gedreht und am Ende hochverdient mit 5:3 gewonnen." Während unsere Nummer 48 in der ersten Halbzeit einen schulbuchmäßigen Kopfball nach Ecke von „Piro“ noch an den Innenpfosten gesetzt hatte, war die Kopie der Szene in der zweiten Hälfte dann erfolgreich: „Den Ball in der ersten Halbzeit treffe ich richtig gut, aber leider geht er nur an den Innenpfosten. In der zweiten Halbzeit habe ich es dann aber besser gemacht und er geht rein", so Königs, der hinzufügt: "In Halbzeit zwei ging es hin und her und gefühlt in jedem Angriff hätte ein Tor fallen können." Obwohl es bereits am Mittwoch im Halbfinale des Niederrheinpokals gegen den Drittligisten MSV Duisburg weitergeht, hat sich der WSV heute wahrlich nicht geschont: „Wir fahren ja jetzt nicht einfach nur so nach Wiedenbrück hin, sondern wollen jedes Spiel gewinnen. Am Mittwoch wird es ein superwichtiges Spiel für uns und dafür gibt uns der heutige Sieg noch einmal weiteren Antrieb. Wir werden Duisburg bei uns im Stadion alles abverlangen", so unser Torjäger abschließend.

Joey Paul Müller zeigte in der Nähe seiner Heimat wieder eine ganz starke Leistung und trieb gerade auch in der Offensive das Spiel des WSV an: „Ich finde, dass wir es in der ersten Halbzeit überragend gemacht sowie richtig gut Fußball gespielt haben und noch ein, zwei Tore mehr hätten erzielen können - wenn ich noch den Kopfball von Marco Königs an den Innenpfosten sehe oder meinen Alleingang. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir dann eine Phase, in der wir zu einfach die beiden Gegentore bekommen und in Rückstand geraten.“ Wie sah unsere Nr. 6 seine Großchance in der 16. Minute? „Da habe ich mich auf dem nassen Rasen etwas verschätzt und der Ball ist mir etwas zu weit vorgesprungen.“ Dafür bereitete er durch einen Ballgewinn in der Wiedenbrücker Hälfte kurze Zeit später das 0:1 durch Marco Königs vor (27.) und sorgte nach dem Rückstand zu Beginn der zweiten Halbzeit mit seinem Pfostenschuss dafür, dass Semir Saric zum 2:2-Ausgleich abstauben konnte (56.): „Der Schuss von mir war noch abgefälscht und sprang vom Torpfosten zu Semir, der dann nur noch einschieben musste. Das kann man schon als meine Torvorlage sehen", schmunzelte Joey, der bereits erwartungsfroh auf Mittwoch blickte: „Wir sind alle hochmotiviert und werden gegen Duisburg alles rausknallen was geht, um das Bestmögliche rauszuholen.“

Routinier Daniel Grebe kam in der Schlussphase in die Partie und half mit, den vierten Auswärtserfolg der laufenden Spielzeit zu sichern. Mit seinem schnell ausgeführten Freistoß in der vierten Minute der Nachspielzeit an das Lattenkreuz bereitete er das 3:5 von Beyhan Ametov vor. „Der Schiedsrichter hat mich gefragt, ob ich bereit bin. Dies habe ich bejaht und gesagt, dass ich eine Idee hätte. Ich hatte das vorher mit Beyhan so abgesprochen, dass mein Freistoß von dort zurückprallt und er ihn nur noch einschieben muss", lachte Daniel, der weiter im Spaß anfügte: „Wenn ich auch sonst nichts kann, an die Latte schießen kann ich noch." Die gute Laune aufnehmend antwortete unsere Nummer 8 auf die Frage, ob er für das anstehende Pokalspiel gegen Duisburg geschont werden sollte und deshalb erst nach 87 Minuten eingewechselt wurde: „Ich schone mich für die Minuten, die ich bekomme. Ob es vier sind, 90, zwei oder eine.“ Das Spiel gefiel ihm bis zu seiner Einwechslung auch von außen. „Es war ein ansehnliches Spiel auf einem guten Niveau, auch wenn einige kuriose Tore dabei gewesen sind. Wir mussten schon einen sehr guten Tag haben, um diese starke Regionalligamannschaft zu schlagen. Sie sind sehr robust und verfügen über viel Erfahrung. Dennoch hat man heute auch gesehen, dass wir seit der Winterpause einen großen Step nach vorne gemacht haben, sonst hätten wir hier nicht gewonnen.“ Einen Ausblick auf Mittwoch musste Daniel dann auch noch wagen. „Für dieses Spiel muss man niemanden motivieren. Es ist natürlich schade, dass unsere Zuschauer nicht dabei sein können. Wir werden so etwas von brennen am Mittwoch!“

