WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » Onlinekarten
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » 2. Mannschaft
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal

Interaktiv
 » E-Sport
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links


Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Montag, 22. April 2024, 12:31:08
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "Netzwerkabend „Gestern – Heute – Visionen“ beim Wuppertaler SV läuft" [ Seite 1 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Tobi , 21.02.2024, 21:48 Beitrag #1   

Foto: Alexandra Szlagowski

Der Wuppertaler SV veranstaltet zur derzeitigen Stunde einen Netzwerkabend im Barmer Bahnhof, dort wo im November letzten Jahres die letzte Jahreshauptversammlung (Fotos und alle Infos / komplettes Video davon) stattfand. Der Wuppertaler SV hat übrigens alle "Zusammen aus´m Tal"-Videos von seinem YouTube-Kanal entfernt, zuletzt gab es zudem keine neue Folgen mehr von diesem Format. Heute ist beim Sponsorenabend, der nach längerer Zeit wieder stattfindet, unter anderem Verwaltungsratsmitglied Marcus Lindemann im Gespräch mit Ex-Profi Knut Hartwig (siehe Foto oben). Zum heutigen Treffen sollen rund 100 Sponsoren und Partner geladen sein. Der Verein arbeitet unter anderem an der Einreichung der Lizenzunterlagen für die 3. Liga bis zum 1. März an den Verband. Laut einem Artikel der WZ sei man zudem in Gesprächen mit potentiellen Vorstandsmitgliedern, die man selbst angesprochen habe oder die sich von sich aus gemeldet hätten.


OfflineEmailPriv. Msg. Thema löschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Markus Durchlaub , 22.02.2024, 23:35 Beitrag #2   
War Dienstag zu Gast beim BVB BusinessNetzwerk. Hochprofessionell. Erfreulich zu sehen, daß nun einige meiner Vorschläge umgesetzt werden.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Ronsdorfer WSVer , 23.02.2024, 09:52 Beitrag #3   
.


OnlineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Ronsdorfer WSVer , 23.02.2024, 09:54 Beitrag #4   

Markus Durchlaub hat folgendes geschrieben:
War Dienstag zu Gast beim BVB BusinessNetzwerk. Hochprofessionell. Erfreulich zu sehen, daß nun einige meiner Vorschläge umgesetzt werden.


Dem BVB würde ich die Selbstauflösung vorschlagen.


OnlineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Janzik , 23.02.2024, 10:14 Beitrag #5   
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag norm16 , 23.02.2024, 12:04 Beitrag #6   

Janzik hat folgendes geschrieben:
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link



Schön, dass das nun auch, wenn erst spät, klargeworden ist. Ich habe Thomas Richter auf der letzten Mitgliederversammlung nicht verstanden, der dort noch für ein Vorstandsamt für Friedhelm Runge geworben hat. Auch da war schon klar, dass dies im Widerspruch zu unserer Satzung, aber wohl auch zum BGB §181 -Insichgeschäfte- steht.

Es war, zumindest in meiner Zeit im VWR klar, dass Friedhelm Runge in der GmbH, sobald dort die Profis hin ausgelagert worden wären, dprt als Geschäftsführer sein unternehmerisches Geschick hätte beweisen können.
Leider hat ja er, nachdem er uns über eine sehr lange Zeit mit der Konzepterstellung etc. beschäftigt hatte, dann sogar einmal öffentlich die Einigung darüber verkündet hat, dies nun wieder vom Tisch gewischt.
Was passiert denn dann nun mit den Vorauszahlungen auf den Erwerb der Kapitalanteile, die ja für den Verein eine Verbindlichkeit darstellen? Wie werden die denn nun umgebucht? Sind ja keine Peanuts die sich da angesammelt haben. Heißt das, das außer Spesen nichts gewesen ist und der Verein die nun an der Backe hat? M.E. sind das die wirklichen Fragen die geklärt werden müssten.

