WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Onlinekarten
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Beachsoccer
 » Handball
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Mittwoch, 08. Juli 2020, 08:58:32
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Position: Home » Portal
News
Gelesene News  neunzehn54 Sofaausgabe 3 als Print erwerben Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Weiterhin besteht die Möglichkeit die Sofaausgabe 3 unseren Stadionzeitung neunzehn54 zu erwerben.

Alle Informationen zur neuesten Ausgabe für zu Hause findet ihr hier.
Von: Tobi, Gestern, 22:37
 
Gelesene News  Die ersten offiziellen WSV-Testspieltermine Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Corona (die aktuellen Infektionszahlen in Wuppertal gibt es übrigens immer hier im Forum) hat viel verändert. Im Fußball laufen mittlerweile wieder die Testspiele an. So ist die U11 des Wuppertaler SV beispielsweise wieder im vollen Testspielbetrieb (> gestern in Essen), wohingegen ansonsten erst langsam offizielle Termine bekanntgegeben werden. Einige Seniorenvereine haben hingegen schon ihren kompletten Testspielfahrplan veröffentlicht. Der Oberligist Sportfreunde Baumberg testet am 15. August 2020 gegen die Erste Mannschaft des Wuppertaler SV. Das ist bisher der einzig bestätigte Termin der rot-blauen Elf. Der Cronenberger SC spielt mit seiner Ersten Mannschaft am 29.08.2020 bei der U19 des WSV (15 Uhr, Uellendahl). Und auch bei den Frauen stehen jetzt die ersten Termine fest.

Ein Überblick über die aktuell offiziell angesetzten Testspiele der Mannschaften des Wuppertaler SV:

  • Samstag, 11.07.2020, 13:00 Uhr, D-Junioren Testspiel: VfB Günnigfeld U13 – Wuppertaler SV U11 (Kirchstraße/Hartplatz, Martin-Lang-Straße, 44866 Bochum)
  • Sonntag, 12.07.2020, 12:00 Uhr, D-Junioren Testspiel: Heiligenhauser SV U13 – Wuppertaler SV U11 (Heiligenhaus Kunstrasen, Heideweg 17-19, 51491 Overath)
  • Samstag, 25.07.2020, 13:30 Uhr, D-Junioren Testspiel: SC Westfalia Herne U12 – Wuppertaler SV U12 (Stadion Am Schloss Strünkede, Westring 260, 44629 Herne)
  • Samstag, 08.08.2020, 12:00 Uhr, D-Junioren Testspiel: SC Fortuna Köln U13 – Wuppertaler SV U13 (Kunstrasenplatz Jean-Löring-Sportpark, Am Vorgebirgstor, 50969 Köln)
  • Samstag, 22.08.2020, 13:00 Uhr, B-Junioren Testspiel: SC Fortuna Köln U16 – Wuppertaler SV U16 (Jean-Löring-Sportpark, Am Vorgebirgstor, 50969 Köln)
  • Sonntag, 23.08.2020, 17:00 Uhr, Frauen Testspiel: Wuppertaler SV Frauen – FSV Gevelsberg Frauen (Stadion-Nebenplatz, Hubertusallee 4, 42117 Wuppertal)
  • Sonntag, 06.09.2020, 16:00 Uhr, Frauen Testspiel: Wuppertaler SV Frauen – SV Fortuna Herne Frauen (Stadion-Nebenplatz, Hubertusallee 4, 42117 Wuppertal)
Von: Tobi, Gestern, 13:35 3 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Offener Treff Spezial: Filmvorführung Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Fanprojekt Wuppertal: „Morgen jährt sich der Gründungstag unseres Wuppertaler Sportverein e.V. – zum 66. Mal. Zu diesem feierwürdigen Anlass laden wir alle Rot-Blauen ein, um mit uns den Film "Attacke – Du gehst immer wieder hin" gemeinsam im Fanprojekt zu schauen. Diese Produktion von WSV-Fans und dem Medienprojekt Wuppertal entstand 1994 und zeigt Einblicke in die Wuppertaler Fankultur der 1990er Jahre.