Kevin Hagemann zog nach dem Spiel folgendes Fazit: "Es war auf jeden Fall ein torreiches Spiel, was zum Glück zu unseren Gunsten ausging. Wir waren in der kompletten ersten Halbzeit gut im Spiel. Nach der Halbzeit hatten wir zehn bis fünfzehn Minuten, in denen wir uns sammeln mussten, haben es anschließend aber wieder besser gemacht und, wie ich finde, auch verdient gewonnen."

Moritz Römling hob die bemerkenswerte Reaktion der Mannschaft in der zweiten Halbzeit hervor, fand aber auch ein Haar in der Suppe: "Ich freue mich, dass wir gewonnen haben. Es war ein hektisches Spiel. Wir haben gut angefangen, in der ersten Halbzeit wirklich gut gespielt und dann auch geführt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir irgendwie gepennt und direkt zwei Tore kassiert. Aber es zeigt auch unsere Mentalität als Mannschaft, dass wir nach den zwei Toren nicht zusammengebrochen sind, sondern selbst mit Toren geantwortet haben. Wir haben aber ein paar Tore zu viel kassiert. Wir fokussieren uns jetzt ganz auf Mittwoch."

Beyhan Ametov, der nach seiner Einwechslung mit seinem Treffer zum 5:3 den Deckel auf das Spiel machte, analysierte die Begegnung wie folgt: "Wir haben richtig gut angefangen und das umgesetzt, was der Trainer von uns wollte. Wir haben den Gegner natürlich analysiert und wussten, dass sie uns vorne anlaufen sowie attackieren werden. Sie haben vorne auf Außen schnelle Spieler, aber wir haben das schnell erkannt und es dann richtig gut ausgespielt. Heute haben wir fünf Tore gemacht, das haben wir bislang nicht oft erlebt. Dafür haben wir allerdings auch drei kassiert. Es war ein wildes Spiel, es ging viel hin und her. Im Endeffekt haben wir aber verdient gewonnen, weil wir effektiver waren. Wir haben die Tore super herausgespielt." Nun fokussiert sich unsere Nummer 9, wie auch die gesamte Mannschaft, auf das anstehende Pokalspiel: "Wir konzentrieren uns jetzt voll auf das Halbfinale am Mittwoch. Heute haben wir uns mit den fünf Toren noch mal Selbstvertrauen geholt. Dass Duisburg heute 1:5 verloren hat, hat nichts mit uns zu tun. Der Pokal ist immer ein anderer Wettbewerb: Da geht es um alles oder nichts, wir werden alles reinhauen und ich bin guter Dinge, dass wir eine Chance haben, in das Finale einzuziehen."

Trainer Björn Mehnert freute sich über eine überzeugende Leistung der Mannschaft: "Ich glaube, wir haben gut gespielt. Der Plan, den wir uns zurecht gelegt haben, ist aufgegangen. Schon in der ersten Halbzeit müssen wir mit 2 oder 3:0 führen - wir laufen da alleine auf den Torwart zu und haben einen Pfostenkopfball. Die Halbzeitführung war verdient, vielleicht sogar mit einem oder zwei Toren zu niedrig. Nach der Halbzeit lassen wir Wiedenbrück wieder ins Spiel und sogar zur Führung kommen, obwohl ich noch davor gewarnt hatte, dass man gerade in den ersten zehn Minuten aufpassen muss. Aber dann hat die Mannschaft ihren Fußball wieder durchgezogen und meiner Meinung nach auch in der Höhe verdient gewonnen."

Auch der sportliche Leiter Stephan Küsters zeigte sich rundum zufrieden: "Wir haben in meinen Augen heute wirklich ein gutes Spiel gemacht und die Partie auch über 90 Minuten kontrolliert. Wir hatten zehn Minuten, in denen wir nicht so konzentriert im Spiel waren und Wiedenbrück aufgebaut haben. Aber ich denke, die Mannschaft hat eine gute Reaktion gezeigt und es war eine gute Probe für Mittwoch. Wir haben heute nochmal ein bisschen umgestellt."