Wenn er von Strukturveränderung spricht, sollte er einmal darlegen welche er damit meint. Wenn hier einer konzeptlos agiert, dann er und darauf kann man sich nicht einstellen und nichts nachhaltig entwickeln!
Die Strukturen sind alle ok. Es fehlt halt nur erfahrenes Personal im Bereich Marketing/Vertrieb, zumal mit Daniel nun ein Sympathieträger auch noch das Schiff verlässt.
Mehr Fachkompetenz in den Organen des Vereins wäre auch hilfreich.
Viele hätten sich die fast 2 Jahre gehampel, mit dem Ziel die GmbH auf die Beine zu stellen, sparen können und stattdessen besser Yogakurse zur Entspannung besucht.
Bei aller Euphorie, was unsere erste Mannschaft betrifft, der Verein als Gesamtheit ist m.E. weiter zurückgefallen. Chancen für eine Neuausrichtung wurden, weil jemand nicht wusste was er wollte, leichtfertig verspielt. Muss ich zu meiner Schande leider eingestehen.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag WSVDahli , 23.02.2024, 15:41 Beitrag #7   

norm16 hat folgendes geschrieben:

Janzik hat folgendes geschrieben:
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link



Schön, dass das nun auch, wenn erst spät, klargeworden ist. Ich habe Thomas Richter auf der letzten Mitgliederversammlung nicht verstanden, der dort noch für ein Vorstandsamt für Friedhelm Runge geworben hat. Auch da war schon klar, dass dies im Widerspruch zu unserer Satzung, aber wohl auch zum BGB §181 -Insichgeschäfte- steht.

Es war, zumindest in meiner Zeit im VWR klar, dass Friedhelm Runge in der GmbH, sobald dort die Profis hin ausgelagert worden wären, dprt als Geschäftsführer sein unternehmerisches Geschick hätte beweisen können.
Leider hat ja er, nachdem er uns über eine sehr lange Zeit mit der Konzepterstellung etc. beschäftigt hatte, dann sogar einmal öffentlich die Einigung darüber verkündet hat, dies nun wieder vom Tisch gewischt.
Was passiert denn dann nun mit den Vorauszahlungen auf den Erwerb der Kapitalanteile, die ja für den Verein eine Verbindlichkeit darstellen? Wie werden die denn nun umgebucht? Sind ja keine Peanuts die sich da angesammelt haben. Heißt das, das außer Spesen nichts gewesen ist und der Verein die nun an der Backe hat? M.E. sind das die wirklichen Fragen die geklärt werden müssten.

Wenn er von Strukturveränderung spricht, sollte er einmal darlegen welche er damit meint. Wenn hier einer konzeptlos agiert, dann er und darauf kann man sich nicht einstellen und nichts nachhaltig entwickeln!
Die Strukturen sind alle ok. Es fehlt halt nur erfahrenes Personal im Bereich Marketing/Vertrieb, zumal mit Daniel nun ein Sympathieträger auch noch das Schiff verlässt.
Mehr Fachkompetenz in den Organen des Vereins wäre auch hilfreich.
Viele hätten sich die fast 2 Jahre gehampel, mit dem Ziel die GmbH auf die Beine zu stellen, sparen können und stattdessen besser Yogakurse zur Entspannung besucht.
Bei aller Euphorie, was unsere erste Mannschaft betrifft, der Verein als Gesamtheit ist m.E. weiter zurückgefallen. Chancen für eine Neuausrichtung wurden, weil jemand nicht wusste was er wollte, leichtfertig verspielt. Muss ich zu meiner Schande leider eingestehen.



Was wäre deiner Meinung die Lösung um das wieder in die richtige Bahnen bringen zu können
um Richtungweisend den Verein nach vorne bringen zu können



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag norm16 , 24.02.2024, 13:03 Beitrag #8   

WSVDahli hat folgendes geschrieben:

norm16 hat folgendes geschrieben:

Janzik hat folgendes geschrieben:
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link



Schön, dass das nun auch, wenn erst spät, klargeworden ist. Ich habe Thomas Richter auf der letzten Mitgliederversammlung nicht verstanden, der dort noch für ein Vorstandsamt für Friedhelm Runge geworben hat. Auch da war schon klar, dass dies im Widerspruch zu unserer Satzung, aber wohl auch zum BGB §181 -Insichgeschäfte- steht.

