WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Sonntag, 18. April 2021, 00:33:18
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Position: Home » Portal
News
Gelesene News  Stimmen nach dem Spiel von neunzehn54 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Björn Mehnert zeigte sich nach dem Abpfiff entsprechend zufrieden: „Ich bin natürlich stolz auf die Jungs, der Plan ist aufgegangen. Sie haben es taktisch perfekt umgesetzt, sie haben sich in jeden Ball geworfen und als Team sehr kompakt verteidigt. Es war eine tolle Mannschaftsleistung und die, die gespielt haben, haben es richtig gut gemacht.“

Torschütze Mateo Aramburu war erleichtert, nach der Heimniederlage vom vergangenen Mittwoch direkt wieder punkten zu können: „Es war wichtig, die drei Punkt zu gewinnen und ich bin sehr glücklich getroffen zu haben. Wir spielen eine gute Rolle. Ich bin jetzt seit Januar da und ich hoffe, wir können es weiterhin positiv fortsetzen.“

Unsere Nummer 4, Daniel Nesseler, kam für Kevin Pytlik in der Innenverteidigung in die Startelf und sah in der Giftigkeit den Schlüssel zum Erfolg: „Wir haben heute echt als Mannschaft einen super Job gemacht. Wir waren extrem aggressiv, was in der letzten Woche, im letzten Spiel, ein bisschen gefehlt hat. Gegen die Nachwuchsmannschaften ist es immer schwer, sie sind technisch sehr, sehr gut. Wir haben gut dagegengehalten und meiner Meinung nach am Ende des Tages dann auch verdient gewonnen.“

Lars Holtkamp trug nach dem Schlusspfiff als junger Spieler zunächst Material in die Kabine, ehe er Gelegenheit für ein Statement zum Spiel fand. Unsere Nummer 16 feierte heute ihr Startelfdebüt und freute sich dementsprechend, endlich wieder spielen zu dürfen: „Das Spiel war top. Ich freue mich ungemein, dass es jetzt für mich geklappt hat nach meinen beiden Verletzungen. Und umso mehr freue ich mich, dass es direkt mit einem Sieg belohnt wurde. Heute war es von uns eine top Leistung. Wir haben es gut gemacht, auch wenn wir die Kölner am Ende ein bisschen haben kommen lassen und uns etwas zurückgezogen haben. Wir standen immer kompakt und hatten die Kontrolle. Zum richtigen Zeitpunkt haben wir dann die Tore gemacht. Bei mir haben am Ende die Kräfte etwas nachgelassen, aber das ist normal, wenn man so lange nicht gespielt hat. Rundum ein total toller Tag.“

Den kompletten Spielbericht von neunzehn54 gibt es unter wsv1954.de. Alle Fotos bei Rot-Blau.com.
Von: Tobi, Gestern, 23:34
 
Gelesene News  [WR] WSV-Sportchef Küsters: "Goldenes Händchen bewiesen" Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Stephan Küsters (Sportlicher Leiter WSV): „Großes Kompliment an die Mannschaft. Sie hat wie gefordert ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Man darf ja nicht vergessen, dass sie noch nie in der Formation gespielt hat. Es gab einige Umstellungen, die Viererkette war nicht eingespielt. Wir hatten sechs U-Spieler in der Startformation. Ich möchte keinen hervorheben, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das ist, was wir brauchen. Dann sind wir auch erfolgreich. Wir haben alles umgesetzt. Und Björn Mehnert hat ein goldenes Händchen bewiesen mit der Entscheidung, Mateo Aramburu reinzubringen.“ ... alles (+ die Stimme von Mehner) bei Wuppertaler-Rundschau.de lesen

> Diskussionen zum Spiel hier bei Rot-Blau.com
Von: Tobi, Gestern, 23:28
 
Gelesene News  [RS] Das sagt WSV-Coach Mehnert zum 2:0-Sieg über Köln II Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Björn Mehnert: "Haben den Plan fantastisch umgesetzt"

WSV-Coach Mehnert war logischerweise zufrieden mit dem Auftritt seiner Spieler. „Wir haben gegen eine spielstarke Kölner U-Mannschaft gespielt, die einen sehr guten Lauf hatte. Aber die Jungs haben den Plan fantastisch umgesetzt. Wir haben mit Herz verteidigt, die Zweikämpfe angenommen und dann immer wieder schnell umgeschaltet“, freute sich der 44-Jährige. ... alles lesen bei RevierSport.de

> Fotos und Statistiken vom Spiel bei Rot-Blau.com
Von: Tobi, Gestern, 23:25
 
Gelesene News  [WZ] WSV schlägt den Tabellenfünften aus Köln mit 2:0 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Nur drei Tage nach dem 0:1 gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach ist der Wuppertaler SV gegen die nächste Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das 2:0 (1:0) gegen die U 21 des 1. FC Köln bedeutete bereits den siebten Sieg im achten Heimspiel dieses Jahres und ließ den WSV in der Tabelle der Regionalliga-West wieder auf Platz zwölf vorrücken. Es war der Lohn für einen sehr engagierten und couragierten Auftritt. ... Weiterlesen bei WZ.de

> alle Fotos von Rot-Blau.com
Von: Tobi, Gestern, 23:22
 
Gelesene News  LIVE: Wuppertaler SV – 1. FC Köln U21 (37. Spieltag Regionalliga West 20/21) Wuppertaler SV » Spielberichte


Wuppertaler Sportverein – 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA U21 2:0 (1:0)
(17.04.2021, 15:30 Uhr, Stadion am Zoo)

> zur Spielerbewertung <


> 86 Fotos vom Spiel (6 pro Seite) | (22) | (52) | alle auf einer Seite <
Fotos von Gunnar

Tore: 1:0 Aramburu (25.), 2:0 Königs (85.)

