WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Wochenplan
 » letztes Spiel
 » Fotos
 » sms4fans
 » Videos
 » neunzehn54
 » 1954fm
 » Verein
 » Stadion
 » Zuschauer
 » Fanclubs
 » Fantreffs
 » AH / Jugend

Regionalliga
 » Mannschaft
 » Liga News
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Gegner

U19 NR-Liga
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Gegner

Abteilungen
 » Futsal
 » Beachsoccer
 » Handball
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Donnerstag, 18. Oktober 2018, 02:51:21
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "WM 2018" [ Seite 1 2 3 4 5 6 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupper-Olli , 06.06.2018, 13:43 Beitrag #31   
Beiträge: 3716
Registrierung: 02.11.2007
Wohnort: Nächstebreck
 
 

Paul hat folgendes geschrieben:
Schon in der Quali gescheitert !

Bald ist es wieder soweit. Die WM steht vor der Tür. Unzählige fußballbegeisterte fiebern dem nächsten Großereignis entgegen. Und ja, auch ich liebe den Fußball und seine Geschichten. Warum intessiert mich eigentlich diese widerwärtig aufgeblähte zum hyperkommerzialen Event verkommene WM, die für mich mit Fußball nur noch am Rande zutun hat, eigentlich noch. Tut sie auch nicht. Noch nie war mein Desinteresse so groß wie dieses Jahr. Qualispiele hab ich keins gesehen und die Ergebnisse eher schulterzuckend, bisweilen erst am nächsten Tag, etwas staunend (wie da war ein Spiel) wahrgenommen. Alle Gruppengegner der Nationalmannschaft aufzählen...äh..moment Mexiko und...ich müsste erstmal nachschauen. Wann ist das Endspiel ? Keine Ahnung. War ich doch über Jahrzehnte der selbsternannte Datengott,Besserwisser und Kenner jedes noch so kleinen Details im Fußball allgemein ( welches Haargel benutzt Mario Götze...ist Ewald Lienen Linksträger...ich wusste es ) Nun ja, es ist ja nicht erst seit gestern so das mich der "moderne" Fußball nicht mehr interessiert. WM, EM, CL, Europa League, 1ste Liga, 2 Liga, 3te Liga...nur noch Randerscheinungen in meinem Fußballleben. Ich habe mal irgendwo gelesen das sich das für jemanden anfühlte wie eine verlorene Liebe. Ich dagegen bin froh das sie sich endgültig verpisst hat. Ich habe fertig. Die Tür ist zu. Macht doch was und wie ihr wollt nur ohne mich. Da ist noch nichtmals Wehmut bei. Selbst der Fußballteufel in mir der sagt..na komm schon alter...ist doch geil...die besten Spieler der Welt...Messi Ronaldo und co...komm schon mach die Glotze an...findet kein Gehör. Also Fußball ade ? Mitnichten. Nur ein wiederentdecken solcher Leckerbissen wie z.B. die Kneipenmannschaft AE aus Bad Schwartau (deren Bierschwubse meine Frau ist und die vorgesorgt hatte das am Spieltag der Restpromillegehalt bei den Spielern immer noch eine absolute Fahruntüchtigkeit darstellte ) gegen namenhafte Gegner wie Feuerwehr BS. AE ausgestattet mit hervorragendem Spielermaterial ( u.a. Charlie G. mittlerweil 60, der zu seiner aktiven Zeit in der Oberliga Nord bei Concordia Hamburg mal 26 Elfmeter hintereinander einnetzte und auch für den VfB Lübeck aktiv war ). Wer ist dagegen Ronaldo ?? Der erheblich jüngere Gegner wurde durch die faszinierende Taktik der vollkommenen Entschleunigung,einer stoischen alkoholgeschwängerten Ruhe sowie viel Erfahrung niedergerungen. Das ist Fußball der gefällt. Achso...was wollte ich eigentlich noch mal zur WM schreiben. Eigentlich egal. Interessiert mich eh nicht.