Es war, zumindest in meiner Zeit im VWR klar, dass Friedhelm Runge in der GmbH, sobald dort die Profis hin ausgelagert worden wären, dprt als Geschäftsführer sein unternehmerisches Geschick hätte beweisen können.
Leider hat ja er, nachdem er uns über eine sehr lange Zeit mit der Konzepterstellung etc. beschäftigt hatte, dann sogar einmal öffentlich die Einigung darüber verkündet hat, dies nun wieder vom Tisch gewischt.
Was passiert denn dann nun mit den Vorauszahlungen auf den Erwerb der Kapitalanteile, die ja für den Verein eine Verbindlichkeit darstellen? Wie werden die denn nun umgebucht? Sind ja keine Peanuts die sich da angesammelt haben. Heißt das, das außer Spesen nichts gewesen ist und der Verein die nun an der Backe hat? M.E. sind das die wirklichen Fragen die geklärt werden müssten.

Wenn er von Strukturveränderung spricht, sollte er einmal darlegen welche er damit meint. Wenn hier einer konzeptlos agiert, dann er und darauf kann man sich nicht einstellen und nichts nachhaltig entwickeln!
Die Strukturen sind alle ok. Es fehlt halt nur erfahrenes Personal im Bereich Marketing/Vertrieb, zumal mit Daniel nun ein Sympathieträger auch noch das Schiff verlässt.
Mehr Fachkompetenz in den Organen des Vereins wäre auch hilfreich.
Viele hätten sich die fast 2 Jahre gehampel, mit dem Ziel die GmbH auf die Beine zu stellen, sparen können und stattdessen besser Yogakurse zur Entspannung besucht.
Bei aller Euphorie, was unsere erste Mannschaft betrifft, der Verein als Gesamtheit ist m.E. weiter zurückgefallen. Chancen für eine Neuausrichtung wurden, weil jemand nicht wusste was er wollte, leichtfertig verspielt. Muss ich zu meiner Schande leider eingestehen.



Was wäre deiner Meinung die Lösung um das wieder in die richtige Bahnen bringen zu können
um Richtungweisend den Verein nach vorne bringen zu können


Was macht man und haben wir getan als es vor einigen Monaten nicht gelaufen ist; wir haben den Trainer ausgewechselt. Nun läuft es seit Jahren nicht in der Form, dass sich der Verein insgesamt weiterentwickelt hat. Wenn ich ein Startup an die Börse bringe fragt jeder nach dessen "Story" Welche ist das beim WSV ?
Stellen wir uns doch einfach mal vor, wir wechseln den kompletten Vorstand und den kompletten VWR aus und ersetzen den durch die jungen, erfolgreichen Frauen (u.a. Kerstin Mau) die wir im Verein haben. Dazu noch mit Tom Welz einen erfolgreichen jungen Mann, ergänzt durch weitere, fachlich qualifizierte junge Leute. Was wäre das für eine Geschichte!!
Schlechter als die, die da sind und waren (dazu zähle ich micht auch) kann es nicht werden.

Im Gegenteil; junge, unbelastete und unverbrauchte Leute müssen das Problem völlig anders angehen. Aktuell wird ja weiterhin mit den Methoden, die schon vor 20 Jahren nicht gefruchtet haben, versucht den WSV zu altem Glanz zu verhelfen.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Janzik , 24.02.2024, 14:56 Beitrag #9   

norm16 hat folgendes geschrieben:

Was macht man und haben wir getan als es vor einigen Monaten nicht gelaufen ist; wir haben den Trainer ausgewechselt. Nun läuft es seit Jahren nicht in der Form, dass sich der Verein insgesamt weiterentwickelt hat. Wenn ich ein Startup an die Börse bringe fragt jeder nach dessen "Story" Welche ist das beim WSV ?
Stellen wir uns doch einfach mal vor, wir wechseln den kompletten Vorstand und den kompletten VWR aus und ersetzen den durch die jungen, erfolgreichen Frauen (u.a. Kerstin Mau) die wir im Verein haben. Dazu noch mit Tom Welz einen erfolgreichen jungen Mann, ergänzt durch weitere, fachlich qualifizierte junge Leute. Was wäre das für eine Geschichte!!
Schlechter als die, die da sind und waren (dazu zähle ich micht auch) kann es nicht werden.

Im Gegenteil; junge, unbelastete und unverbrauchte Leute müssen das Problem völlig anders angehen. Aktuell wird ja weiterhin mit den Methoden, die schon vor 20 Jahren nicht gefruchtet haben, versucht den WSV zu altem Glanz zu verhelfen.