Aufstellung Wuppertaler SV: 31 Sebastian Patzler - 4 Daniel Nesseler, 6 Joey Paul Müller, 7 Semir Saric, 9 Beyhan Ametov (ab 85. Gencal), 10 Kevin Rodrigues Pires (C), 14 Mateo Aramburu (ab 76. Königs), 16 Lars Holtkamp (ab 75. Grebe), 21 Noah Salau, 28 Lars Bender, 30 Kevin Hagemann (ab 47. verletzungsbedingt Akritidis)
Bank: 1 Niklas Lübcke - 8 Daniel Grebe, 13 Joelle Cavit Tomczak, 19 Furkan Tasdemir, 24 Isaak Simion Akritidis, 48 Marco Königs, 53 Burak Gencal
Trainer: Björn Mehnert

Aufstellung 1. FC Köln U21: 1 Julian Krahl (ab 7. Roloff) - 4 Rober Voloder, 5 Meiko Sponsel, 6 Sava-Arangel Cestic, 8 Tim Sechelmann (ab 46. Klump), 10 Lucas Musculus (ab 63. Futkeu), 11 Marius Laux, 13 Lukas Nottbeck, Marvin Ayhan Obuz, 19 Jae-Hwan Hwang, 22 Justin Petermann (ab 63. Schwirten)
Bank: 25 Julian Roloff - 3 Ekan Akalp, 14 Joao Ricardo Pereira Queiros, 15 Noel Futkeu, 17 Max Peter Klump, 18 Mathias Flaga Olesen, 21 Joshua Schwirten
Trainer: Mark Zimmermann

Zuschauer: 0
Gelbe Karten: Laux (81.)
Schiedsrichter: Fasihullah Habibi (TuRa 88 Duisburg, Duisburg) | Assistenten: Okan Uyma (SV Duissern, Duisburg) und Jonah Samuel Njie Besong (22, TuRa 88 Duisburg, Duisburg)

Liveticker:
Rot-Blau.com Liveticker mit Livefotos
(Die neuesten Meldungen sind in unserem eigenen Ticker immer oben. Einfach die Seite mit einem Klick auf "Beiträge aktualisieren" erneuern, um die neueste Tickernachricht zu lesen)
Live-Diskussionen im Forum
FuPa auf Rot-Blau.com
Rot-Blau.com Facebook
Rot-Blau.com Twitter
37. Spieltag Konferenz

Livesteam:
Soccerwatch für 5 Euro

Ergebnis-SMS:
Kostenloser Rot-Blau.com SMS-Ergebnisdienst

Trainingsfotos vor dem Spiel | Hinspiel | Tabelle | Ligastatistik | Spielplan | Die letzten Spiele | Wochenplan | Tippspiel
Von: Tobi, Gestern, 13:51 36 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Uwe Mausbeck spendet 1.954 EUR an WSV Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Nachdem der WSV seine Gemeinnützigkeit wiedererlangt hat, womit die Annahme von Spenden erlaubt ist, durfte sich Sport-Vorstand Thomas Richter über eine Zuwendung von Uwe Mausbeck in Höhe von 1.954 EUR freuen. Der WSV-Anhänger aus Bergisch Gladbach engagiert sich bereits seit Saisonbeginn als Privatsponsor.

„Das ist natürlich überragend und dafür möchte ich mich im Namen des Wuppertaler SV ganz herzlich bei Uwe Mausbeck bedanken. Auch dafür, dass er uns bereits seit letztem Jahr in einer ganz schwierigen Situation so tatkräftig unterstützt hat. Ich finde es klasse, dass es Menschen wie ihn gibt, die sich auch in dieser Zeit zum WSV bekannt haben und weiterhin bekennen. Das hilft uns dabei, wieder perspektivisch in die Zukunft blicken zu können. In diesem Kontext möchte ich auch noch einmal erwähnen, dass der Verein schuldenfrei ist und das Insolvenzverfahren offiziell mit Beschluss des Amtsgericht Wuppertal erfolgreich beendet ist.“

Uwe Mausbeck erklärt, warum er gerade jetzt an den Verein spendet: „Im Stadionmagazin neunzehn54 habe ich sehr beeindruckt davon gelesen, dass der erblindete WSV-Fan Thorsten Finger - trotz seiner schwierigen persönliche Lage - im letzten Jahr für symbolische 1.954 EUR Spielerpatenschaften übernommen hat. Ich finde es toll, dass es so ‚positiv Bekloppte‘ gibt, und habe mir danach gesagt, dass ich dem Aufruf von Thorsten Finger folgen und mich mit zusätzlichen 1.954 EUR beteiligen möchte. Nach langjähriger Abwesenheit sind meine Schwester Ulrike und ich wieder zum WSV zurückgekommen und fühlen uns im Stadion am Zoo wie im eigenen Wohnzimmer.“ An dieser Stelle möchte Uwe einen Appell an weitere potenzielle Unterstützer richten: „Zwei ‚Bekloppte‘ haben dem Verein jetzt schon jeweils 1.954 EUR zukommen lassen. Vielleicht gibt es auch noch den dritten, vierten, fünften oder noch mehr ‚Bekloppte‘, die es Thorsten und mir nachmachen.“