Wann: 08.07.2020
Wo: Wiesenstraße 118, 42105 Wuppertal
Beginn: 18:30 Uhr

Anschließend darf natürlich noch ausgiebig in Erinnerungen geschwelgt oder die aktuellen Geschehnisse zum Verein diskutiert werden. Bis morgen, wir freuen uns auf Dich!“

Spoiler: Der komplette Film online ...

Von: Tobi, Gestern, 12:54 9 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ] Jugend-Quali mit Sextett aus Wuppertal Abteilungen » Jugend
Am Mittwoch werden die Gruppen für die Qualifikation zur zweithöchsten Jugendspielklasse im Fußball ausgelost, die Anfang September gespielt werden soll. ... Weiterlesen bei WZ.de
Von: Tobi, Gestern, 12:28
 
Gelesene News  U11 gewinnt Testspiel in Essen Abteilungen » Jugend

Im vollen Testspielprogramm ist bereits wieder die U11 des Wuppertaler SV. Die Mannschaft von Trainer Oliver Nickel gewann am heutigen Abend mit 5:2 auf der Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße in Essen beim FC Saloniki Essen und hält sich mit weiteren Freundschaftsspielen derzeit fit.
Von: Tobi, 06.07.2020, 23:16
 
Gelesene News  Neuer Turnbeutel von Uppe Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Kapitän Tjorben "Uppe" Uphoff hat einen neuen Turnbeutel mit einem Wuppertal-Schriftzug kreiert. Als Gymbag „Wuppertal Graffiti“ gibt es den Beutel mit dem handgezeichneten Motiv für 19,95 Euro bei For the streets. Wer ein größeres Motiv sucht, findet dort auch handgefertige Leinwaldbilder in verschiedenen Größen als Custom canvas „WSV“ zum Preis von 120 bis 300 Euro. Uphoff hatte das Motiv damals für die Crowdfunding-Aktion für 500 Euro verkauft.
Von: Tobi, 06.07.2020, 22:46
 
Gelesene News  Gianluca Cirillo verlässt den Wuppertaler SV Abteilungen » Jugend
A-Jugend Dauerbrenner Gianluca Giuseppe Cirillo verlässt den Verein und wechselt zum Oberligisten SG Wattenscheid 09. „Gianluca Cirillo ist ein sehr spielfreudiger 10er, der einen guten letzten Pass hat und auch einen guten Torabschluss. Er kommt gerade frisch aus der Jugend vom Wuppertaler SV und bei ihm bin ich mir sehr sicher, dass er sich bei uns in Ruhe weiterentwickeln kann, um wirklich den nächsten und übernächsten Schritt nach oben zu machen“, schätzt SGW-Trainer Christian Britscho den 18-jährigen Offensivspieler ein. Sein Bruder und Ex-WSV Spieler Marco Cirillo verlässt unterdessen Borussia Mönchengladbach U23 und möchte in die 2. oder 3. Liga wechseln.
Von: Tobi, 06.07.2020, 22:11
 
Gelesene News  WDFV: 21 Teams für die Saison 2020/2021 – TuS Haltern teilt Rückzug aus der Regionalliga West mit Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der TuS Haltern am See verzichtet auf sein Startrecht für die Regionalliga West in der Saison 2020/2021. Der westfälische Klub, der 2019 erstmals in die Regionalliga West aufgestiegen war, teilte dem Westdeutschen Fußballverband (WDFV) als Träger der Spielstaffel nunmehr offiziell den sofortigen Rückzug aus der Regionalliga West mit. Dementsprechend reduziert sich das aktuelle Teilnehmerfeld für die nächste Saison auf 21 Vereine, denen die Zulassung erteilt wurde.

