WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » 2. Mannschaft
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Mittwoch, 27. Oktober 2021, 06:47:27
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "Ab dem Wuppertal-Heimspiel gilt im Preußenstadion 2G-Regelung" [ Seite 1 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupper-Olli , 16.09.2021, 17:47 Beitrag #1   
Beiträge: 5676
Registrierung: 02.11.2007
Wohnort: Nächstebreck
 
 
Für die Heimspiele des SC Preußen Münster gilt ab der Partie gegen den Wuppertaler SV (26.09.) und für die zukünftigen Spiele im Preußenstadion die 2G-Regelung. Diese Maßnahme setzt der Sportclub auf Wunsch der Stadt Münster um. Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass im Stehplatzbereich keine festen Plätze zugewiesen und so die Abstände nicht eingehalten werden können. Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer: „Im Rahmen einer Gesamtabwägung ist das eine vertretbare Zugangsbeschränkung im Sinne des Gesundheitsschutzes. Im Laufe der Saison sollte dann geprüft werden, ob Änderungsbedarfe entstehen.“

Eine letzte Ausnahme wird noch das Pokalspiel gegen den TuS Tengern bilden, bei dem ohnehin nur die Haupttribüne genutzt werden wird. Für den Vorverkauf gegen Wuppertal, der spätestens am Montag starten soll, und die folgenden Spiele gilt dann 2G.

Vereinspräsident Christoph Strässer sagt zu dieser Entscheidung: „Wir freuen uns, dass wieder Zuschauer ins Stadion dürfen und unseren SC Preußen unterstützen. Aber wir wissen auch: Die Pandemie ist noch nicht vorbei, das Infektionsrisiko ist immer noch hoch. Aus Verantwortung gegenüber unseren Fans, aber auch gegenüber der Gesellschaft, werden wir deshalb in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden unserer Stadt die „2 G-Regel“ verpflichtend für alle Stadionbesucher einführen. Wir wissen um den hohen Aufwand, der dafür erforderlich ist. Wir wollen aber sowohl größtmögliche Sicherheit auf der einen Seite als auch größtmöglichen Bewegungskomfort auf der anderen Seite gewährleisten. Und das geht gegenwärtig eben nur bei vollständiger Immunisierung.“

Das bedeutet die 2G-Regelung
Für die Zuschauer im Preußenstadion bedeutet es, dass ab der Partie gegen den Wuppertaler SV nur noch vollständig geimpfte oder genesene Personen Zutritt zu den Heimspielen erhalten. Eine Ausnahmeregelung gilt für Kinder und Jugendliche. Alle 12 bis 17-Jährigen erhalten noch bis zum 31. Oktober eine Übergangsfrist, in der die 3G-Regelung gilt und ein Test ausreicht. Ab dem 1. November greift auch in dieser Altersklasse 2G. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren, die eine inländische Schule besuchen, gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt gelten ebenfalls als getestete Personen.

Quelle: SC Preußen Münster


OfflineEmailPriv. Msg. Thema löschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 16.09.2021, 18:25 Beitrag #2   
Beiträge: 9133
Registrierung: 15.03.2009
Wohnort: Afrika
 
 
Wahrscheinlich eine richtungsweisende Entscheidung.
Ich würde das auch im SAZ begrüßen.



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Ronsdorfer WSVer , 16.09.2021, 19:50 Beitrag #3   
Beiträge: 4763
Registrierung: 22.06.2007
Wohnort: Wuppertal
 
 

Erik Einar hat folgendes geschrieben:
Wahrscheinlich eine richtungsweisende Entscheidung.
Ich würde das auch im SAZ begrüßen.


Ich finde das auch gut. Denke, nach der Wahl wird das auch so kommen. Im Moment fürchten wahrscheinlich verschiedene Parteien, die AFD stark zu machen. Impfgegner und Aluhutträger vereint bei Mama Weidel.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag JohnPorno , 16.09.2021, 20:09 Beitrag #4   
Beiträge: 2508
Registrierung: 13.06.2007
Wohnort: Kapstadt
 
 
Ich denke die Münsteraner haben erkannt, dass es so funktioniert. Auf einer 2G-Party haben sich nur 20% angesteckt und alle mit asymptomatischem Verlauf...