Das käme in Wuppertal einer Revolution gleich, das traut sich niemand.
Hier "stirbt" man lieber in Schönheit " in altvertrauter Struktur mit dem bewährten Mäzen und kann dieses Jahr 30 Jahre 2.Liga-Abstieg feiern mit kurzer 3.Liga-Episode.
Der Rest ist Oberliga - und Regionalligazeit, also eine "Erfolgsgeschichte" der handelnden Personen und Verantwortlichen.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Schiene , 24.02.2024, 16:28 Beitrag #10   

norm16 hat folgendes geschrieben:

WSVDahli hat folgendes geschrieben:

norm16 hat folgendes geschrieben:

Janzik hat folgendes geschrieben:
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link



Schön, dass das nun auch, wenn erst spät, klargeworden ist. Ich habe Thomas Richter auf der letzten Mitgliederversammlung nicht verstanden, der dort noch für ein Vorstandsamt für Friedhelm Runge geworben hat. Auch da war schon klar, dass dies im Widerspruch zu unserer Satzung, aber wohl auch zum BGB §181 -Insichgeschäfte- steht.

Es war, zumindest in meiner Zeit im VWR klar, dass Friedhelm Runge in der GmbH, sobald dort die Profis hin ausgelagert worden wären, dprt als Geschäftsführer sein unternehmerisches Geschick hätte beweisen können.
Leider hat ja er, nachdem er uns über eine sehr lange Zeit mit der Konzepterstellung etc. beschäftigt hatte, dann sogar einmal öffentlich die Einigung darüber verkündet hat, dies nun wieder vom Tisch gewischt.
Was passiert denn dann nun mit den Vorauszahlungen auf den Erwerb der Kapitalanteile, die ja für den Verein eine Verbindlichkeit darstellen? Wie werden die denn nun umgebucht? Sind ja keine Peanuts die sich da angesammelt haben. Heißt das, das außer Spesen nichts gewesen ist und der Verein die nun an der Backe hat? M.E. sind das die wirklichen Fragen die geklärt werden müssten.

Wenn er von Strukturveränderung spricht, sollte er einmal darlegen welche er damit meint. Wenn hier einer konzeptlos agiert, dann er und darauf kann man sich nicht einstellen und nichts nachhaltig entwickeln!
Die Strukturen sind alle ok. Es fehlt halt nur erfahrenes Personal im Bereich Marketing/Vertrieb, zumal mit Daniel nun ein Sympathieträger auch noch das Schiff verlässt.
Mehr Fachkompetenz in den Organen des Vereins wäre auch hilfreich.
Viele hätten sich die fast 2 Jahre gehampel, mit dem Ziel die GmbH auf die Beine zu stellen, sparen können und stattdessen besser Yogakurse zur Entspannung besucht.
Bei aller Euphorie, was unsere erste Mannschaft betrifft, der Verein als Gesamtheit ist m.E. weiter zurückgefallen. Chancen für eine Neuausrichtung wurden, weil jemand nicht wusste was er wollte, leichtfertig verspielt. Muss ich zu meiner Schande leider eingestehen.



Was wäre deiner Meinung die Lösung um das wieder in die richtige Bahnen bringen zu können
um Richtungweisend den Verein nach vorne bringen zu können


Was macht man und haben wir getan als es vor einigen Monaten nicht gelaufen ist; wir haben den Trainer ausgewechselt. Nun läuft es seit Jahren nicht in der Form, dass sich der Verein insgesamt weiterentwickelt hat. Wenn ich ein Startup an die Börse bringe fragt jeder nach dessen "Story" Welche ist das beim WSV ?
Stellen wir uns doch einfach mal vor, wir wechseln den kompletten Vorstand und den kompletten VWR aus und ersetzen den durch die jungen, erfolgreichen Frauen (u.a. Kerstin Mau) die wir im Verein haben. Dazu noch mit Tom Welz einen erfolgreichen jungen Mann, ergänzt durch weitere, fachlich qualifizierte junge Leute. Was wäre das für eine Geschichte!!
Schlechter als die, die da sind und waren (dazu zähle ich micht auch) kann es nicht werden.