Den Rückzug vollzieht der TuS Haltern freiwillig. In einem offiziellen Schreiben teilte der Vereinsvorstand dem WDFV mit: „Aufgrund der nun feststehenden Rahmenbedingungen mit 22 Mannschaften und dem ersten Entwurf eines Spielplans für die Saison 2020/2021 sind wir zu dem Schluss gekommen, uns freiwillig aus der Regionalliga West zurückzuziehen. Wir sehen uns außerstande, personell, infrastrukturell und organisatorisch eine Saison mit 42 Spieltagen und mindestens 11 englischen Wochen zu bestreiten.“

TuS Haltern rangiert beim Abbruch der Saison 2019/2020 nach 23 absolvierten Partien auf dem 15. Tabellenplatz. Auf dem Außerordentlichen Verbandstag des WDFV am 20. Juni 2020 wurde durch die Delegierten beschlossen, dass aus der Regionalliga West in der Spielzeit 2019/2020 keine Vereine absteigen. Dies gilt nicht für Vereine, die ihre Mannschaft bis zum 31.07.2020 zurückgezogen haben oder zurückziehen. Zudem wurde festgelegt, dass das Aufstiegsrecht der maßgeblichen Ligen in den Landesverbänden Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen davon unberührt bleibt. Von der Möglichkeit des Rückzugs bis zum 31. Juli macht der TuS Haltern nun Gebrauch.

Der Vorstand des TuS Haltern betonte, dass der Rückzug ohne Groll vorgenommen wird und bedankte sich ausdrücklich bei den zuständigen Stellen des WDFV für die Zusammenarbeit im ersten Regionalliga-Jahr: „Sie haben immer wieder Brücken gebaut, um einem Verein wie dem TuS Haltern am See die Regionalliga zu ermöglichen. Dieses Jahr wird uns unvergessen bleiben."

Der WDFV wünscht dem TuS Haltern am See alles Gute für die Zukunft.

Das reduzierte Teilnehmerfeld berücksichtigt der WDFV bei den Planungen für die nächste Saison, natürlich insbesondere bei der Spielplangestaltung. Über den Zeitpunkt des Saisonstarts 2020/2021 und weitere wichtige Details wird in den Gremien des WDFV intensiv beraten. Die Vereine sind in die Planungen eingebunden.

Das Teilnehmerfeld der Regionalliga West für die Saison 2020/2021:
(Stand: 6. Juli 2020)

Alemannia Aachen

RW Ahlen

SV Bergisch Gladbach 09

Bonner SC 01/04

Borussia Dortmund U23

Fortuna Düsseldorf 1895 U23

Rot-Weiss Essen

VfB Homberg

1. FC Köln U23

SC Fortuna Köln

SV Lippstadt 08

VfL SF Lotte von 1929

Bor. Mönchengladbach U23

SC Preußen Münster

SC Rot-Weiß Oberhausen

SC Rödinghausen 1970

FC Schalke 04 U23

SV Straelen

FC Wegberg-Beeck

SC Wiedenbrück

Wuppertaler SV

Quelle: Westdeutscher Fußballverband e.V.

Mehr zum Haltern-Rückzug in den Liga News.
Von: Tobi, 06.07.2020, 18:52
 
Gelesene News  Tacheles Fanzine: Bestellungen weiterhin möglich Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Tacheles Fanzine: „Die erste Welle an Bestellungen ist endgültig bearbeitet. Ich hoffe, dass alle Hefte gut bei ihren Lesern angekommen sind und Euch die Sommerferien und -pause verkürzen. Es ist nach wie vor möglich die aktuelle Ausgabe zu bestellen. Ein paar Exemplare sind noch verfügbar. Außerdem haben wir die ersten Rückmeldungen erhalten, was uns freut. Habt ihr Kritik, Anregungen oder sonstiges loszuwerden, dann schreibt uns entweder hier oder per Mail: tachelesfanzine [at] gmx.de

"Haters wanna hate, lovers wanna love."

Es kam die Frage nach alten Ausgaben. Ich schaue die nächsten Tage mal, ob sich in der ein oder anderen Kiste noch etwas findet und gebe dann eine Rückmeldung.“

Weitere Informationen inkl. Preis gibt es hier.
Von: Tobi, 06.07.2020, 11:29
 
Gelesene News  [WR] WSV: Verfahren, Unterlagen und Trainersuche Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Es ist ruhig beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV. Ungewohnt ruhig. Verwunderlich ist das aber nicht. Denn eine Entscheidung, ob der Club wie gewünscht ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchführen kann, ist noch nicht gefallen.