Quelle: neunzehn54 9 / Wuppertaler Sportverein e.V.
Von: Tobi, Gestern, 13:49
 
Gelesene News  [WR] Ersatzgeschwächt ins Heimspiel Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Drei Innenverteidiger fallen aus: Christopher Schorch und Tjorben Uphoff sind verletzt, Kevin Pytlik nach der fünften gelben Karte gesperrt. Tolga Cokkosan und Ilyas Zhou fehlen weiterhin. Außerdem steht ein Fragezeichen hinter Linksverteidiger Moritz Römling. Trainer Björn Mehnert, früher selber Abwehrchef des WSV, nimmt die Personalnot in der Defensive mit Humor: „Die Passstelle hatte in Duisburg schon zu. Sonst hätte ich versucht, meinen noch einzureichen. Aber zum Glück war schon geschlossen.“ ... Weiterlesen bei Wuppertaler-Rundschau.de
Von: Tobi, Gestern, 11:57
 
Gelesene News  [WZ] Runge: WSV-Etat soll bei 1,5 bis zwei Millionen Euro liegen Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Runge im Interview mit der Westdeutschen Zeitung: „[...] Ich mache weiter, in welcher Größenordnung, werden wir dann besprechen. [...] Etatgröße? [...] Sie liegt bei 1,5 bis zwei Millionen Euro. Da fehlt aber noch eine Menge Geld dazu, um das zu erreichen. Das werden wir am Wochenende besprechen. Sie haben den WSV bereits in dieser Saison maßgeblich unterstützt und wollen das ja auch weiter tun. Sind dabei auch Darlehen wie in ihrer Zeit als Präsident? Darüber haben wir noch gar nicht gesprochen. Aber eigentlich nein. Ich hatte dem WSV während meiner Präsidentschaft Darlehen über etwa zwei Millionen Euro gegeben. Ich wollte auf die Darlehen verzichten, wenn niemand dafür noch Steuern zahlen muss. Der ehemalige Finanzvorstand Lothar Stücker sollte darüber mit dem Finanzamt sprechen. Am Ende standen sie noch da. [...] Stölting? [...] Da führe ich weiter Gespräche mit der Geschäftsführung und mit Peter Neururer als Vermittler. [...] Förderverein [...] Hat sie das gefreut? Ja natürlich! [...] Mehnert? [...] Ich würde gern mit Mehnert weiterarbeiten, aber er hat bestimmte Vorstellungen. [...] Könnten Sie sich vorstellen, auch noch länger an Bord zu bleiben? Das hängt davon ab, ob es gelingt, eine klare Struktur in den Verein reinzubekommen, dass es nicht wieder möglich ist, innerhalb von sieben Jahren zwei Millionen Euro Schulden anzuhäufen. Und überlegen Sie mal, wie oft die Fans Geld gespendet haben, das dann auch verschwunden ist.... das komplette Interview mit WZ+ lesen
Von: Tobi, 16.04.2021, 21:00 22 Kommentar(e)
 
Gelesene News  WSV-Interesse an Ricardo Antonaci? Wuppertaler SV » WSV Aktuell
[...] Derweil wird mit Ricardo Salvatore Antonaci ein Leistungsträger dem Rheindeich nach nur einem Jahr wieder den Rücken kehren. Der 26-jährige Rechtsverteidiger, der 32 Begegnungen absolviert und zwei Tore sowie sieben Vorlagen beisteuerte, wird von einigen Liga-Konkurrenten des VfB Homberg umworben. Unter anderem soll nach RevierSport-Informationen auch der Wuppertaler SV seine Fühler nach Antonaci ausgestreckt haben. ... Auszug aus "VfB Homberg: Trainerentscheidung gefallen, Leistungsträger geht" bei RevierSport.de
Von: Tobi, 16.04.2021, 20:51 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Einzelausgabe der Stadionzeitung neunzehn54 9 (1. FC Köln U21) ist erhältlich Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Am heutigen Tag erscheint die neunte Ausgabe des WSV-Stadionmagazins „neunzehn54“ für das Heimspiel gegen die U21 des 1. FC Köln (Samstag, 17. April 2021, 15:30 Uhr). Den Leser erwartet folgender interessanter Inhalt:

Kapitän Tjorben Uphoff richtet in seinem Vorwort einen leidenschaftlichen Appell an alle Mitglieder, Fans, Freunde und Unterstützer des WSV. Ein Appell, der Gehör verdient.

Im „Löwenbanden“-Interview erklärt unser Leihprofi Moritz Römling vom VfL Bochum, warum er in der Winterpause bewusst den Abstiegskampf mit dem WSV angenommen hat, wie er seine bisherige Zeit im Tal bewertet und was seine weiteren Ziele sind.

Im „Eins zu Eins“ - Gespräch lernt man Winterneuzugang Burak Gencal besser kennen. Der offensive Mittelfeldspieler berichtet u.a., wie er fast schon in der A-Jugend beim WSV gelandet wäre, sowie von seinen Regionalliga-Stationen in Kaan-Marienborn, Aalen und Bonn - und er verrät, was es mit seiner hohen Rückennummer (53) auf sich hat.

Von unserer Nr. 4, Daniel Nesseler, findet sich ein Steckbrief im Heft.

Auf der „Gegenspieler“-Seite wird die U21 des 1. FC Köln - mitsamt Kader und Mannschaftsfoto - vorgestellt.