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag wsv2009 , 16.09.2021, 22:03 Beitrag #5   
Beiträge: 131
Registrierung: 19.04.2021
 
 

JohnPorno hat folgendes geschrieben:
Ich denke die Münsteraner haben erkannt, dass es so funktioniert. Auf einer 2G-Party haben sich nur 20% angesteckt und alle mit asymptomatischem Verlauf...

https://de.wikipedia.org/wiki/Backfire-Effekt

"alle mit asymptomatischem Verlauf" stimmt ja auch nicht so ganz. Interessant, dass diese Party in Münster sowohl von Gegnern als auch von Befürwortern der Impflicht als Argument herangezogen wird.



Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 16.09.2021, 22:10 von wsv2009.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 17.09.2021, 00:48 Beitrag #6   
Beiträge: 2609
Registrierung: 29.10.2017
Wohnort: Afrika
 
 
Dem Virus ist das vollkommen schnuppe, ob 2G oder 3G gilt. Wenn da ein Infizierter mit drin ist, dann stecken sich die anderen an, so einfach ist das.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag marcelhelmi84 , 17.09.2021, 07:23 Beitrag #7   
Beiträge: 28
Registrierung: 18.09.2019
Wohnort: Wuppertal
 
 

MacErfritze hat folgendes geschrieben:
Dem Virus ist das vollkommen schnuppe, ob 2G oder 3G gilt. Wenn da ein Infizierter mit drin ist, dann stecken sich die anderen an, so einfach ist das.



Schließe ich mich zu 100% an… So ist es nämlich… :-(


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Janzik , 17.09.2021, 08:27 Beitrag #8   
Beiträge: 3248
Registrierung: 05.01.2009
Wohnort: Wupperland
 
 
Die Stadt hat sich wohl für 2G entschlossen. Gastronomen, Cafes, etc können 2G umsetzen, müssen aber nicht.
In den städtischen Einrichtungen soll es aber wohl überall Anwendung finden, so dann wohl auch im SaZ.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Bratwurst , 17.09.2021, 09:06 Beitrag #9   
Beiträge: 5461
Registrierung: 27.06.2013
Wohnort: Tal des Fußball-Wahnsinns
 
 
Sehr geil


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Talsperre , 17.09.2021, 09:31 Beitrag #10   
Beiträge: 1382
Registrierung: 17.11.2009
Wohnort: Elberfeld
 
 
Zitat: Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren, die eine inländische Schule besuchen, gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt gelten ebenfalls als getestete Personen.

Dann dürfen diese Kinder auch nicht ins Stadion, weil sie nicht geimpft oder genesen sind!?
Oder wie ist das zu verstehen? :roll:



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 17.09.2021, 09:36 Beitrag #11   
Beiträge: 9133
Registrierung: 15.03.2009
Wohnort: Afrika
 
 
Sie dürfen.
Sie sind keine Impfverweigerer.



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Ronsdorfer WSVer , 17.09.2021, 10:14 Beitrag #12   
Beiträge: 4763
Registrierung: 22.06.2007
Wohnort: Wuppertal
 
 

Erik Einar hat folgendes geschrieben:
Sie dürfen.
Sie sind keine Impfverweigerer.


Und oftmals schlauer als ihre Eltern.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag wsv2009 , 18.09.2021, 11:03 Beitrag #13   
Beiträge: 131
Registrierung: 19.04.2021
 
 

Bratwurst hat folgendes geschrieben:
Sehr geil

Wegen der Gratis-Bratwurst zur Impfung?

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/deutschlands-aerzte-fordern-sofortiges-ende-aller-corona-massnahmen-li.183639


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 18.09.2021, 21:21 Beitrag #14   
Beiträge: 2609
Registrierung: 29.10.2017
Wohnort: Afrika
 