Den kompletten Spielbericht von neunzehn54 gibt es unter wsv1954.de. Alle Fotos hier bei Rot-Blau.com.
Von: Tobi, Gestern, 22:13 2 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WR] WSV-Trainer Mehnert: "Jungs haben alles gegeben" Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Björn Mehnert (WSV-Trainer): „Wir hatten uns einen Plan zurechtgelegt, der gut aufgegangen ist. Wir müssen eigentlich zur Pause mit 2:0 oder 3:0 führen, wir hatten ja noch Chancen zum Beispiel durch Marco Königs. Die Führung war verdient, das war eine richtig gute erste Halbzeit. Ich habe aber in der Pause gewarnt, was noch auf uns zukommen wird. ... Weiterlesen bei Wuppertaler-Rundschau.de

> Fotos vom Spiel von Rot-Blau.com
Von: Tobi, Gestern, 22:06
 
Gelesene News  [WZ] WSV landet ersten Sieg in Wiedenbrück Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV ist nach drei Niederlagen in der Liga wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit 5:3 (1:0) besiegten die Wuppertaler nach einer engagierten Leistung im letzten Auswärtsspiel der Saison Tabellennachbar SC Wiedenbrück und landeten damit im zehnten Spiel den ersten Sieg überhaupt gegen diesen Gegner. ... Weiterlesen bei WZ.de

> Fotos vom Spiel von Rot-Blau.com
Von: Tobi, Gestern, 22:03
 
Gelesene News  [RS] Wuppertal mit breiter Brust gegen Duisburg: "MSV ist gut - wir aber auch" Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Wuppertaler SV hat seine Negativserie von drei Liga-Pleiten in Folge beendet. 5:3 siegten die Bergischen beim SC Wiedenbrück. Am Mittwoch kommt der MSV Duisburg zum Niederrheinpokal-Halbfinale ins Stadion am Zoo...weiterlesen bei Reviersport.de
Von: Paul, Gestern, 18:23
 
Gelesene News  LIVE: SC Wiedenbrück – Wuppertaler SV (39. Spieltag Regionalliga West 20/21) Wuppertaler SV » Spielberichte


Sport-Club Wiedenbrück - Wuppertaler Sportverein 3:5 (0:1)
(15.05.2021, 14:00 Uhr, Jahnstadion)

> zur Spielerbewertung <


> 126 Fotos vom Spiel (6 pro Seite) | (22) | (52) | alle auf einer Seite <

Tore: 0:1 Königs (27.), 1:1 Szeleschus (48.), 2:1 Szeleschus (53.), 2:2 Saric (57.), 2:3 Königs (63.), 2:4 Aramburu (80.), 3:4 Tabaku (89.), 3:5 Ametov (90.+4)

Aufstellung SC Wiedenbrück: 1 Marcel Hölscher - 2 Ufumwen Osawe (ab 66. Maier), 5 Tim Geller, 11 Daniel Latkowski, 13 Oliver Zech, 17 Niklas Szeleschus (ab 54. Beckhoff), 20 Leon Tia (ab 74. Kaptan), 22 Lukas Demming, 23 David Hüsing, 26 Hendrik Lohmar (ab 66. Tabaku), 33 Fabian Brosowski
Bank: 21 Luca Beermann - 6 Martin Aciz, 7 Xhuljo Tabaku, 8 Aykut Soyak, 9 Victor Maier, 10 Phil Beckhoff, 14 Saban Kaptan
Trainer: Daniel Brinkmann

Aufstellung Wuppertaler SV: 31 Sebastian Patzler - 3 Moritz Römling, 5 Tjorben Uphoff, 6 Joey Paul Müller, 7 Semir Saric (ab 83. Akritidis), 10 Kevin Rodrigues Pires (ab 88. Grebe), 16 Lars Holtkamp, 21 Noah Salau, 27 Kevin Pytlik, 30 Kevin Hagemann (ab 79. Ametov), 48 Marco Königs (ab 74. Aramburu)
Bank: 40 Payam Safarpour-Melekabad, 8 Daniel Grebe, 9 Beyhsn Ametov, 14 Mateo Aramburu, 24 Isaak Akritidis, 24 Lars Bender, 53 Burak Gencal
Trainer: Björn Mehnert

Zuschauer: 0
Gelbe Karten: Latkowski (90.+4) – Holtkamp (69.), Salau (72.)
Schiedsrichter: Martin Tietze (SC Widding, Bonn) | Assistenten: Mario Heller (32, SV Westhoven-Ensen, Köln) und Oliver Aust (SV Auweiler-Esch, Köln)