Unter der Überschrift „Löwenstall“ wird diesmal die U16 präsentiert. Trainer Björn Gassmann spricht u.a. über Jugendtraining in der Corona-Krise, warum es wichtig ist, die Persönlichkeiten der Spieler zu fördern, und warum die Jugendlichen mit Stolz den Bergischen Löwen auf dem WSV-Trikot tragen.

Direkt „Aus dem Verein“ wird vermeldet, dass der Wuppertaler SV in Kürze wieder eine zweite Mannschaft bekommen wird und es wird skizziert, inwiefern die Planungen bereits vorangeschritten sind.

Zudem erfährt der Leser im „Löwengebrüll“ von der großzügigen Spende des WSV-Fans Uwe Mausbeck und gemeinsam gratulieren wir Sebastian Patzler zur Auszeichnung für das „Kacktor des Monats Februar“.

Freunde der Zahlen und Fakten kommen mit den üblichen Statistikseiten auf ihre Kosten. Zudem kann der Leser die letzten Regionalliga-Spiele gegen den SV Bergisch Gladbach (2:0), bei Preußen Münster (0:2), beim SV Straelen (2:2), gegen den VfB Homberg (2:1) und bei Alemannia Aachen (2:0) anhand von Rückblicken Revue passieren lassen.

> neunzehn54 Ausgabe 9 kostenlos online lesen

Gedruckte Version bestellen!
Das WSV-Stadionmagazin „neunzehn54“ wird bekanntlich derzeit grundsätzlich nur online, dafür aber gratis veröffentlicht.

Sammler und Liebhaber einer gedruckten Zeitung haben jedoch wie gehabt die Möglichkeit, ihr Exemplar zum Selbstkostenpreis käuflich zu erwerben. Da nur eine sehr geringe Auflage gedruckt wird, handelt es sich um eine echte Sammlerrarität. Durch erneute Unterstützung eines privaten Gönners kann der Selbstkostenpreis entsprechend verringert werden.

Der Selbstkostenpreis für ein Exemplar beträgt 1,50 €.

Die Kosten für einen Versand betragen bis 3 Exemplare 1,65 € und ab 4 Exemplaren 2,80 €.

Interessenten richten ihre Bestellung bitte an wuppsteff@gmx.de.

Nur solange der Vorrat reicht!
Von: Tobi, 16.04.2021, 20:22 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ] Wuppertaler SV gegen junge Geißböcke gewarnt Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Kölner Nachwuchs kommt mit vielen Talenten und der Empfehlung von vier Siegen aus den jüngsten fünf Spielen am Samstag ins Stadion am Zoo. Gastgeber Wuppertaler SV will nach dem 0:1 gegen Mönchengladbach zurück in die Erfolgsspur. Anstoß ist um 15.30 Uhr. ... Weiterlesen bei WZ.de
Von: Tobi, 16.04.2021, 18:58
 
Gelesene News  Die neue Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal gilt ab Montag – Mit Ausgangssperre! Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Jetzt ist es amtlich! Die neue Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal hat ab Montag (19.04.2021) ihre Gültigkeit und beinhaltet unter anderem die Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens. Die neue Allgemeinverfügung wurde im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS) angeordnet. Neben der Ausgangssperre, die nur bei gewichtigen Gründen Außnahmen bietet, gibt es weitere Kontaktbeschränkungen (Treffen nur noch mit einer weiteren Person), Maskenpflicht in der Öffentlichkeit (in den Innenstädten Barmen und Elberfeld sowie auf den Straßen Wall und Neumarkt), die Untersagung von außerschulischen Bildungsangeboten an Musikschulen, Einschränkungen für Sport, Sportstätten und Spielplätze (u.a. dürfen letztere nicht mehr ab 18:30 Uhr betreten werden), weitere Beschränkungen der Anzahl von Kunden im Einzelhandel und Dienstleistungseinrichtungen, die Öffnung von Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzen ist untersagt, Schließung von Kultureinrichtungen, Gedenkstätten sowie zoologischen und botanischen Gärten und körpernahe Dienstleistungen sind untersagt. Die Stadt appeliert zudem dringend an die Eltern, die Angebote der Kintertagesbetreuung nicht zu nutzen. Schulen bleiben weiterhin geschlossen. Bis auf die Abschlussklassen bleibt es beim Distanzunterricht. Bei Verstößen wird mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro gedroht. Die neue Allgemeinverfügung hat vom 19.04.2021 bis 26.04.2021 ihre Gültigkeit. Eine Klage dagegen hat keine aufschiebende Wirkung. Dies bedeutet, dass die Allgemeinverfügung auch dann befolgt werden muss, wenn sie mit einer Klage angegriffen wird.