Ein Beitrag der sowohl ein lachendes als auch ein weinendes Auge bei mir zurücklässt



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 06.06.2018, 19:50 Beitrag #32   
Beiträge: 463
Registrierung: 29.10.2017
 
 
Ja, bei mir auch. Das lachende ist allerdings wesentlich groesser.
Auch mir geht die WM mittlerweile relativ weit am Ar5sch vorbei, und ich entdecke mich in Pauls Beitrag durchaus wieder! Bis auf eine Sache: bei mir kommt eben doch ein bisschen Wehmut auf; das ist dann das weinende Auge. Und zwar, weil Weltmeisterschaft frueher mal wirklich Spass gemacht hat.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 06.06.2018, 20:42 Beitrag #33   
Beiträge: 6399
Registrierung: 15.03.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Ich freu mich besonders auf die Spiele von Schweden.
Im übrigen schaue ich auch Spiele wie Südkorea gegen Westägypten, weil ich gerne Fußball sege.

Und dann kommentiert ein Bekannter aus der Nachbarschaft drei WM-Spiele (Martin Schneider), da bin ich befangen und schau zu.

Schweden soll gewinnen und Mexiko auch.
Da hab ich die passenden Fahnen dabei, weil ich beide Länder sehr mag.




OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 06.06.2018, 20:49 Beitrag #34   
Beiträge: 463
Registrierung: 29.10.2017
 
 
Das schwedische Team mochte ich auch immer (sowie das Land Schweden allgemein). Und: >Hipster Modus on< Ich war schon Island-Fan bevor es cool wurde! :-P Vielleicht schaue ich mir Island gegen Kroatien an, wenn das schon auf einen Samstag faellt. Aber das entscheide ich spontan. Wird wohl dann auch das einzige bleiben.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Betrachter1958 , 06.06.2018, 22:02 Beitrag #35   
Beiträge: 4552
Registrierung: 30.11.2015
Wohnort: Wuppertal
 
 
...ich sage nur Panini Sammelalbum WM 2018...unendlich viel Spaß gehabt.......früher 1966 :D


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Tava , 12.06.2018, 23:37 Beitrag #36   
Beiträge: 4196
Registrierung: 27.11.2010
Wohnort: rot-blaues Land
 
 
"Die Mannschaft" vom Bundespopler ist mir mittlerweile recht egal. Auch in WM Stimmung bin ich diesmal nicht so wirklich. Werde mir trotzdem einiges anschauen, einfach weil ich gerne Fußball schaue, die Zeit bis zu den ersten WSV Spielen überbrückt werden muss, interessante und gute Kicker dabei sind und man die Mannschaften ja sonst auch gar nicht so oft spielen sieht. Größte Sympathien sind bei Kroatien und dem Senegal




Dieser Beitrag wurde insgesamt 5 mal editiert. Das letzte mal 13.06.2018, 00:56 von Tava.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Tobi , 13.06.2018, 14:09 Beitrag #37   
Beiträge: 39564
Registrierung: 07.01.2004
Wohnort: Wuppertal
 
 
Spanien entlässt Nationaltrainer Lopetegui

Titelanwärter Spanien hat unmittelbar vor dem Auftakt der Fußball-WM in Russland seinen Trainer Julen Lopetegui entlassen. ... Weiterlesen bei sportschau.de


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Austin Haddock , 14.06.2018, 02:02 Beitrag #38   
Beiträge: 2871
Registrierung: 04.11.2007
Wohnort: Down the rabbit hole
 
 

Tava hat folgendes geschrieben:
"Die Mannschaft" vom Bundespopler ist mir mittlerweile recht egal.

Um mal auf dieses Marketing-Gedöns "Die Mannschaft" zu kommen - irgendwie habe ich den Eindruck, der Schuß ist total nach hinten losgegangen und keiner beim DFB will es merken.

Die "Abendlanduntergangsseher", welche einen nicht unbedeutenden Teil gewohnheitsmäßiger Fußballfans stellen, sind empört und mißverstehen diese zwei Wörtchen als Aussprechverbot für den Begriff "National", was die Erfinder zwar nicht vorgesehen haben, aber von den Erstgenannten so verstanden wird. Sie sehen sich dadurch in ihrer Empörung und Panik bestätigt. Man muß sich nur mal entsprechende Kommentare via Facebook, z.B. beim RevierSport ansehen. Was aber kennzeichnet die deutsche Nationalmannschaft traditionell? Eine weiß-schwarze Truppe, die noch nie einen bestimmten Wert oder sonstwas verkörpert hat. Ich hab' nicht so ein Riesenproblem mit Patriotismus (wenn andere meinen, das brauchen zu müssen), aber im regional verhexten Deutschland gibt es noch nicht einmal die Grundlage für so etwas. Das fängt schon bei der Nationalhymne an, einfach peinlich, wie Helmut Kohl oder neulich AfD-Fans diese schleppende Tragödie à Cappella schief vorgetragen haben. "Einigkeit und Recht und Freiheit" bietet die Leidenschaft und Inbrunst von "Hello again" von Howard Carpendale.

