WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » 2. Mannschaft
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Samstag, 24. September 2022, 20:57:36
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "Leserbrief von Eckhard Osberghaus: Unser WSV" [ Seite 1 2 3 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag whynot , 30.07.2022, 17:11 Beitrag #31   
Beiträge: 3554
Registrierung: 02.09.2009
Wohnort: Tönisheide
 
 
Der Verein wurde immer nach Gutsherrenart geführt. Die Chance, sich 2013 zu befreien, hat der Verein nicht genutzt.
Es ist doch bitter, wenn in dieser Zeit Eichner und Richter Herrn Runge um Hilfe gebeten haben. Das sagt doch schon alles.





OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag RotBlau4Ever , 30.07.2022, 17:30 Beitrag #32   
Beiträge: 581
Registrierung: 02.10.2018
 
 

Wupperschlumpf hat folgendes geschrieben:
Ich wollte damit sagen, dass der WSV seit ich denken kann immer nur einen
Hauptsponsor hatte.
Von daher hat sich über die Jahre nichts geändert. Eben
nur das sich Wicküler nicht in die Vereinspolitik eingemischt hat.

Hast Du in den Jahren nach 2013 kurz Pause vom Denken gemacht?

Mit zb. Heyn, Sachsenröder, Wolff, Wegehoff war eben nicht nur ein Hauptsponsor im WSV investiert.


whynot hat folgendes geschrieben:
Der Verein wurde immer nach Gutsherrenart geführt. Die Chance, sich 2013 zu befreien, hat der Verein nicht genutzt.
Es ist doch bitter, wenn in dieser Zeit Eichner und Richter Herrn Runge um Hilfe gebeten haben. Das sagt doch schon alles.

Verbreite keine Unwahrheiten.

In den ersten Jahren nach 2013 hat niemand einen Runge um Hilfe gebeten, ganz im Gegenteil, Runges Angebot bzgl. Trikotsponsorings wurde von der Ini 2.0 bewusst abgelehnt, weil man sich eben genau davon lösen wollte.

Im zuge dessen wurde auch in der Satzung verankert, dass ein Sponsor keinen Posten im VWR oder Vorstand bekommen kann um eben genau dieser Gutsherrenart entgegenzuwirken.

Dies ist allerdings jetzt seit der letzten aoMv auch geschichte.





OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupperschlumpf , 30.07.2022, 17:48 Beitrag #33   
Beiträge: 529
Registrierung: 11.05.2021
 
 

RotBlau4Ever hat folgendes geschrieben:

Wupperschlumpf hat folgendes geschrieben:
Ich wollte damit sagen, dass der WSV seit ich denken kann immer nur einen
Hauptsponsor hatte.
Von daher hat sich über die Jahre nichts geändert. Eben
nur das sich Wicküler nicht in die Vereinspolitik eingemischt hat.

Hast Du in den Jahren nach 2013 kurz Pause vom Denken gemacht?

Mit zb. Heyn, Sachsenröder, Wolff, Wegehoff war eben nicht nur ein Hauptsponsor im WSV investiert.


whynot hat folgendes geschrieben:
Der Verein wurde immer nach Gutsherrenart geführt. Die Chance, sich 2013 zu befreien, hat der Verein nicht genutzt.
Es ist doch bitter, wenn in dieser Zeit Eichner und Richter Herrn Runge um Hilfe gebeten haben. Das sagt doch schon alles.

Verbreite keine Unwahrheiten.

In den ersten Jahren nach 2013 hat niemand einen Runge um Hilfe gebeten, ganz im Gegenteil, Runges Angebot bzgl. Trikotsponsorings wurde von der Ini 2.0 bewusst abgelehnt, weil man sich eben genau davon lösen wollte.

Im zuge dessen wurde auch in der Satzung verankert, dass ein Sponsor keinen Posten im VWR oder Vorstand bekommen kann um eben genau dieser Gutsherrenart entgegenzuwirken.

Dies ist allerdings jetzt seit der letzten aoMv auch geschichte.




Eure Initiative 2.0 ist genauso grandios gescheitert wie alles andere in den letzten 50 Jahren.




Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 30.07.2022, 17:53 von Wupperschlumpf.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag wsv forever , 30.07.2022, 17:49 Beitrag #34   
Beiträge: 3648
Registrierung: 01.06.2008
 
 

whynot hat folgendes geschrieben:
Der Verein wurde immer nach Gutsherrenart geführt. Die Chance, sich 2013 zu befreien, hat der Verein nicht genutzt.
Es ist doch bitter, wenn in dieser Zeit Eichner und Richter Herrn Runge um Hilfe gebeten haben. Das sagt doch schon alles.

Das ist auch so nicht ganz richtig und im Zusammenhang auch ganz anders zu bewerten . Aber es ist jetzt egal , es ist wie es ist . Man wird sehen wo der Weg hingeht.



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag RotBlau4Ever , 30.07.2022, 17:54 Beitrag #35   
Beiträge: 581
Registrierung: 02.10.2018
 
 

Wupperschlumpf hat folgendes geschrieben:
Eure Initiative 2.0 ist genauso grandios gescheitert wie alles andere in den letzten 50 Jahren.