Anbei die komplette neue Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal als PDF-Datei zum Herunterladen und Nachlesen:
Von: Tobi, 16.04.2021, 17:02
 
Gelesene News  Abschlusstrainingsfotos vor dem Heimspiel gegen 1. FC Köln U21 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Wuppertaler SV Training, Rasenplatz Freudenberg, 16.04.2021:

> 49 Fotos vom Training (6 pro Seite) | (22) | alle auf einer Seite <
Fotos: Privat

> Diskussionsthema vor dem Spiel <

Trainingsplan | Weitere Trainingsfotos: 17.07. | 18.07. | 19,07. | 20.07. | 20.07. (2) | 21.07. | 22.07. | 23.07. | 24.07. | 27.07. | 28.07. | 30.07. | 31.07. | 08.08. | 10.08. | 11.08. | 13.08. | 17.08. | 17.08. (2) | 19.08. | 20.08. | 21.08. | 22.08. | 25.08. | 27.08. | 28.08. | 01.09. | 02.09. | 03.09. | 04.09. | 08.09. | 09.09. | 10.09. | 11.09. | 14.09. | 15.09. | 18.09. | 21.09. | 22.09. | 29.09. | 30.09. | 01.10. | 02.10. | 06.10. | 06.10. (2) | 07.10. | 08.10. | 09.10. | 13.10. | 14.10. | 15.10. | 16.10. | 22.10. | 23.10. | 24.10. | 27.10. | 28.10 | 29.10. | 30.10. | 12.12. | 02.01. | 09.01. | 22.01. | 23.02. | 02.03. | 05.03. | 09.03. | 12.03. | 16.03. | 19.03. | 23.03. | 26.03. | 30.03. | 31.03. | 01.04. | 02.04. | 09.04. | 13.04.
Von: Tobi, 16.04.2021, 16:44
 
Gelesene News  Unser Stadionmagazin neunzehn54 stellt den morgigen Gast vor Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Am morgigen Samstag, den 17. April 2021 empfängt der WSV am 36. Spieltag der Regionalliga West die U21 des 1. FC Köln. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 15:30 Uhr. In Ausgabe 9 des WSV-Stadionmagazins "neunzehn54" - die in Kürze erscheint - wird der Gast vorgestellt.

Wie die übrigen Zweitvertretungen der Bundesligisten spielt auch die Nachwuchsmannschaft des 1. FC Köln in dieser Saison eine gute Rolle. Besonders zu Hause sind die jungen Kölner schwer zu schlagen: Nur gegen die U23 von Borussia Dortmund und Fortuna Köln ging die Mannschaft im Franz-Kremer-Stadion als Verlierer vom Platz. Die letzten vier Auswärtsspiele wurden dagegen verloren und bescheren den Kölnern in der Auswärtstabelle einen Abstiegsplatz.

Seit Sommer 2019 ist Mark Zimmermann Trainer der Zweitvertretung des 1. FC Köln. Der 47-jährige übernahm von André Pawlak, der als Co-Trainer von Markus Gisdol in den Trainerstab der ersten Mannschaft aufgerückt war. Zimmermanns Heimatverein ist der FC Carl Zeiss Jena, für den er in der Jugend und in der 2. Bundesliga spielte sowie 2017 als Trainer den Aufstieg in die 3. Liga feierte.

Prunkstück der Kölner ist die Offensive

Im Gegensatz zu den anderen Bundesligisten, die Nachwuchsmannschaften in der Regionalliga West stellen, bietet der 1. FC Köln keine U23, sondern eine U21 auf. Dieses Modell basiert laut Vereinshomepage „nicht nur auf den Erfahrungen der vergangenen Jahre, sondern auch auf wissenschaftlichen Daten, die belegen, dass Top-Talente den Sprung in den Lizenzbereich eher mit 19-21 Jahren schaffen als mit 21-23 Jahren.“ Unterstützt werden die jungen Talente in der Defensive regelmäßig von Kapitän Marius Laux (35 Jahre, 25 Einsätze) und Lukas Nottbeck (32/28). Vincent Geimer (28) und Lucas Musculus (30), der 2017 20 Tore für den Bonner SC erzielte, sind in der Offensive eher Ergänzungsspieler.

Trotzdem ist die Offensive das Prunkstück der Kölner: Mit 57 Toren ist die Mannschaft hinter Essen und Dortmund die torgefährlichste der Liga. Die Torgefahr verteilt sich dabei auf vielen Schultern: Bereits 18 Spielern gelang in dieser Saison mindestens ein Treffer. Die meisten davon gehen auf das Konto des 19-jährigen Linksaußen Marvin Obuz, der erst im Oktober von der U19 hochgezogen wurde und seitdem schon neunmal getroffen hat. Stefan Ruthenbeck, sein ehemaliger Trainer bei der U19, sagte im „Kölner Stadtanzeiger“ über den U-Nationalspieler: „Im vergangenen Sommer hat Marvin vor allem in puncto Schnellkraft und Dynamik noch einmal einen riesigen Sprung gemacht. Marvin ist ein Spieler, der sehr eigen ist. Er hat einen sehr guten ersten Kontakt, strotzt vor Mut und sucht sehr gerne das Dribbling.“ Dieser Mut wurde im Winter erneut belohnt: Seitdem gehört er offiziell dem Profikader an, kommt aber weiterhin in der Regionalliga zum Einsatz. Ihm gegenüber, auf dem rechten Flügel, spielt mit Tim Lemperle ein weiterer Spieler aus der U19-Nationalmannschaft. Der dribbelstarke 19-jährige gehört schon seit dem letzten Sommer offiziell zur Profimannschaft und traf in dieser Saison bisher fünfmal in der Regionalliga.

Quelle: neunzehn54
Von: Tobi, 16.04.2021, 16:30
 
Gelesene News  Wuppertal zieht die Corona-Notbremse Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Im Wesentlichen sollen ab Montag, 19. April, die Beschränkungen des geplanten Bundesinfektionsschutzgesetzes vorweggenommen werden. Eine entsprechende Allgemeinverfügung der Stadt wird jetzt mit den Landesministerien abgestimmt.