Im Gegenteil; junge, unbelastete und unverbrauchte Leute müssen das Problem völlig anders angehen. Aktuell wird ja weiterhin mit den Methoden, die schon vor 20 Jahren nicht gefruchtet haben, versucht den WSV zu altem Glanz zu verhelfen.



Ein alter Greis fängt irgendwann zu denken an. früher war ihm das nicht möglich weil,es war wahrscheinlich schädlich Jahre saß er mit im Boot und das erschien ihm rosarot Heute solls die Jugend richten doch um alles in der Welt Woher kommt das liebe Geld ?


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag norm16 , 24.02.2024, 16:57 Beitrag #11   

Schiene hat folgendes geschrieben:

norm16 hat folgendes geschrieben:

WSVDahli hat folgendes geschrieben:

norm16 hat folgendes geschrieben:

Janzik hat folgendes geschrieben:
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link



Schön, dass das nun auch, wenn erst spät, klargeworden ist. Ich habe Thomas Richter auf der letzten Mitgliederversammlung nicht verstanden, der dort noch für ein Vorstandsamt für Friedhelm Runge geworben hat. Auch da war schon klar, dass dies im Widerspruch zu unserer Satzung, aber wohl auch zum BGB §181 -Insichgeschäfte- steht.

Es war, zumindest in meiner Zeit im VWR klar, dass Friedhelm Runge in der GmbH, sobald dort die Profis hin ausgelagert worden wären, dprt als Geschäftsführer sein unternehmerisches Geschick hätte beweisen können.
Leider hat ja er, nachdem er uns über eine sehr lange Zeit mit der Konzepterstellung etc. beschäftigt hatte, dann sogar einmal öffentlich die Einigung darüber verkündet hat, dies nun wieder vom Tisch gewischt.
Was passiert denn dann nun mit den Vorauszahlungen auf den Erwerb der Kapitalanteile, die ja für den Verein eine Verbindlichkeit darstellen? Wie werden die denn nun umgebucht? Sind ja keine Peanuts die sich da angesammelt haben. Heißt das, das außer Spesen nichts gewesen ist und der Verein die nun an der Backe hat? M.E. sind das die wirklichen Fragen die geklärt werden müssten.

Wenn er von Strukturveränderung spricht, sollte er einmal darlegen welche er damit meint. Wenn hier einer konzeptlos agiert, dann er und darauf kann man sich nicht einstellen und nichts nachhaltig entwickeln!
Die Strukturen sind alle ok. Es fehlt halt nur erfahrenes Personal im Bereich Marketing/Vertrieb, zumal mit Daniel nun ein Sympathieträger auch noch das Schiff verlässt.
Mehr Fachkompetenz in den Organen des Vereins wäre auch hilfreich.
Viele hätten sich die fast 2 Jahre gehampel, mit dem Ziel die GmbH auf die Beine zu stellen, sparen können und stattdessen besser Yogakurse zur Entspannung besucht.
Bei aller Euphorie, was unsere erste Mannschaft betrifft, der Verein als Gesamtheit ist m.E. weiter zurückgefallen. Chancen für eine Neuausrichtung wurden, weil jemand nicht wusste was er wollte, leichtfertig verspielt. Muss ich zu meiner Schande leider eingestehen.



Was wäre deiner Meinung die Lösung um das wieder in die richtige Bahnen bringen zu können
um Richtungweisend den Verein nach vorne bringen zu können


Was macht man und haben wir getan als es vor einigen Monaten nicht gelaufen ist; wir haben den Trainer ausgewechselt. Nun läuft es seit Jahren nicht in der Form, dass sich der Verein insgesamt weiterentwickelt hat. Wenn ich ein Startup an die Börse bringe fragt jeder nach dessen "Story" Welche ist das beim WSV ?
Stellen wir uns doch einfach mal vor, wir wechseln den kompletten Vorstand und den kompletten VWR aus und ersetzen den durch die jungen, erfolgreichen Frauen (u.a. Kerstin Mau) die wir im Verein haben. Dazu noch mit Tom Welz einen erfolgreichen jungen Mann, ergänzt durch weitere, fachlich qualifizierte junge Leute. Was wäre das für eine Geschichte!!
Schlechter als die, die da sind und waren (dazu zähle ich micht auch) kann es nicht werden.