Eure?

Ich war nie Teil der Ini 2.0, und Bölstler/Stücker haben sich von der Idee, die hinter der Ini 2.0 stand, entfernt und erst dann wurde der Kahn zum kentern gebracht.

Ich weiß, es ist nicht einfach das auseinanderzuhalten und es ist einfacher alles in einen Topf zu werfen, aber versuch einfach mal zu differenzieren, dann wird dir vielleicht die ein oder andere Sache klarer.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag roswitaros , 30.07.2022, 18:02 Beitrag #36   
Beiträge: 1154
Registrierung: 07.01.2019
Wohnort: weit weg
 
 

RotBlau4Ever hat folgendes geschrieben:

Wupperschlumpf hat folgendes geschrieben:
Ich wollte damit sagen, dass der WSV seit ich denken kann immer nur einen
Hauptsponsor hatte.
Von daher hat sich über die Jahre nichts geändert. Eben
nur das sich Wicküler nicht in die Vereinspolitik eingemischt hat.

Hast Du in den Jahren nach 2013 kurz Pause vom Denken gemacht?

Mit zb. Heyn, Sachsenröder, Wolff, Wegehoff war eben nicht nur ein Hauptsponsor im WSV investiert.


whynot hat folgendes geschrieben:
Der Verein wurde immer nach Gutsherrenart geführt. Die Chance, sich 2013 zu befreien, hat der Verein nicht genutzt.
Es ist doch bitter, wenn in dieser Zeit Eichner und Richter Herrn Runge um Hilfe gebeten haben. Das sagt doch schon alles.

Verbreite keine Unwahrheiten.

In den ersten Jahren nach 2013 hat niemand einen Runge um Hilfe gebeten, ganz im Gegenteil, Runges Angebot bzgl. Trikotsponsorings wurde von der Ini 2.0 bewusst abgelehnt, weil man sich eben genau davon lösen wollte.

Im zuge dessen wurde auch in der Satzung verankert, dass ein Sponsor keinen Posten im VWR oder Vorstand bekommen kann um eben genau dieser Gutsherrenart entgegenzuwirken.

Dies ist allerdings jetzt seit der letzten aoMv auch geschichte.



Warum eigentlich, gilt die Satzung des Vereins WSV überhaut in der ausgegliederten EMKA GmbH?
Das schlimmste an der INI 2.0 war der Eichner, ohne ihn hätte es klappen können. Ich glaube die oben genannten 4 haben es kommen sehen und wollten nicht ohne Grund einen Posten im Vorstand. Leider hat man es Ihnen als Profilierungs Neurose ausgelegt. Am Ende ist man immer schlauer und auch beim nächsten Ende werden einige hier wieder schlauer sein.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag RotBlau4Ever , 30.07.2022, 18:07 Beitrag #37   
Beiträge: 581
Registrierung: 02.10.2018
 
 

roswitaros hat folgendes geschrieben:

RotBlau4Ever hat folgendes geschrieben:
Im zuge dessen wurde auch in der Satzung verankert, dass ein Sponsor keinen Posten im VWR oder Vorstand bekommen kann um eben genau dieser Gutsherrenart entgegenzuwirken.

Dies ist allerdings jetzt seit der letzten aoMv auch geschichte.

Warum eigentlich, gilt die Satzung des Vereins WSV überhaut in der ausgegliederten EMKA GmbH?

Nein, gilt nicht, allerdings hast Du wenn Du nun Marionetten von Emka im VWR und/oder Vorstand platzierst, noch mehr Kontrolle über die GmbH, das wäre ohne die Änderung der Satzung nicht möglich gewesen.

Wenn das nicht das Ziel sein sollte, hätte es Müller eigentlich egal sein können wir im VWR/Vorstand des Vereins sitzt.

Allerdings sollte da wirklich mal geprüft werden ob das nicht eine widerrechtliche Umgehung der 50+1 Regel bedeuten würde.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1 2 3    ( Anzeige: 31 - 37 , Gesamt: 37 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "Leserbrief von Eckhard Osberghaus: Unser WSV"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema [RS] Das sagt WSV-Sportchef Küsters zur ... 10 1539 18.09.2022, 11:02
Von: Tobi
18.09.2022, 20:05
Von: ladalars

Thema [WR] Peter Neururer nicht mehr im WSV-Vo ...   [ Seiten: 1 2 ] 17 2638 18.09.2022, 15:33
Von: Tobi
18.09.2022, 19:30
Von: Klaus Heissler

Thema Leserbrief: „Wir brauchen keinen neuen T ...   [ Seiten: 1 2 ] 27 2283 18.09.2022, 00:04
Von: Tobi
18.09.2022, 16:50
Von: donnaelomara

Thema [WR] WSV-Interimscoach Steinmann: "Heute ... 2 1246 17.09.2022, 17:02
Von: Tobi
18.09.2022, 09:20
Von: whynot

Thema [WR] WSV-Analyse: Keine verschworene Gem ... 11 1846 16.09.2022, 19:29
Von: Tobi
17.09.2022, 13:07
Von: Betrachter1958
 
0.221928 Sek. 8 DB-Zugriffe