 
Da im Artikel das Vorgehen Grossbritanniens angesprochen wird: man hatte von Seiten der Tory-Regierung monatelang immer grosskotzig einen "freedom day" angekuendigt, waehrend Opposition, Fachleute und Gesundheitswesen unisono gesagt haben, das ist Bloedsinn, und es ist zu diesem Zeitpunkt noch zu frueh und unverantwortlich einfach alle Massnahmen ersatzlos aufzuheben.
Die Regierung hatte aber natuerlich wie immer nicht die Eier, einen Rueckzieher zu machen, nachdem man sich so lange so weit aus dem Fenster gelehnt hatte, in feinster Churchill-Hollywood-Rhetorik. Der vollmundig beschworene "Freedom Day" sah dann so aus, dass die Regierung am entsprechenden Datum zwar die Massnahmen alle aufgehoben hat, aber eine kleinlaute Pressemitteilung rausgegeben hat, dass man doch bitte vorsichtig und vernuenftig sein solle, und dass man, auch wenn man jetzt offiziell nicht mehr muesse, trotzdem doch bitte freiwillig moeglichst weiterhin Abstand halten und Maske tragen solle. Was selbstverstaendlich keine Sau gemacht hat, und dann kam ja noch die beschissene EM dazu, und schwupps, war man wieder bei 30000 Neuinfektionen pro Tag.
Auf diesem Niveau haben wir uns inzwischen eingependelt, +/- 5000, schwankt immer so ein bisschen von Woche zu Woche, so zwischen 25000 und 35000 Neuinfektionen werden pro Tag registriert. Die Zahl der Todesfaelle hat sich eingependelt bei 150-200 pro Tag (heute zB 164, bei 30144 new cases). Die Zahl der Krankenhauseinweisungen und der behandelten Covid-Patienten ist entsprechend auch wieder gestiegen, wenn auch deutlich weniger als letzten Winter, so dass das Gesundheitssystem es gerade noch haendeln kann, viel mehr sollte es aber auf keinen Fall werden, und man muss weiterhin andere Behandlungen auf die lange Bank schieben, und sehr viele andere Dinge koennen nicht behandelt werden, weil Corona soviele Kapazitaeten beansprucht.
Da sich andauernd Leute in Quarantaene begeben muessen, herrscht in vielen Bereichen Personalmangel, bei uns auf der Arbeit fielen auch einmal gleich ein Dutzend Leute fuer 10 Tage aus, weil sich irgendjemand infiziert hatte. Zwei weitere Male fehlten jeweils 4 oder 5 Leute fuer 10 Tage wegen eines Infektionsfalls. Mittlerweile hat man daher auch die Quarantaene-Regeln aufgeweicht, damit nicht dauernd soviele Arbeitskraefte fehlen (denn wegen [***] Brexit fehlen ja eh schon total viele Arbeitskraefte). Trotzdem werden jetzt auch die Bestimmungen fuer Auslandsreisen weitergelockert, die anderen Laender sollen ja auch was davon haben.
Bleibt noch zu erwaehnen, dass hier mittlerweile ueber 80% der ueber 16jaehrigen vollstaendig geimpft sind. Daher ist die Zahl der Krankenhauseinweisungen und der Toten deutlich geringer als letzten Winter und Fruehjahr, als wir aehnliche Infektionszahlen hatten. Trotzdem kann man nicht gerade behaupten, dass das wenig ist. Das Gesundheitssystem kann das im Moment so gerade noch stemmen, aber es besteht immer das Risiko, dass das kippen kann, zumal eben dauernd Pflegekraefte ausfallen wegen Infektion und Selbstisolation. Bei rund 30000 Infizierten pro Tag ist natuerlich auch immer die latente Gefahr von neuen Mutanten gegeben, da das Virus eine recht grosse Streuung und viele Wirte zur Verfuegung hat, und man hat immer eine recht hohe Inzidenz und R-Number und muss immer mit neuem exponentiellen Wachstum rechnen.
Trotzdem ist man in England offensichtlich der Meinung, dass das eine gesunde Basis ist, mit der man leben kann. Finde ich persoenlich einfach nur krass. Die englische Oeffentlichkeit hat sich darauf geeinigt, dass das gut genug ist, um das eh schon immer an der Belastungsgrenze kratzende Gesundheitssystem sich selber zu ueberlassen, und die englische Oeffentlichkeit hat entschieden, dass 150 bis 200 Tote pro Tag ein akzeptables Normalmass ist. Finde ich einen absoluten Hammer. Menschenverachtend, um es mal knallhart auszudruecken. Und das halt vollkommen unnoetig und nur fuer billigen Populismus, aus purem Egoismus.
Ich bin der Meinung, dass man die Infektionen und Todesfaelle deutlich haette druecken koennen, wenn man mit den Lockerungen gewartet haette, bis wenigstens 80% der Erwachsenen geimpft sind. Dass man irgendwann mehr oeffnen muss ist klar, und dass dann die Infektionszahlen hochgehen ist auch klar, aber es waere mit Sicherheit weniger gewesen, wenn man nicht schon beim ersten Anzeichen von Entspannung gleich wieder alles rausgehauen haette.