Im Gegenteil; junge, unbelastete und unverbrauchte Leute müssen das Problem völlig anders angehen. Aktuell wird ja weiterhin mit den Methoden, die schon vor 20 Jahren nicht gefruchtet haben, versucht den WSV zu altem Glanz zu verhelfen.



Ein alter Greis fängt irgendwann zu denken an. früher war ihm das nicht möglich weil,es war wahrscheinlich schädlich Jahre saß er mit im Boot und das erschien ihm rosarot Heute solls die Jugend richten doch um alles in der Welt Woher kommt das liebe Geld ?


Im Gegensatz zu dir habe ich immer über alle möglichen Alternativen nachgedacht. Was man mir vorwerfen kann ist evtl. Naivität. Ich nenne es aber eher "die normative Kraft des Faktischen" zu dem damaligen Zeitpunkt. Du warst scheinbar nicht auf der Mitgliederversammlung und hast dich zu Wort gemeldet. Ist natürlich einfacher das hier aus dem Untergrund zu machen. Hier zählen ja nicht für alle User Fakten, sondern eher persönliche Angriffe. Wenn es dir für dein Ego was bringt, dann bitte. Mir geht das am "Arsch vorbei" Ich befürchte aber, dass du in meinen Alter nicht so gut drauf sein wirst wie ich.



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag roswitaros , 24.02.2024, 18:44 Beitrag #12   
Kann jemand älter als Schiene sein?


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Klaus Heissler , 24.02.2024, 19:40 Beitrag #13   

norm16 hat folgendes geschrieben:

Schiene hat folgendes geschrieben:

norm16 hat folgendes geschrieben:

WSVDahli hat folgendes geschrieben:

norm16 hat folgendes geschrieben:

Janzik hat folgendes geschrieben:
In einem Artikel in der heutigen WZ wird auch die Aussage, das Runge in den Vorstand wechseln könnte, aus satzungsregularischen Gründen zurückgenommen.
[…] ….ob er (Runge) sich ein solches Amt vorstellen könne. Spekulationen, die seine Äußerung möglicherweise auslösen könnte, trat Runge am Donnerstag unserer Zeitung gegenüber entgegen. Er strebe kein Vorstandsamt an, sagt der 84-Jährige klipp und klar. Das lasse im Übrigen auch die neue Satzung des WSV gar nicht zu. Sie schließe Personen für ein Vorstandsamt aus, die gleichzeitig Organ bei einem Sponsor sind.[…]

Link



Schön, dass das nun auch, wenn erst spät, klargeworden ist. Ich habe Thomas Richter auf der letzten Mitgliederversammlung nicht verstanden, der dort noch für ein Vorstandsamt für Friedhelm Runge geworben hat. Auch da war schon klar, dass dies im Widerspruch zu unserer Satzung, aber wohl auch zum BGB §181 -Insichgeschäfte- steht.

Es war, zumindest in meiner Zeit im VWR klar, dass Friedhelm Runge in der GmbH, sobald dort die Profis hin ausgelagert worden wären, dprt als Geschäftsführer sein unternehmerisches Geschick hätte beweisen können.
Leider hat ja er, nachdem er uns über eine sehr lange Zeit mit der Konzepterstellung etc. beschäftigt hatte, dann sogar einmal öffentlich die Einigung darüber verkündet hat, dies nun wieder vom Tisch gewischt.
Was passiert denn dann nun mit den Vorauszahlungen auf den Erwerb der Kapitalanteile, die ja für den Verein eine Verbindlichkeit darstellen? Wie werden die denn nun umgebucht? Sind ja keine Peanuts die sich da angesammelt haben. Heißt das, das außer Spesen nichts gewesen ist und der Verein die nun an der Backe hat? M.E. sind das die wirklichen Fragen die geklärt werden müssten.