Liveticker:
Rot-Blau.com Liveticker mit Livefotos
(Die neuesten Meldungen sind in unserem eigenen Ticker immer oben. Einfach die Seite mit einem Klick auf "Beiträge aktualisieren" erneuern, um die neueste Tickernachricht zu lesen)
Live-Diskussionen im Forum
FuPa auf Rot-Blau.com
Rot-Blau.com Facebook
Rot-Blau.com Twitter
39. Spieltag Konferenz

Livesteam:
Sporttotal

Ergebnis-SMS:
Kostenloser Rot-Blau.com SMS-Ergebnisdienst

Trainingsfotos vor dem Spiel | Hinspiel | Tabelle | Ligastatistik | Spielplan | Die letzten Spiele | Wochenplan | Tippspiel
Von: Tobi, Gestern, 11:13 46 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Friedhelm Runge lehnt Gespräche mit Wir.WSV kategorisch ab Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Vom 21. bis 23. Juni 2021 soll die Briefwahl für den neuen Verwaltungsrat beim Wuppertaler SV stattfinden. „Mitglieder des Förderkreises „Wir.WSV“ um Ex-OB Andreas Mucke und den ehemaligen Verwaltungsrat Christian Vorbau sind nicht dabei. Runge lehnt Gespräche mit der Gruppierung kategorisch ab. Tenor: Der Förderkreis sei ohne Absprache mit dem WSV ins Leben gerufen worden, Vorbau habe als Verwaltungsratsvorsitzender gegen die Satzung verstoßen. Das sei gerichtlich dokumentiert. Ende offen“, so die Wuppertaler Rundschau heute.
Von: Tobi, Gestern, 11:06 72 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Küsters bleibt verantwortlich für den sportlichen Bereich Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Laut einem Bericht der Wuppertaler Rundschau bleibt Sportdirektor Stephan Küsters weiterhin für den sportlichen Bereich der Ersten Mannschaft des Wuppertaler SV verantwortlich. Vorstand Peter Neururer soll in einem Gespräch mit Küsters die Aufgaben abgesteckt haben. "Das Ergebnis: Küsters ist und bleibt verantwortlich für den sportlichen Bereich im Tagesgeschäft. Neururer will auf Vorstandsebene eine „Professionalisierung“ des Vereins vorantreiben.", heißt es in dem Bericht.
Von: Tobi, Gestern, 10:54 18 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Pokal-Halbfinale gegen MSV Duisburg terminiert Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Nach dem Viertelfinalsieg gegen den VfB Homberg im Stadion am Zoo geht es in der kommenden Woche direkt weiter. Im Halbfinale des diesjährigen Niederrheinpokals wartet Drittligist MSV Duisburg auf den Wuppertaler SV, die zuvor mit 5:0 beim KFC Uerdingen, gespielt wurde in Velbert, gewinnen konnten. Das Halbfinale wird am Mittwoch, 19.05.2021, um 19:00 Uhr im Stadion am Zoo angepfiffen. Eine Übersicht über die Partien im Pokal gibt es hier.
Von: Tobi, Gestern, 10:48
 
Gelesene News  Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel in Wiedenbrück | Fotos Wuppertaler SV » WSV Aktuell

Trainingsplan | Weitere Trainingsfotos: 17.07. | 18.07. | 19,07. | 20.07. | 20.07. (2) | 21.07. | 22.07. | 23.07. | 24.07. | 27.07. | 28.07. | 30.07. | 31.07. | 08.08. | 10.08. | 11.08. | 13.08. | 17.08. | 17.08. (2) | 19.08. | 20.08. | 21.08. | 22.08. | 25.08. | 27.08. | 28.08. | 01.09. | 02.09. | 03.09. | 04.09. | 08.09. | 09.09. | 10.09. | 11.09. | 14.09. | 15.09. | 18.09. | 21.09. | 22.09. | 29.09. | 30.09. | 01.10. | 02.10. | 06.10. | 06.10. (2) | 07.10. | 08.10. | 09.10. | 13.10. | 14.10. | 15.10. | 16.10. | 22.10. | 23.10. | 24.10. | 27.10. | 28.10 | 29.10. | 30.10. | 12.12. | 02.01. | 09.01. | 22.01. | 23.02. | 02.03. | 05.03. | 09.03. | 12.03. | 16.03. | 19.03. | 23.03. | 26.03. | 30.03. | 31.03. | 01.04. | 02.04. | 09.04. | 13.04. | 16.04. | 29.04. | 04.05.
Von: Tobi, 14.05.2021, 16:53
 