Die Kritiker des "modernen Fußballs" entlarven diesen Slogan wiederum als das, was er ist - reines Marketingsprech, wie auch in der Bundesliga die "Echte Liebe.", "Wir leben Dich.", "Spürbar anders.", "Werkself." usw. Man will ein Produkt bzw. Event verkaufen, hat sich also voll und ganz dem Marketing verschrieben. Marketing bedeutet heute nicht immer, aber immer öfter (gerade bei Großkonzernen und -Veranstaltungen), einen Albino als Pfau zu verkaufen, jemanden ganz offensichtlich hinters Licht führen zu wollen. "Werbung" war früher ein Mittel, um die Vorzüge oder den Charme bestimmter Produkte anzupreisen. Aber "Die Mannschaft" steht für nix, genausowenig wie ein Staat im extrem föderalen Deutschland.

Nicht einmal bei Otto Normal oder dem Event-Fan, der sich alle 2 Jahre mal für Nationalmannschaften interessiert, habe ich jemals jemanden "Die Mannschaft" sagen hören.

Der einzige Ort, wo man dieses sprachliche Ungetüm entdecken kann, ist die französische Presse, das aber auch schon seit mindestens 25 Jahren.

Diese Marketing-Idee war einfach ein Vollflop :)

Es gehört Mut dazu, Schwächen oder Fehler einzugestehen. Warum tut man das nicht einfach und hört mit endlich diesem Marketing-Blödsinn auf? Okay, Oliver Bierhoff ist von Sternzeichen Stier. Das wird wohl nix.

Darüberhinaus kann ich mich nur den hervorragenden Beiträgen von @Paul und @MacErfritze anschließen. Ihr habt 1:1 meine "Vorfreude" auf dieses Turnier ausgedrückt, nur mit dem Unterschied, daß diese "Scheißegal"-Stimmung bei mir schon seit der EM 2012 vorherrscht. Im Grunde versuchen die meisten Spieler ja auch, einfach ihren Marktwert zu steigern. "Identifikation mit der Nation", sowas ist nur noch eine Illusion im Fußball anno 2018.

Der einzige Grund für mich persönlich, vielleicht ein winziges Interesse an WM zu zeigen, wäre ein "kleines" Team, das Überraschungen erschafft, so wie z.B. Nordirland bei der letzten EM (und den entsprechenden Fangesängen :)). Island ist - wie MacErfritze schon schreibt - schon zu Mainstream :) Teams wie Nigeria, Panama, der Senegal oder der Iran im Achtel- oder Viertelfinale wären Gründe für mich, mal wirklich mit ein paar Emotionen dabeizusein.

Vielen Dank fürs Lesen :)



Dieser Beitrag wurde insgesamt 2 mal editiert. Das letzte mal 14.06.2018, 02:19 von Austin Haddock.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Betrachter1958 , 14.06.2018, 06:26 Beitrag #39   
Beiträge: 4552
Registrierung: 30.11.2015
Wohnort: Wuppertal
 
 
Bitte.

Nachtschicht
Danke für Dein Selbstdialog & Offenbarung.
8-)


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Baja , 14.06.2018, 06:40 Beitrag #40   
Beiträge: 349
Registrierung: 08.08.2017
 
 
Man muss in der heutigen Zeit das ganze Drumherum ausschalten können, wenn man noch mit Freude ein Turnier verfolgen möchte. Für mich bedeutet das hauptsächlich auf Vorberichterstattungen und ähnliches Gedöns zu verzichten. Insgesamt ist es aber auch mir alles zu glatt und klinisch geworden. Der Fußball sollte sich generell wieder auf seine traditionellen Werte konzentrieren. Das hat alles schon mal sehr viel mehr Spaß gemacht.

Vielleicht sind Nationalmannschaften in der heutigen Zeit aber auch einfach nur ein Auslaufmodell. Natürlich Wasser auf den Mühlen diverser Rechtspopulisten, aber irgendwo auch einfach der momentane Zeitgeist.