„Wir müssen in dieser Situation Zeit gewinnen, um mit Hilfe der schärferen Regeln die Infektionszahlen wieder herunterzubringen“, begründet Oberbürgermeister Uwe Schneidewind die Entscheidung. „Wir können es uns nicht leisten, die Diskussionen auf der Bundesebene abzuwarten, sondern stehen unseren Bürgerinnen und Bürgern gegenüber in der Verantwortung jetzt zu handeln.

Krisenstabsleiter Johannes Slawig bekräftigt das Vorgehen mit der Zahl von 222 Neuinfektionen am gestrigen Tag (Mittwoch, 14. April): „Dies ist der Höchststand unter den Tageswerten seit Beginn der Pandemie. Das macht die besorgniserregende Entwicklung sehr deutlich. Aufgrund der Positivbefunde von heute ist bereits am Mittag sicher, dass der Inzidenzwert weiter steigen wird.“

Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr
Neben der in Wuppertal bereits geltenden Beschränkung der privaten Kontakte (höchstens ein Haushalt mit einer weiteren Person, insgesamt höchstens fünf Menschen, Kinder bis 14 Jahre ausgenommen) ist die wesentliche neue Corona-Regel eine Ausgangssperre von abends 21 Uhr bis morgens 5 Uhr. In dieser Zeit darf man die eigene Wohnung oder das eigene Grundstück nicht mehr verlassen. Ausnahmen sind etwa gesundheitliche Notfälle bei Mensch und Tier oder dringende medizinische Behandlungen, Berufstätigkeit oder eine notwendige Betreuung anderer Menschen. Auch Hunde dürfen nach 21 Uhr noch ausgeführt werden.

Einkaufen und Freizeiteinrichtungen
Für Museen und den Grünen Zoo bedeutet die Notbremse die neuerliche Schließung. Auch die Geschäfte außerhalb des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Drogeriemärkte, Blumen- oder Buchläden, Tankstellen etc.) müssen wieder auf kontaktloses „Click & Collect“ umstellen. Auf den Sportanlagen ist weiterhin nur Individualsport mit einem Trainer, in Zweiergruppen oder gemeinsam mit Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig. Ausnahmen gibt es nur für Leistungssportler. Gaststätten dürfen weiterhin nur kontaktlos ausliefern oder Speisen durch die Gäste abholen lassen. Zwischen 21 und 5 Uhr ist nur die Auslieferung zulässig.

Friseure und Physio
Erlaubt sind weiterhin nur körpernahe Dienstleistungen, wenn sie medizinisch notwendig sind sowie Friseurbetrieb. Dabei müssen in der Regel FFP2-Masken oder Masken mit gleicher Schutzwirkung getragen werden. Wer zum Friseur will, muss ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis vorweisen.

Bus & Bahn
In Bus, Bahn und Taxi sind Masken mit FFP2-Niveau Pflicht. Möglichst soll nur die Hälfte der regulär zulässigen Passagiere mitfahren.

Schulen sind ab Montag weiter im Distanzunterricht, Kitas bleiben im eingeschränkten Betrieb
Wenn das Schulministerium der Wuppertaler Allgemeinverfügung zustimmt, bleiben die Schulen angesichts des Inzidenzwertes über 200 ab Montag mit Ausnahme der Abschlussklassen im Distanzunterricht. Es können Notbetreuungen angeboten werden. Für die Kitas bleibt es beim vom Land festgelegten eingeschränkten Regelbetrieb.

Stadt übernimmt Taxi-Kosten zum Impfzentrum für über 70-jährige in Grundsicherung
Im März hatte der Rat eine Übernahme der Taxikosten für Fahrten zum Impftermin für Bedürftige der Altersgruppe über 80 Jahre beschlossen. Oberbürgermeister Uwe Schneidewind will nun diese Regelung auch für die über 70-jährigen anwenden. Das Sozialamt wird dazu in einem einfachen Verfahren über 70-jährigen Bezieherinnen und Beziehern von Grundsicherung oder Wohngeld mit einem Begleitschreiben vier Taxi-Scheine zuschicken, die sie für die Hin- und Rückfahrten zu den beiden Impfterminen den Taxifahrern als Berechtigungsnachweis für eine kostenlose Fahrt überreichen können. Die Sammelabrechnung erfolgt dann direkt mit der Stadt.

„Wupper Scouts“ werden geschult und ausgerüstet
Die ersten „Wupper Scouts“ werden voraussichtlich bereits ab der übernächsten Woche in den Innenstädten, auf der Nordbahntrasse, in Parks oder auf Spielplätzen im Einsatz sein und dort die Menschen über die geltenden Corona-Regeln informieren. Von Ordnungsdienst und Polizei werden sie sich mit ihrer gelben Dienstkleidung sichtbar unterscheiden. Bei anhaltenden Regel-Verstößen alarmieren die Scouts die Einsatzleitstelle. Die ersten Schulungen laufen; Dienstkleidung und Technik sind bestellt.
Quelle: Stadt Wuppertal

+ Corona-Update #8: OB Uwe Schneidewind zu den aktuellen Entwicklungen (vom 16. April
Von: Tobi, 16.04.2021, 15:55 8 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Nachholtermin vom Nachholspiel wieder verlegt Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Das Nachholspiel des Wuppertaler SV bei Fortuna Düsseldorf U23 ist wieder verlegt worden. Neuer Termin ist jetzt: Freitag, 30.04.2021, Anstoß 18:30 Uhr im Paul-Janes-Stadion. Alle Termine in der Übersicht gibt es im Spielplan.
Von: Tobi, 16.04.2021, 12:18 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [DZ] Darum stand Jonas Erwig-Drüppel nicht im Kader des Wuppertaler SV Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Nicht mit dabei war wie schon beim vorangegangenen Spiel gegen Homberg der Schermbecker Jonas Erwig-Drüppel. Grund ist eine Fußverletzung, die sich der Mittelfeldspieler vor knapp zwei Wochen im Training zuzog.