Gelesene News  Presseschau zum Pokalsieg gegen VfB Homberg Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Anbei die Presseberichte zum Pokalsieg (3:1) des Wuppertaler SV gegen den Ligakonkurrenten VfB Homberg im Stadion am Zoo:


> Fotos, Videos und mehr zum Spiel auf Rot-Blau.com
> Liveticker zum Nachlesen
Von: Tobi, 13.05.2021, 23:11
 
Gelesene News  Neue Coronaschutzverordnung ab 15. Mai für NRW – Zuschauer in (weiter) Sicht Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Ab dem 15.05.2021 gilt in Nordrhein-Westfalen die neue Coronaschutzverordnung (PDF, alle Änderungen sind gelb markiert)). Diese beinhaltet vor allem bei niedrigen Inzidenzen (besonders unter 100, teilweise erst ab unter 50) neue Lockerungen für die Städte. Allerdings muss die 7-Tages-Inzidenz fünf Tage hintereinander stabil unter diesem Wert liegen, damit neue Lockerungen greifen. Wuppertal ist aktuell von dieser Marke noch recht weit entfernt (über 150). Die aktuellen Zahlen gibt es an Werktagen täglich hier im Forum. Zudem gilt weiter die Bundesnotbremse (gültig aktuell bis 30.06.2021). Falls der Wert konstant sinken würde, wären bei Sportveranstalungen unter freiem Himmel unter strengen Auflagen wieder Zuschauer zugelassen: „Der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportanlagen unter freiem Himmel ist bis zu 20 Prozent der regulären Kapazität zulässig, höchstens aber 500 Personen, mit bestätigtem negativen Schnell- oder Selbsttest [...]. Zulässig sind nur Sitzplätze, die besondere Rückverfolgbarkeit [...] ist sicherzustellen.“

Weiterführende Links:

- https://www.land.nrw/corona
- https://www1.wdr.de/nachrichten/nrw-landesregierung-lockert-corona-auflagen-100.html
- https://www.wuppertal.de/presse/meldungen/meldungen-2020/mai20/Verordnungen-Corona-ueberblick.php
Von: Tobi, 13.05.2021, 12:10
 
Gelesene News  Neururers und weitere Stimmen zum Viertelfinalsieg Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Sport-Vorstand Peter Neururer nach dem Glückwunsch zum Einzug in die nächste Runde gegenüber neunzehn54: „Genau das zählt und nichts anderes. Gut spielen und gewinnen kann jeder. Heute waren wir mit Sicherheit nicht gut, haben aber drei Tore gemacht. Von daher: Mund abputzen und gucken, was nächsten Mittwoch gegen Duisburg möglich ist. Fußballerisch muss es wesentlich besser werden, aber das Ergebnis kann bleiben."

Trainer Björn Mehnert auf die Frage, warum der WSV heute als Gewinner vom Feld gegangen ist: „Weiß ich nicht (lacht). Nein, im Ernst: Es war ein Pokalfight. Wir haben zehn, fünfzehn Minuten gut gespielt, den Gegner unter Druck gesetzt, ein, zwei Chancen gehabt und sind dann verdient in Führung gegangen. Aber anschließend haben wir den Faden verloren, haben uns auf die Hektik eingelassen und waren dann keinen Deut besser. Letztendlich zählt der Pokalsieg, wir sind eine Runde weiter und mehr zählt heute Abend nicht."

Der Torschütze zum 3:1, Joey Paul Müller, zog nach dem Spiel folgendes Fazit zum hart umkämpften Sieg: „Ich finde, die ersten 20 bis 25 Minuten haben wir es sehr gut gemacht und sehr gut gespielt. Danach hat nicht mehr so viel geklappt. Wir haben uns auch in der zweiten Halbzeit zwischen den Reihen nicht mehr so gut bewegt. Das war heute nicht unser bestes Spiel, aber am Ende haben wir 3:1 gewonnen. Das Ergebnis ist vielleicht deutlicher als das Spiel zwischenzeitlich war - aber am Ende sind wir froh, dass wir eine Runde weiter sind.“

Unser Mittelfeldmotor Kevin Rodrigues Pires sah die eigenen Gesetze eines K.O.-Spiels: „Es war ein typisches Pokalspiel und ich glaube, jeder weiß, was ein Pokalspiel bedeutet. Wir haben die ersten 15 bis 20 Minuten gut gespielt, machen das Tor und werden dann zu passiv. Daraufhin machen wir nicht mehr das, was wir uns vorgenommen haben und kriegen dann das 1:1. Ich glaube trotzdem, wir haben bis zum Gegentor eigentlich sehr gut gespielt in der ersten Halbzeit. Aber was wir uns ankreiden müssen, ist, dass wir einfach weiter hätten machen müssen - auch nach dem 1:0, denn im Pokal ist man sofort raus, da gibt es kein Rückspiel oder sonst irgendwas. Aber wir haben gewonnen und das ist die Hauptsache."