In Deutschland scheint mir, als Betrachter von aussen, aber noch ein anderes Problem hinzuzukommen. Ich habe den Eindruck, dass in Deutschland gar keine Impfquote von 80% erreicht werden kann. Obwohl mittlerweile jeder sich impfen lassen kann, und obwohl es genug Impfstoff fuer alle gibt, sind in Deutschland gerade mal 63% voll geimpft. Und auf dem Niveau scheint das nun auch zu stagnieren, da sieht man schon seit einer Weile nur noch einen geringen Fortschritt. Und von dem was ich so von aussen mitbekomme, scheint gerade in Deutschland die Abneigung gegen die Impfung besonders weit verbreitet zu sein. Es wirkt so, als sei in Deutschland so ziemlich das Maximum erreicht - der Rest will wohl schlicht und ergreifend keine Impfung. Und ich glaube auch nicht, dass man diese Leute ueberzeugen kann. Mit Impfgegnern kann man nicht diskutieren. Mit hohen Belohnungen kriegt man vielleicht noch ein paar rum, aber will man diese Leute wirklich noch dafuer belohnen, dass ihnen ihre Mitmenschen am Arsch vorbeigehen?

Die KBV hat grundsaetzlich Recht, man kann nicht ewig alles geschlossen halten und in Deutschland sieht man tatsaechlich grad einen unverkennbaren Hang zur Panikmache (im Gegensatz zu unseren sehen eure Zahlen deutlich besser aus!). Und natuerlich ist da was dran, wenn man sagt "alle haben jetzt die Chance gehabt, sich zu impfen", wer nicht will hat jetzt Pech gehabt. Aber dann muss einem halt auch klar sein, was da fuer ein Rattenschwanz dranhaengt. Sehr grosser Naehrboden fuer neue, vielleicht gefaehrlichere Mutanten, sehr hohe Belastung fuer's Gesundheitssystem, deutlich weniger Kapazitaet fuer andere Behandlungen, hohe Todesrate, verstaerkte Gefahr fuer besonders gefaehrdete Personen und Leute, die aus medizinischen Gruenden keine Impfungen bekommen duerfen, mehr Pflegefaelle durch Langzeit- und Folgeschaeden, enorme Ausfaelle von Arbeitskraeften, und nicht zuletzt das unangenehme Gefuehl, dass man sich anderthalb Jahre umsonst den Arsch aufgerissen und auf alles verzichtet hat, nur damit am Ende doch wieder die Unvernuenftigen, Aggressiven und Bockigen ihren Willen bekommen haben.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1    ( Anzeige: 1 - 14 , Gesamt: 14 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "Ab dem Wuppertal-Heimspiel gilt im Preußenstadion 2G-Regelung"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema [WZ+] Neue WZ-Serie über den Wuppertaler ... 1 108 Gestern, 22:11
Von: Tobi
Vor 36 Sekunden
Von: TobiWtal

Thema Spendenübergabe aus der Mannschaftskasse ... 1 188 Gestern, 18:53
Von: Tobi
Gestern, 19:09
Von: Tobi

Thema Das heutige WSV-Training am Freudenberg ... 2 194 Gestern, 16:45
Von: Tobi
Gestern, 18:22
Von: Betrachter1958

Thema LIVE: Wuppertaler SV U19 – 1. FC Köln U1 ... 13 868 24.10.2021, 10:39
Von: Tobi
Gestern, 17:34
Von: Tobi

Thema Vier Spieler ungeimpft – Küsters: „Ich a ...   [ Seiten: 1 2 3 ] 43 1165 25.10.2021, 16:06
Von: Tobi
Gestern, 17:27
Von: Tobi
 
0.205271 Sek. 8 DB-Zugriffe