Der WSV hatte den Antrag wie berichtet am 25. Juni gestellt. Das Amtsgericht hat ihn nicht abgewiesen, sondern stattdessen – das normale Procedere – mit Dr. Dirk Andres einen Sachverwalter bestellt. Dessen Aufgabe ist es, sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen, auch die aktuellen Geschäftsabläufe zu kontrollieren und dann eine Einschätzung zu geben. Das geschieht in Zusammenarbeit mit dem vom WSV engagierten Insolvenzexperten Ulrich Zerrath und dem Vorstand, die die erforderlichen Unterlagen vorlegen müssen. ... Weiterlesen bei Wuppertaler-Rundschau.de
Von: Tobi, 05.07.2020, 22:02
 
Gelesene News  [RS] Junioren-Bundesliga: Start, Modus, Absteiger - die Planungen Abteilungen » Jugend
In der Fußball-Junioren Bundesliga West sind in der kommenden Saison einige Änderungen im Modus geplant. Nach aktuellem Stand sollen die Ligen Ende September starten, ... Weiterlesen bei RevierSport.de
Von: Tobi, 05.07.2020, 16:46
 
Gelesene News  Aktuelle Stellungnahme der Aktiven Gegengerade Wuppertal Wuppertaler SV » WSV Aktuell
„Liebe Verantwortliche des Wuppertaler Sportvereins, liebe Mitglieder, liebe Fans,

es ist wieder soweit. Sieben Jahre nach der letzten Insolvenz, nur etwa 18 Monate nach der letzten finanziellen Schieflage und der Crowdfunding-Aktion müssen Fans, Mitglieder und am WSV interessierte Menschen um ihren Verein zittern. Wieder einmal geht es um das Ganze, geht es um die Existenz des gesamten Wuppertaler SV. Nach mittlerweile Jahrzenten des Missmanagements, des Lebens auf zu großem Fuß, der Abhängigkeit von und Anbiederung an einzelne/n Protagonist*innen, nach wiederholtem Trikotsponsoring durch die Fans, „2020“-Konzepten und vielen leeren Versprechungen, musste vergangene Woche erneut Insolvenz angemeldet werden.

Wir bedauern den Verlust von so vielen Menschen, denen der Verein einmal vieles, wenn nicht sogar alles, bedeutet hat und die es irgendwann nicht mehr ertragen konnten, ihr Herzblut, ihre Energie, Kraft und auch Geld in diesen Verein zu stecken. Traurig stimmt uns hier ganz konkret der stetige Abteilungsschwund, unlängst durch den Weggang der Darter und Handballer fortgesetzt. Der stiefmütterliche Umgang mit verdienten Mitgliedern und florierenden Abteilungen erzeugt bei uns Frustration und Unverständnis und macht uns wütend. Ein Wuppertaler Sportverein (und so heißen wir) sollte Anlaufstelle für sportbegeisterte Bürger*innen der Stadt sein und sportartübergreifend Identifikation und Begeisterung schaffen können. Seit Jahren blutet der Verein aus und findet nicht die Kraft für einen wirklichen gemeinsamen Neuanfang. Die Gründe sind vielfältig und reichen von finanziellen Engpässen (teilweise begründet in Altlasten) über wiederholte und eklatante Managementfehler bis hin zu permanenten Unruheherden, die sowohl aus dem Verein selbst kommen als auch von außen in ihn herein getragen werden und wurden.

Wir Fans haben viel investiert und wurden wieder und wieder enttäuscht. Dabei ist viel Vertrauen verloren gegangen. Vertrauen, das den handelnden Personen in der Vergangenheit vielleicht auch zu gutmütig und naiv geschenkt wurde. Verlorenes Vertrauen, das sich auch in den sich stetig lichtenden Reihen innerhalb der Fanszene und der Mitglieder äußert. Daher müssen auch wir uns kritisch hinterfragen – blindes Vertrauen kann nicht der Weg des Wuppertaler SV für eine tragfähige Zukunft sein.