Isaak Akritids, der die Flanke schlug, aus der das wichtige 2:1 resultierte, sah ebenfalls Licht und Schatten: „Die ersten 20 Minuten sind wir sehr gut ins Spiel gekommen. Dann hat Homberg ein bisschen Druck aufgebaut, da sind wir etwas zusammengebrochen. In dieser Phase hätten wir uns auch ein, zwei Tore fangen können. Dann haben wir uns in der zweiten Halbzeit peu à peu herangekämpft und den Sieg nach Hause geholt." Zum nächsten Pokalgegner MSV Duisburg befragt, sagte unsere Nummer 24: „In diesem Spiel müssen wir alles reinwerfen und alles geben. Das wird ein schwieriger Gegner, aber es ist alles machbar."

Die Analyse von Torhüter Sebastian Patzler fiel wie folgt aus: „Bis zum Tor waren wir sehr gut, bis dahin ist der Plan sehr gut aufgegangen. Das Tor hat uns dann irgendwie ein bisschen den Wind aus den Segeln genommen. Danach haben wir keine zweiten Bälle und keine Zweikämpfe mehr gewonnen. Durch einen abgefälschten Schuss kassieren wir das 1:1 und bringen den Gegner wieder ins Spiel. Nach der Halbzeit hatten wir noch ein paar Probleme, die haben wir dann aber auch überstanden. Am Ende waren wir effektiv: Mit dem ersten Schuss aufs Tor machen wir das 2:1 und dann fällt das 3:1. In diesem Moment war der Deckel dann drauf. Es war ein hartes Stück Arbeit. Ich bin froh, dass wir nach drei Spielen endlich wieder gewonnen haben. Jetzt kann Duisburg kommen!"

Den kompletten Spielbericht von neunzehn54 gibt es unter wsv1954.de. Alles Fotos hier bei Rot-Blau.com.
Von: Tobi, 12.05.2021, 23:17
 
Gelesene News  [WR] WSV-Trainer Mehnert: "Müssen nicht groß analysieren" Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Björn Mehnert (WSV-Trainer): „Es war 10, 15 Minuten ordentlich. Dann war es kein ansehnliches Fußballspiel mehr. Es geht im Pokal darum, ein Runde weiterzukommen. Das sind wir. Wir müssen nicht groß analysieren. Die Jungs wissen, dass sie es viel besser können. Burak Gencal hatte vergangene Woche das Tor vorbereitet. Marco Königs und Tjorben Uphoff sind noch angeschlagen und nicht bei 100 Prozent. Da riskieren wir nichts.“

Stephan Küsters (Sportlicher Leiter WSV): ... Weiterlesen bei Wuppertaler-Rundschau.de

> alles zum Pokalspiel bei Rot-Blau.com
Von: Tobi, 12.05.2021, 23:13
 
Gelesene News  [RS] Zukünftiger Schalke-Spieler sichert Halbfinal-Einzug Wuppertaler SV » WSV Aktuell
[...] „Ich denke, dass wir da sehr viele Meter machen müssen, um im Spiel zu bleiben“, wagte Patzler nach dem Spiel gegen Homberg bereits eine erste Prognose auf das Duell mit den Zebras, gegen die der 30-Jährige ein anderes Spiel erwartet, als es beim 3:1-Erfolg über den VfB Homberg der Fall war: „Es wird natürlich ein bisschen anders als das Spiel gegen Homberg. Ich denke, dass der MSV wesentlich mehr Ballbesitz haben wird. Wir müssen bei eigenem Ballbesitz möglichst viel Ruhe ausstrahlen, um Duisburg vielleicht hier und da mal anzupiksen.“ ... alles bei RevierSport.de lesen