Ich werde mir einfach die Spiele anschauen, welche mich noch wirklich interessieren. Früher waren das alle, heute noch ein paar wenige. Irgendwie ist die Luft einfach raus, da man sich mit dem ganzen Mediengedöns überhaupt nicht mehr identifizieren kann. So geht es mir aber auch schon seit einigen Jahren mit der Bundesliga und dem Europapokal. Es fesselt einfach nicht mehr. Zu wenige Typen, in der immer gleichen Handlung... :-/


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Betrachter1958 , 14.06.2018, 08:11 Beitrag #41   
Beiträge: 4552
Registrierung: 30.11.2015
Wohnort: Wuppertal
 
 
...& APPS APPS APPS ;-)


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 15.06.2018, 00:03 Beitrag #42   
Beiträge: 463
Registrierung: 29.10.2017
 
 

Zitat:
Im Grunde versuchen die meisten Spieler ja auch, einfach ihren Marktwert zu steigern. "Identifikation mit der Nation", sowas ist nur noch eine Illusion im Fußball anno 2018.


Die Spieler suchen ihre Nationalelf heutzutage genau so aus, wie sie ihren Verein aussuchen. Man spielt da, wo man am meisten verdient und am meisten Erfolg hat. Da ist nichts dabei von wegen Identifikation oder Identitaet. Das kommt schon nicht von ungefaehr, dass ein Özil und ein Gündogan fuer Deutschland spielen, aber zB die Altintop-Brueder fuer die Tuerkei. Oder dass Podolski nicht fuer Polen gespielt hat.

Ansonsten kann ich mich nur dem exzellenten Beitrag von Austin Haddock anschliessen, spricht mir aus der Seele.



Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 15.06.2018, 00:05 von MacErfritze.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 15.06.2018, 00:50 Beitrag #43   
Beiträge: 6399
Registrierung: 15.03.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Ich werde mir sehr viele Spiele ansehen.
Die Frau meines Kumpels Martin Schneider (ZDF) brachte es auf den Punkt:
der schaut auch Westkorea gegen Oberägypten!
Recht hat sie. Ich mag Fußball.
Und Nationalhymnen.
Und ich freu mich auf die drei Spiele, die er kommentieren wird.

Und auf Schweden-Deutschland in der Gartensiedlung Dalster!
(mit schwedischer Fahne, sorry)




OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 15.06.2018, 01:03 Beitrag #44   
Beiträge: 463
Registrierung: 29.10.2017
 
 
Ich dachte, du bist Norweger? Gibt's da keine Rivalitaet? Oder nur zwischen Daenemark und Schweden?
Und fuer mich kein Sorry, ich waere da auch definitiv fuer Schweden, aber sowas von.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Austin Haddock , 15.06.2018, 06:43 Beitrag #45   
Beiträge: 2871
Registrierung: 04.11.2007
Wohnort: Down the rabbit hole
 
 
Soweit es meine Erinnerungen abdecken, ist Erik "Halb-Norweger" - die Skandinavier halten ja bekanntlich zusammen.

Ich persönlich bin ein kleiner Danmark-Fan. Da stehen ein paar Kindheitserinnerungen von 1992 (EM in Schweden, unvergesslich) dahinter, Panini-Sammelalben mit Flemming Povlsen, Brian und Michael Laudrup etc.

Laßt uns doch einfach mal versuchen, eine Lockerheit zu entwickeln, trotz aller Widrigkeiten diese WM konsumieren und genießen zu können. Wenn das mißlingt, können wir uns immer noch beschweren. :D



Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 15.06.2018, 06:44 von Austin Haddock.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1 2 3 4 5 6    ( Anzeige: 31 - 45 , Gesamt: 90 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "WM 2018"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

  LIVE: Handball Saisonabschlussfeier – Wu ...   [ Seiten: 1 2 ] 17 1382 07.05.2017, 14:46
Von: Tobi
08.05.2017, 01:04
Von: Tobi

  WSV-Handballer verlieren bei WMTV Soling ... 0 638 15.01.2017, 21:46
Von: Tobi
15.01.2017, 21:46
Von: Tobi

  [SpiegelOnline] Ab 2026: 48 Teams - Fifa ... 4 347 10.01.2017, 12:05
Von: Paul
10.01.2017, 14:21
Von: Bratwurst

  [RS] Nach Schalke-Schwalbe: Timo Werner ... 1 189 29.12.2016, 14:15
Von: Paul
29.12.2016, 14:44
Von: Paul

  Schneeballschlacht-WM-Titel wieder nach ... 0 152 28.12.2016, 23:53
Von: Tobi
28.12.2016, 23:53
Von: Tobi
 
0.325092 Sek. 13 DB-Zugriffe