Unser gemeinsames Ziel ist es, den Wuppertaler Sportverein erfolgreich zu konsolidieren. Aus diesem Grund sehen wir uns dazu verpflichtet, die aktuellen Geschehnisse im Verein, kritisch zu begleiten und konsequenterweise auch eine gewisse Skepsis gegenüber den handelnden Personen an den Tag zu legen – insbesondere aufgrund der Erfahrungen in der Vergangenheit. Es gibt eine Vielzahl ehemaliger Gremienmitglieder und Verantwortungsträger*innen, die auch heute noch großen Einfluss auf die Geschehnisse rund um den WSV haben. Auch bei diesen muss ein Umdenken stattfinden.

Wir fordern, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und die Insolvenz als Neuanfang zu begreifen. Dazu gehören saubere Schnitte, wo es möglich und sinnvoll ist. Die Handlungsmaxime muss sein, den WSV bestmöglich aus der Krise zu führen und alle Aktionen am Wohl des Vereins auszurichten. Insbesondere als Verantwortungsträger*in ist es nun an der Zeit, eigene Eitelkeiten und Interessen hinten anzustellen. Der Verein darf nicht abhängig von Geldgebenden werden. Geld an sich darf keine Machtlegitimation darstellen, dies zeigt nicht nur die ligaübergreifende Betrachtung der deutschen Fußballlandschaft (HSV, 1860 München, KFC Uerdingen, um nur einige zu nennen), sondern auch ein kurzer Blick in die eigene Vergangenheit. Nur eine saubere Trennung der verschiedenen Vereinsorgane kann hier zum Ziel führen –das bedeutet auch eine Zukunft ohne Doppelfunktionen und Geldgebende in Entscheidungspositionen.

Wir Fans fordern, Ruhe in den Verein zu bringen, Sponsor*innen transparent und aufrichtig mit ins Boot zu nehmen, mit Mitgliedern und Fans offen umzugehen und diese im Rahmen von Mitgliederinformationen und Befragungen demokratisch zu beteiligen. Wir erwarten von den in die Gremien gewählten Personen ein verantwortungsvolles und ein ausschließlich am Wohle des Wuppertaler SV ausgerichtetes Verhalten und entsprechende Offenheit für Wege, die langfristig das Überleben des Vereins sichern und es ermöglichen, eine breite und solide Basis für einen sympathischen und solide geführten Verein zu schaffen.

So bitter es ist, so etwas aussprechen zu müssen: Vielleicht sollte man einmal einen Blick nach Oberhausen wagen. Dort wird seit Jahren solide und ruhige Arbeit geleistet, es gibt keinen großen alleinigen Geldgebenden, der Vorstand kann keine großen Beiträge in den Verein stecken, trotzdem wird nächstes Jahr mit einem Etat von 2,6 Mio € geplant. Auch Oberhausen hat die großen Bundesligastädte in der Nachbarschaft, auch Oberhausen ist sicherlich wirtschaftlich nicht bessergestellt als Wuppertal. Warum es dort klappt? Dort arbeiten alle für den Verein, nicht einzelne Personen stehen im Vordergrund.
So und nicht anders kann es in einem Verein unserer Größenordnung und mit unserem Umfeld funktionieren. Wir wollen und brauchen einen Verein, mit dem wir Fans uns identifizieren können, auf den wir stolz sind und den wir gerne und mit Herzblut unterstützen. Nur so kann es gelingen, die Außenwirkung zu verbessern, indem man den WSV wieder positiv in der Stadt verankert, seiner eigenen sozialen Verantwortung gerecht wird und sich an seinen Mitgliedern, Aktiven und auch an seinen Fans ausrichtet.

Wir brauchen ein mehrheitsfähiges Konzept, das im Sinne der Vereinsideologie von einer breiten Fan- und Mitgliederbasis mitgetragen wird. Luftschlösser und Aktionismus müssen vermieden werden – zu oft haben sie den Verein in missliche Lagen gebracht. Zukünftige Schritte müssen besonnen und im stetigen Diskurs mit Fans und Mitgliedern geplant und sukzessive umgesetzt werden (dazu würde beispielsweise auch eine Ausgliederung nur mit konkretem, transparentem Konzept und breiter Mitgliederakzeptanz und -beteiligung gehören).