> alles zum Pokalspiel bei Rot-Blau.com
Von: Tobi, 12.05.2021, 23:11
 
Gelesene News  [WZ] Wuppertaler SV zieht ins Halbfinale gegen den MSV Duisburg ein Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Zuletzt vor 14 Jahren hat der Wuppertaler SV als Niederrheinpokal-Sieger den DFB-Pokal erreicht. Seit Mittwochabend sind es theoretisch nur noch zwei Stationen bis in diesen bundesweiten Wettbewerb. Gegen Liga-Konkurrent VfB Homberg wurden die Wuppertaler im Viertelfinale des Verbandspokals ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen durch einen wenn auch mühevollen 3:1-Erfolg ins Halbfinale ein. Dort wartet am kommenden Mittwoch an gleicher Stelle mit dem MSV Duisburg allerdings ein anderes Kaliber. Die Zebras hatten sich schon am Nachmittag im Duell der Drittligisten gegen den KFC Uerdingen klar mit 5:0 durchgesetzt. ... Weiterlesen bei WZ.de

> Fotos vom Spiel von Rot-Blau.com
Von: Tobi, 12.05.2021, 23:09
 
Gelesene News  [WZ+] Peter Neururer: Wenn ich etwas mache, dann richtig Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Sie haben mal gesagt: Ich? Mich bewerben? Ich muss gefunden werden. Wer hat Sie für den WSV gefunden?

PETER NEURURER: Das war Friedhelm Runge. [...]

[...] Am Dienstag habe ich den Verwaltungsrat kennengelernt. Da scheint genug Kompetenz zu sein, um den Verein wieder nach oben zu bringen? [...]

[...] Sie sind, wie erwähnt, im Beirat von WSV-Trikotsponsor Stölting. Inwieweit ist da ein Interessenkonflikt ausgeschlossen?

NEURURER: Da kann keiner sein. Ich bin Beirat und habe keine Funktion, in der ich in dem Unternehmen etwas zu sagen habe. Im Augenblick ist Stölting beim WSV auf der Brust, aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Eine Abhängigkeit gibt es nicht.

Es wurde gesagt, ihr Amt beim WSV koste den Verein nichts. Können Sie sagen, worüber Sie bezahlt werden?

NEURURER: Fakt ist, der WSV hat nicht einen Cent Kosten an meiner Person.

[...] Klar werde ich auch in der Geschäftsstelle sein. Ich bin für den Bereich Sport, Kommunikation und Marketing zuständig. Das heißt nicht, dass ich mal komme und dann schnell wieder weg bin. [...] ... alles mit WZ+ lesen
Von: Tobi, 12.05.2021, 21:39 54 Kommentar(e)
 
Gelesene News  LIVE: Wuppertaler SV – VfB Homberg (Viertelfinale Niederrheinpokal 20/21) Wuppertaler SV » Spielberichte


Wuppertaler Sportverein – Verein für Bewegungsspiele Homberg 3:1 (1:1)
(12.05.2021, 19:00 Uhr, Stadion am Zoo)


> 93 Fotos vom Spiel (6 pro Seite) | (22) | (52) | alle auf einer Seite <

Ruhrkick.TV:

Eriks Video:

Zusammenfassung von Soccerwacht:

Tore: 1:0 Aramburu (15.), 1:1 Hirschberger (40.), 2:1 Römling (78.), 3:1 Müller (89.)

Aufstellung Wuppertaler SV: 31 Sebastian Patzler - 3 Moritz Römling, 6 Joey Paul Müller, 9 Beyhan Ametov (ab 57. Grebe), 10 Kevin Rodrigues Pires (C), 14 Mateo Aramburu (ab 57. Königs), 21 Noah Salau, 27 Kevin Pytlik, 28 Lars Bender (ab 46. Saric), 30 Kevin Hagemann, 53 Burak Gencal (ab 72. Akritidis)
Bank: 30 Peyam Safarpour-Malekabad - 5 Tjorben Uphoff, 7 Semir Saric, 8 Daniel Grebe, 13 Joelle Tomczak, 16 Lars Holtkamp, 17 Niklas Fensky, 19 Furkan Tasdemir, 24 Isaak Akritidis, 48 Marco Königs
Trainer: Björn Mehnert

Aufstellung VfB Homberg: 1 Felix Buer - 5 Pierre Nowitzki (ab 83. Asare), 8 Nicolas Hirschberger, 10 Pascale Talsrski, 11 Marvin Lorch, 13 Mike Koenders, 14 Thorsten Kogel (C), 15 Necirwan Mohammad (ab 87. Palla), 20 Said Harouz (ab 46. Walker), Ricardo Antonaci, 25 Cottrell Ezekwem
Bank: 26 Philipp Gutowski - 3 Kingsley Helmut Marcinek, 16 Justin Sankowski, 19 Justin Walker, 21 Clinton Asare, Luca Palla
Trainer: Oliver Adler