„Ich bin noch bis Montag krankgeschrieben“, erklärte Erwig-Drüppel am Donnerstag im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ärgerlich“, meinte der 29-Jährige, „denn sonst war ich gut drauf.“ ... alles bei DorstenerZeitung.de lesen
Von: Tobi, 16.04.2021, 11:00 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Presseschau zur Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach U23 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Anbei die Presseberichte zum Heimspiel des Wuppertaler SV gegen Borussia Mönchengladbach U23 im Stadion am Zoo:


> an der Spielerbewertung teilnehmen
> Fotos, Videos und mehr zum Spiel auf Rot-Blau.com
> Liveticker zum Nachlesen
Von: Tobi, 15.04.2021, 13:42
 
Gelesene News  Coronaschutzverordnung in NRW verlängert Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Das Land Nordrhein-Westfalen hat die bestehende Coronaschutzverodnung wieder verlängert. Ab Montag tritt diese in Kraft und behält zunächst bis zum 26. April 2021 ihre Gültigkeit. „Damit bleibt die konsequente Umsetzung der Notbremse weiterhin bestehen in allen Kreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz über 100“, so die Landesregierung. In die neue Verordnung wurden die sogenannten digitalen Modellprojekte mit aufgenommen. Diese setzen allerdings einen Corona-Inzidenzwert von unter 100 voraus. In Wuppertal ist seit heute díe 7-Tages-Inzidenz auf über 200 angestiegen (aktuelle Werte siehe hier). Die neue Coronaschutzverordnung für NRW gibt es hier als PDF-Datei (Änderungen gelb markiert). Alle weiteren Informationen unter land.nrw/corona. Wenn das Land NRW zustimmt, gibt es ab Montag bereits vor der Bundesnotbremse eine nächtliche Ausgangssperre. Der Wuppertaler SV wäre dann insofern davon betroffen, da die vorverlegte Partie gegen den FC Wegberg-Beeck am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr angepfiffen werden soll. Die Ausgangssperre würde von 21:00 bis 05:00 Uhr greifen.
Von: Tobi, 15.04.2021, 13:12 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  neunzehn54 im Gespräch mit Heiko Vogel von Borussia Mönchengladbach U23 Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Im Sommer 2019 war Heiko Vogel als Coach des KFC Uerdingen beim Niederrheinpokal-Finale im Stadion am Zoo. Gestern kehrte er als Trainer der U23 von Borussia Mönchengladbach zur Nachholbegegnung des 27. Spieltags der Regionalliga West zurück. Vor dem ursprünglichen Spieltermin (Samstag, 20. Februar 2021) hat sich die neunzehn54-Redaktion für Ausgabe 7 des WSV-Stadionmagazins mit ihm unterhalten.

Wie ist das Wetter in Mönchengladbach und wie sind die Trainingsbedingungen?
Arktische Temperaturen und arktische Verhältnisse - wir haben heute minus sechs Grad gehabt. Es hat den ganzen Vormittag stark geschneit und war windig. Wir waren ein bisschen auf dem Kunstrasen, aber das war es dann auch.

Können Sie im Nachwuchsleistungszentrum nicht in der Halle trainieren?
Nein, wegen Corona müssen wir auch da stark improvisieren. Geschlossene Räume nutzen wir nur begrenzt, weil wir nicht mit der ganzen Mannschaft reinkönnen. Das erfordert im Moment maximale Flexibilität und Innovativität.

Sie haben den Trainerposten der U23 im Sommer übernommen. Wie zufrieden sind Sie bisher mit der Leistung ihrer Mannschaft?
Ich bin sehr zufrieden. Ich muss erst einmal konstatieren, dass die Regionalliga West mit den namhaften Traditionsvereinen sehr stark, vielleicht die stärkste Regionalliga ist. Wir müssen in nahezu jedem Spiel ans Limit gehen. Das ist genau das, was eine sehr junge U23 für die Entwicklung der Spieler braucht. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen, bis jetzt hat sie die Erwartungen absolut übertroffen.

Daran, wie gut die Aufsteiger in der dritten Liga zurechtkommen, sieht man ja die Stärke der Regionalligen.
Ja, kaum eine dieser Mannschaften hat in der dritten Liga etwas mit dem Abstieg zu tun. Oder wie gut Essen uns im DFB-Pokal repräsentiert: Dass eine Spitzenmannschaft der Regionalliga West ins Viertelfinale vorgedrungen ist, spricht für die Qualität dieser Liga. Insofern gilt mein Kompliment der ganzen Liga, der Leistungsdichte und dann natürlich meiner Mannschaft.