Wenn er von Strukturveränderung spricht, sollte er einmal darlegen welche er damit meint. Wenn hier einer konzeptlos agiert, dann er und darauf kann man sich nicht einstellen und nichts nachhaltig entwickeln!
Die Strukturen sind alle ok. Es fehlt halt nur erfahrenes Personal im Bereich Marketing/Vertrieb, zumal mit Daniel nun ein Sympathieträger auch noch das Schiff verlässt.
Mehr Fachkompetenz in den Organen des Vereins wäre auch hilfreich.
Viele hätten sich die fast 2 Jahre gehampel, mit dem Ziel die GmbH auf die Beine zu stellen, sparen können und stattdessen besser Yogakurse zur Entspannung besucht.
Bei aller Euphorie, was unsere erste Mannschaft betrifft, der Verein als Gesamtheit ist m.E. weiter zurückgefallen. Chancen für eine Neuausrichtung wurden, weil jemand nicht wusste was er wollte, leichtfertig verspielt. Muss ich zu meiner Schande leider eingestehen.



Was wäre deiner Meinung die Lösung um das wieder in die richtige Bahnen bringen zu können
um Richtungweisend den Verein nach vorne bringen zu können


Was macht man und haben wir getan als es vor einigen Monaten nicht gelaufen ist; wir haben den Trainer ausgewechselt. Nun läuft es seit Jahren nicht in der Form, dass sich der Verein insgesamt weiterentwickelt hat. Wenn ich ein Startup an die Börse bringe fragt jeder nach dessen "Story" Welche ist das beim WSV ?
Stellen wir uns doch einfach mal vor, wir wechseln den kompletten Vorstand und den kompletten VWR aus und ersetzen den durch die jungen, erfolgreichen Frauen (u.a. Kerstin Mau) die wir im Verein haben. Dazu noch mit Tom Welz einen erfolgreichen jungen Mann, ergänzt durch weitere, fachlich qualifizierte junge Leute. Was wäre das für eine Geschichte!!
Schlechter als die, die da sind und waren (dazu zähle ich micht auch) kann es nicht werden.

Im Gegenteil; junge, unbelastete und unverbrauchte Leute müssen das Problem völlig anders angehen. Aktuell wird ja weiterhin mit den Methoden, die schon vor 20 Jahren nicht gefruchtet haben, versucht den WSV zu altem Glanz zu verhelfen.



Ein alter Greis fängt irgendwann zu denken an. früher war ihm das nicht möglich weil,es war wahrscheinlich schädlich Jahre saß er mit im Boot und das erschien ihm rosarot Heute solls die Jugend richten doch um alles in der Welt Woher kommt das liebe Geld ?


Im Gegensatz zu dir habe ich immer über alle möglichen Alternativen nachgedacht. Was man mir vorwerfen kann ist evtl. Naivität. Ich nenne es aber eher "die normative Kraft des Faktischen" zu dem damaligen Zeitpunkt. Du warst scheinbar nicht auf der Mitgliederversammlung und hast dich zu Wort gemeldet. Ist natürlich einfacher das hier aus dem Untergrund zu machen. Hier zählen ja nicht für alle User Fakten, sondern eher persönliche Angriffe. Wenn es dir für dein Ego was bringt, dann bitte. Mir geht das am "Arsch vorbei" Ich befürchte aber, dass du in meinen Alter nicht so gut drauf sein wirst wie ich.

Hombre , du schießt total daneben.



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1    ( Anzeige: 1 - 13 , Gesamt: 13 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "Netzwerkabend „Gestern – Heute – Visionen“ beim Wuppertaler SV läuft"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema Offiziell: Der FC Gütersloh verpflichtet ... 5 756 Gestern, 14:30
Von: Tobi
Vor 51 Minuten
Von: Tobi

Thema LIVE: Wuppertaler SV U19 – Bayer Leverku ...   [ Seiten: 1 2 3 ] 39 1238 Gestern, 01:19
Von: Tobi
Heute, 10:23
Von: Ronsdorfer WSVer

Thema [WR] Kein Training: WSV will Norovirus s ... 7 616 Gestern, 17:04
Von: Tobi
Heute, 06:27
Von: Fritzsche

Thema LIVE: A.S. Stella Azzurra Velbert – Wupp ... 12 327 Gestern, 12:17
Von: Tobi
Gestern, 22:29
Von: Tobi

Thema LIVE: Wuppertaler SV Frauen – SV Solinge ...   [ Seiten: 1 2 ] 16 464 Gestern, 16:06
Von: Tobi
Gestern, 22:03
Von: Tobi
 
0.301369 Sek. 8 DB-Zugriffe