Zuschauer: 0
Gelbe Karten: Hagemann (45.), Grebe (82.), Salau (86.) – Mohammad (45.)
Schiedsrichter: Cedric Gottschalk (23, Batenbrocker Ruhpott Kicker, Oberhausen-Bottrop) | Assistenten: Torsten Schwerdtfeger (Adler Union Frintrop, Essen) und Jonathan Becker (Blau-Weiß Concordia Viersen, Mönchengladbach & Viersen)

Liveticker:
Rot-Blau.com Liveticker mit Livefotos
(Die neuesten Meldungen sind in unserem eigenen Ticker immer oben. Einfach die Seite mit einem Klick auf "Beiträge aktualisieren" erneuern, um die neueste Tickernachricht zu lesen)
Live-Diskussionen im Forum
FuPa auf Rot-Blau.com
Rot-Blau.com Facebook
Rot-Blau.com Twitter
Viertelfinal Konferenz

Livesteam:
Soccerwatch für 10 Euro

Ergebnis-SMS:
Kostenloser Rot-Blau.com SMS-Ergebnisdienst

Trainingsfotos vor dem Spiel | Hinspiel | Tabelle | Ligastatistik | Spielplan | Die letzten Spiele | Wochenplan | Tippspiel
Von: Tobi, 12.05.2021, 16:52 77 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Große Presseschau zu „Pedda“ Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Peter Neururer wurde gestern Abend in den Vorstand des Wuppertaler Sportverein e.V. gewählt. Das bringt den Verein überregional in die Schlagzeilen. Mittlerweile hat sich zudem Ex-WSV Spieler Christian "Knappi" Knappmann im Forum zu der neuen Personalie geäußert.

Anbei ein Überblick über die Presselandschaft in Deutschland mit ihrer Berichterstattung über „Pedda“:



> aktuelle Umfrage zu Neururer
Von: Tobi, 12.05.2021, 12:21
 
Gelesene News  [WR] Neururer freut sich auf die Aufgabe beim WSV Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Zunächst gelte es sich einen Überblick zu verschaffen, so Neururer, der auch Repräsentant des Trikotsponsors „Stölting“ ist. Man habe seinerzeit das Engagement beim WSV begonnen, „weil wir der Meinung waren und sind, dass der Verein es fußballerisch wieder weiter nach oben schaffen kann“. Dazu müsse der WSV aber Schritt für Schritt professionalisiert werden. Dabei wolle er helfen. Das erste gemeinsame Ziel sei es, das „Optimum“ aus den restlichen Spielen herauszuholen. Dann müsse die Frage geklärt werden, „wo es sportlich hingehen soll“. Wo und wie man personell nachlegen könne, hänge auch davon ab, welcher Etat zur Verfügung stehe. ... Weiterlesen bei Wuppertaler-Rundschau.de
Von: Tobi, 12.05.2021, 11:19 32 Kommentar(e)

 
Links
Foren
News-Feed abonnieren [RSS 2.0]
News-Feed abonnieren [Atom]
Das Team

36 User Online
5 Registrierte, 27 Gäste, 4 Bots
Bing (21x), Googlebot (14x), Tobi, Duke, SemrushBot, MJ12bot (2x), Bergischerjung79, Buddy, Janzik

Aktuelles
Letzte Aktivität: Vor 6 Sekunden von Tobi
Neuestes Mitglied: Ceciltor
Aktuelle Termine:
Keine
Heutige Geburtstage:
Korsakoff(33), Unterbarmen Support(33), Kurze77(44), styler97(24), Marco74(47), Arlt(58)  ...

Aktuelle Themen
Thema Pedda im TV
Letzter Beitrag: Tobi, Vor 2 Minuten
Thema [WZ+] Peter Neururer: Wenn ich etwas mac ...
Letzter Beitrag: Bergischerjung79, Vor 25 Minuten
Thema Friedhelm Runge lehnt Gespräche mit Wir. ...
Letzter Beitrag: joschie, Vor 37 Minuten
Thema LIVE: SC Wiedenbrück – Wuppertaler SV (3 ...
Letzter Beitrag: Fritzsche, Heute, 12:41
Thema 1. Bundesliga News
Letzter Beitrag: Neubergischer, Heute, 11:02
Thema Wuppertaler SV hat wieder eine 2. Mannsc ...
Letzter Beitrag: Wupperhoff, Heute, 10:51
Thema [RS] Wuppertaler SV: Vierter Zugang perf ...
Letzter Beitrag: Tobi, Heute, 10:48

Suchen
Suchbegriff:
 
0.11351 Sek. 8 DB-Zugriffe