Zuletzt müssen auch wir Fans mit unseren Erwartungen und Ambitionen kritisch ins Gericht gehen. Der WSV ist kein Bundesligist und wird es auch in naher Zukunft, womöglich sogar nie mehr, sein. Eine Zukunft hat er nur mit integren und nur dem Verein verpflichteten Menschen, mit einem Gefühl der Verbundenheit mit der Stadt und der Region, mit einem sozialen Engagement für Menschen unserer Stadt, mit einem Gemeinschaftsgefühl der Fans, Mitglieder und Sympathisant*innen, welches auch trägt, wenn es nicht gut läuft. Wir brauchen neben dem Enthusiasmus für den Verein vor allem realistische Erwartungen und Visionen und die (Leidens)Bereitschaft, auch schwierige Zeiten auszuhalten und mit dem Verein durch mögliche kommende Täler zu gehen. Der Profifußball – das hat die Vergangenheit und Gegenwart gezeigt – kann momentan nicht der Maßstab sein. Lieber gar nicht in der Sportschau als ausschließlich durch Negativschlagzeilen. Ein Neuanfang darf nicht durch überzogene Ambitionen auch von uns Fans von vornherein zum Scheitern verurteilt sein.

Long story short:

Lieber in den Spiegel gucken können als in der Sportschau zu sehen sein.

Lieber langsam wachsen als schnell zu Grunde gehen.

Lieber langweilig als Chaos Club.

Lieber diskutieren als gehorchen.

Lieber eine Sache richtig machen, als viele fehlerhaft.

Lieber eine breite Basis als eine einsame Spitze.

Lasst uns gemeinsam unseren WSV retten, es ist wahrscheinlich die letzte Chance.“

Aktive Gegengerade Wuppertal
Von: Tobi, 05.07.2020, 14:11 24 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Niklas Fensky wechselt zum Wuppertaler SV Abteilungen » Jugend
Niklas Fensky wechselt als Jungjahrgang vom U19-Niederrheinligisten FC Wegberg-Beeck zum Wuppertaler SV. „Wir möchten uns bei den sehr positiven Gespra?chen, insbesondere den Einsatz um Niklas für sich zu gewinnen bei den Verantwortlichen des WSV bedanken. Ein großer Dank geht auch an den FC Wegberg-Beeck für die sehr gute Zusammenarbeit. Niklas gehoört mit seinen beiden starken Füßen, seiner Handlungsschnelligkeit und seines Spielwitz zu den größten Nachwuchstalenten des Kreis Heinsberg. Der zentrale Mittelfeldspieler wurde bei seinem Heimatverein dem TuS Rheinland Dremmen und bis zuletzt beim FC Wegberg-Beeck ausgebildet.“, so die GDsports group via Intsagram.

Instagram Beitrag:

Von: Tobi, 04.07.2020, 17:05 2 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Ex-WSV Spieler und jetziger Fußballprofi Daniel Keita-Ruel packt in Interview-Videos aus Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Daniel Keita-Ruel spielte für den Wuppertaler SV sowohl für die Erste als damals noch vorhandene Zweite Mannschaft. Danach büßte er seine Gefängnisstrafe ab. In den neuesten Interviews erzählt er seine Geschichte.

Das neue Buch von Keita gibt es zum Beispiel bei Amazon.de.

Die Videos:

4 Jahre im Gefängnis - Keita Ruel packt aus! [EINFACH FUSSBALL.]


Wie ist das 2.BUNDESLIGA ZU SPIELEN? [Leeroy will's wissen!]
Von: Tobi, 04.07.2020, 14:23
 