Ihre Mannschaft hat ziemlich zuverlässig gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gepunktet, gegen die Mannschaften von oben - mit Ausnahme von Münster - aber nicht gewinnen können. Wo können Sie sich da noch verbessern?
Man muss ja immer die einzelnen Spiele sehen. Gegen Essen haben wir direkt nach einer dreiwöchigen Corona-Quarantäne gespielt. Deshalb waren wir nicht in Bestbesetzung und nicht im Vollbesitz unserer Kräfte. Gegen Dortmund haben wir ein formidables Spiel gemacht, aber es haben vier Leistungsträger gefehlt. Wir mussten dann verletzungsbedingt und wegen Absprachen mit der ersten Mannschaft wechseln. Bis zur 70. Minute haben wir noch 1:0 geführt (Endstand: 5:1 für Dortmund, Anm. d. Red.). Also, ich sehe das ganz und gar nicht so wie Sie und mache das nicht an den Ergebnissen fest. Ganz im Gegenteil: Wir haben in den Spielen gegen die unteren Mannschaften die meisten Punkte liegen gelassen - gegen den VfB Homberg, Bergisch Gladbach und die Sportfreunde Lotte haben wir verloren.

Ist Ihre Mannschaft nicht stärker, wenn sie das Spiel machen kann?
Wir tun uns eher ein bisschen leichter, wenn eine Mannschaft mitspielt. Aber wie gesagt, ich finde die Leistungsdichte wirklich enorm. Man darf keine Mannschaft unterschätzen. Alle haben eine Berechtigung in der Liga und alle können punkten. Bergisch Gladbach war bei unserem 2:1-Sieg brandgefährlich. Den perfekten Gegner, gegen den wir uns leichter tun, gibt es daher nicht. Alle Mannschaften haben die Qualität, uns ärgern zu können. Aber wenn wir unsere Leistung bringen und ans Limit gehen, können wir natürlich auch jede Mannschaft schlagen - den Ersten sowie den Letzten der Liga.

Trotzdem haben Sie jetzt 70 Punkte als Ziel ausgegeben.
Wir haben bei einem Nachholspiel 32 Punkte in der Hinrunde geholt. Jetzt müssten wir, um die 70 zu erreichen, 38 Punkte holen. Das ist doch ein vernünftiges Ziel. Man will ja die Rückrunde besser abschließen als die Hinrunde. Ich denke, dass das realistisch ist. Zumindest ist das ein Anreiz für die Mannschaft und ich finde es immer gut, ein klar formuliertes Ziel in Form von Punkten zu haben. Dann schauen wir mal, wo wir am Ende des Tages stehen. Natürlich müssen wir dafür gut performen. Aber ich gehe auch davon aus, dass meine junge Mannschaft sich entwickelt und noch größere Leistungsreserven hat als andere Teams.

Das Hinspiel war mit 5:1 deutlich. Was erwarten sie für ein Spiel im Stadion am Zoo?
Es war deutlich, aber man muss fairerweise sagen, dass uns auch nahezu alles gelungen ist. Gerade zu Beginn haben wir eine gnadenlose Effizienz gezeigt. Das Resultat hat den Verlauf nicht zu 100 Prozent widergespiegelt. Jetzt haben wir, glaube ich, ganz andere Voraussetzungen. Ich habe meiner Mannschaft auch in der Hinrunde gesagt, dass mit Wuppertal eine richtig gute Truppe kommt. Durch die Neuzugänge ist die Qualität mit Sicherheit nicht schlechter geworden. Dementsprechend erwarte ich ein superschweres Spiel, was uns wieder einmal an die Leistungsgrenze führen muss. Unser Ziel ist es natürlich, die drei Punkte zu holen. Und wenn wir es schaffen, an unsere Leistungsgrenze zu kommen, stehen unsere Chancen für einen dreifachen Punktgewinn nicht schlecht. Euer Team hat bestimmt auch das Hinspiel noch im Kopf und will ein bisschen was gut machen. Das wird eine superschwere Sache für uns. Ich hoffe auf die gleiche Effizienz unsererseits wie im Hinspiel (lacht).

Vielen Dank für das Gespräch!

Quelle: neunzehn54 (Das Gespräch wurde vor der gestrigen Partie geführt)
Von: Tobi, 15.04.2021, 12:20 1 Kommentar(e)

 
Links
Foren
News-Feed abonnieren [RSS 2.0]
News-Feed abonnieren [Atom]
Das Team

30 User Online
3 Registrierte, 24 Gäste, 3 Bots
MJ12bot (63x), Googlebot (7x), Bing (10x), Tava, Betrachter1958, Peter 1960

Aktuelles
Letzte Aktivität: Vor 56 Sekunden von Tava
Neuestes Mitglied: MichaelLip
Aktuelle Termine:
Heutige Geburtstage:

Aktuelle Themen
Thema LIVE: Wuppertaler SV – 1. FC Köln U21 (3 ...
Letzter Beitrag: Betrachter1958, Vor 6 Minuten
Thema Stimmen nach dem Spiel von neunzehn54
Letzter Beitrag: Tobi, Gestern, 23:34
Thema [WR] WSV-Sportchef Küsters: "Goldenes Hä ...
Letzter Beitrag: Tobi, Gestern, 23:28
Thema [RS] Das sagt WSV-Coach Mehnert zum 2:0- ...
Letzter Beitrag: Tobi, Gestern, 23:25
Thema [WZ] WSV schlägt den Tabellenfünften aus ...
Letzter Beitrag: Tobi, Gestern, 23:22
Thema WSV-Interesse an Ricardo Antonaci?
Letzter Beitrag: Tava, Gestern, 18:54
Thema Heiße Kurven, treue Typen, Episoden 162, ...
Letzter Beitrag: Klaus Heissler, Gestern, 18:54

Suchen
Suchbegriff:
 
0.107689 Sek. 8 DB-Zugriffe