Gelesene News  [WZ] Nächstes Projekt ist der Bau eines Fußballstadions Wuppertaler SV » WSV Aktuell
[...] Mittlerweile ist er wieder abgebaut, um Platz für anderes zu schaffen. „Abreißen und neu bauen“, beschreibt er sein Vorgehen, um mit dem vorhandenen Platz auszukommen. Wenn wieder mehr Zeit vorhanden ist, möchte Andreas Seidler ein Fußballstadion bauen. Nicht irgendeines, sondern eines für seinen Lieblingsverein Wuppertaler SV. 250?Sitzschalen hat er schon in seinem Fundus, natürlich in den Farben Rot und Blau. ... kompletten Artikel "Kleine Steine und große Träume" bei WZ.de lesen
Von: Tobi, 04.07.2020, 13:12 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Weitere Wechsel aus dem Jugendbereich zum Cronenberger SC Abteilungen » Jugend
A-Junioren Stammspieler Finn Belzer wechselt vom Wuppertaler SV zum Cronenberger SC. Dem Mittelfeldspieler folgt zudem Ex-Junioren Spieler Faris Hodzic. Das Trainterteam Axel Kilz und Co-Trainer Marc Fischer (beide früher U17 beim WSV) wird um Ferdi Glülenc ergänzt. Gülenc war zuletzt U15-Trainer beim WSV und führte das Team zum Aufstieg in die höchste Spielklasse. Der Oberligist CSC hatte sich zuletzt die Dienste von Nick Osygus gesichert. Weitere Ex-WSV Spieler in Cronenberg sind: Yannik Radojewski, Edin Husidic, Dominik Heinen, Phil Knop, Luka Sola, Tadun-Scott Weldert und Dustin Hähner als Sportdirektor.
Von: Tobi, 03.07.2020, 12:29 5 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Noch keine Entscheidung vom Amtsgericht in Sachen Eigenverwaltung Wuppertaler SV » WSV Aktuell
[...] Wir arbeiten an allen Fronten und können hoffentlich in der übernächsten Woche etwas konkretes dazu sagen, berichtet Sportdirektor und Vorstand Thomas Richter auf Nachfrage der WZ. Die erhoffte Nachricht des Amtsgerichts, auf dem angepeilten Weg einer Insolvenz in Eigenverwaltung weiter gehen zu können, habe man inzwischen aber. Richter hofft, eventuell früher als in zwei Wochen auch schon erste Spiele Verträge abschließen zu können. [...]
WZ Printausgabe 3.7.2020

Update: Die Zustimmung des Amtsgerichts auf Eigenverwaltung ist noch nicht da!
Von: Janzik, 03.07.2020, 09:30 27 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Regionalliga West: 22 Vereine für die Saison 2020/21 zugelassen Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Die Saison 2020/21 in der Regionalliga West nimmt weitere Konturen an. Nach Abschluss des Zulassungsverfahrens durch den Westdeutschen Fußballverband (WDFV) als Träger der Regionalliga West, der sportlichen Entscheidungen in der 3. Liga sowie der maßgeblichen Beschlüsse in den Landesverbänden zum jeweiligen Abbruch der Saison 2019/20 in Folge der Covid-19-Pandemie sind 22 Vereine für die kommende Spielzeit qualifiziert. Dazu zählen sechs traditionsreiche Klubs mit Bundesliga-Vergangenheit. Allen Klubs, die sich qualifiziert haben, wurde die Zulassung erteilt.

Bedingt durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ist das Teilnehmerfeld zahlenmäßig so stark wie noch in der Geschichte der Regionalliga West, die erstmals 2012 in der heutigen Form den Spielbetrieb aufnahm. Auf dem Außerordentlichen Verbandstag des WDFV am 20. Juni 2020 wurde durch die Delegierten beschlossen, dass aus der Regionalliga West in der Spielzeit 2019/2020 keine Vereine absteigen. Dies gilt nicht für Vereine, die ihre Mannschaft bis zum 31.07.2020 zurückgezogen haben oder zurückziehen. Zudem wurde festgelegt, dass das Aufstiegsrecht der maßgeblichen Ligen in den Landesverbänden Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen davon unberührt bleibt.

Während der bisherige West-Regionalligist SC Verl mit den Glückwünschen des WDFV bereits den Aufstieg in die 3. Liga feiern konnte, steigen aus den Landesverbänden vier Mannschaften in die Regionalliga West auf. In der 3. Liga kann Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster den sportlichen Klassenverbleib leider nicht mehr ermöglichen und steht als sportlicher Absteiger in die Regionalliga West fest.

Der WDFV gratuliert den Aufsteigern in die Regionalliga West. Alle vier Aufsteiger sind Rückkehrer, der bereits in dieser Spielklasse aktiv waren. Der FC Wegberg-Beeck kommt als Vertreter des Landesverbandes Mittelrhein (FVM). Im Landesverband Niederrhein (FVN) gelang dem SV Straelen der Aufstieg. Aus dem FLV Westfalen sind der SC Wiedenbrück und Rot Weiss Ahlen künftig wieder in der Regionalliga West dabei.

Über den Zeitpunkt des Saisonstarts 2020/21 und weitere wichtige Details wird in den Gremien des WDFV intensiv beraten. Die Vereine sind in die Planungen eingebunden.

Autor: WDFV.de

Das Teilnehmerfeld der Regionalliga West für die Saison 2020/2021:
(Stand: 2. Juli 2020)

Alemannia Aachen

RW Ahlen

SV Bergisch Gladbach 09

Bonner SC 01/04

Borussia Dortmund U23

Fortuna Düsseldorf 1895 U23

Rot-Weiss Essen

TuS Haltern von 1882

VfB Homberg

1. FC Köln U23

SC Fortuna Köln

SV Lippstadt 08

VfL SF Lotte von 1929

Bor. Mönchengladbach U23

SC Preußen Münster

SC Rot-Weiß Oberhausen

SC Rödinghausen 1970

FC Schalke 04 U23

SV Straelen

FC Wegberg-Beeck

SC Wiedenbrück

Wuppertaler SV
Von: Tobi, 02.07.2020, 23:25
 
Gelesene News  Wuppertaler SV Altherren Training auf dem Nocken Abteilungen » Altherren

Auch die Altherren des Wuppertaler SV trainieren wieder. Am heutigen Abend stand die Trainingseinheit auf dem Sportplatz Nocken an. Unterstützung bekamen die alten Herren dabei von zwei Spielerinnen aus dem aufgestiegenen Frauenteam der Rot-Blauen.
Von: Tobi, 02.07.2020, 23:08 2 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [ST] „Das kleine Einmaleins“ – Super Tipp-Sportkolumne Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Zu Beginn möchte ich mit Ihnen gern einen kleinen Blick über unsere Stadtgrenze hinaus werfen. Der Wuppertaler SV sorgt mal wieder für ordentlich Diskussionsstoff, sodass man an den Negativ-Schlagzeilen des Stadtnachbarn kaum vorbeikommen kann. Der WSV hat vor einigen Wochen einen Insolvenzantrag gestellt, bereits den zweiten innerhalb von sieben Jahren. ... Weiterlesen bei supertipp-online.de
Von: Tobi, 02.07.2020, 22:05

 
Links
Foren
News-Feed abonnieren [RSS 2.0]
News-Feed abonnieren [Atom]
Das Team

37 User Online
0 Registrierte, 32 Gäste, 5 Bots
Google, Googlebot (4x), MJ12bot (3x), Bing (7x), trendictionbot (2x)

Aktuelles
Letzte Aktivität: Vor 6 Minuten von Wolkenschieber
Neuestes Mitglied: Wuppertaler Rentner 2019
Aktuelle Termine:
Keine
Heutige Geburtstage:

Aktuelle Themen
Thema RL West - Wechsel bzw. Vertragsverlänger ...
Letzter Beitrag: Betrachter1958, Vor 57 Minuten
Thema neunzehn54 Sofaausgabe 3 als Print erwer ...
Letzter Beitrag: Tobi, Gestern, 22:37
Thema Offener Treff Spezial: Filmvorführung
Letzter Beitrag: Betrachter1958, Gestern, 21:19
Thema Nachrichten
Letzter Beitrag: MacErfritze, Gestern, 19:20
Thema Die ersten offiziellen WSV-Testspielterm ...
Letzter Beitrag: MacErfritze, Gestern, 16:36
Thema [RS] RWO: Rekord - Dauerkarten für zwei ...
Letzter Beitrag: MacErfritze, Gestern, 16:32
Thema Was macht eigentlich...
Letzter Beitrag: Tava, Gestern, 14:08

Suchen
Suchbegriff:
 
0.120674 Sek. 9 DB-Zugriffe