WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Dienstag, 09. März 2021, 02:02:06
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "Stellungnahme des stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden Ralf Dasberg, Harald Lucas und Norbert Müller – VWR beschlussunfähig" [ Seite 1 2 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Tobi , 18.01.2021, 22:24 Beitrag #1   
Beiträge: 64920
Registrierung: 07.01.2004
Wohnort: Wuppertal
 
 
„Um die Arbeitsfähigkeit des Vorstandes des Wuppertaler SV, der ja erheblich auf Beschlüsse des VWR angewiesen ist, sicherzustellen, sahen sich die Unterzeichner leider gezwungen, den aktuellen Rechtsstatus des Verwaltungsrates des Wuppertaler Sportvereins e.V. gerichtlich überprüfen zu lassen. Grund dafür sind berechtigte Zweifel, dass die derzeitige Zusammensetzung des Verwaltungsrates rechtskonform ist und dessen Beschlüsse demnach rechtssicher sind.

Bekanntlich wurde am Anfang Dezember 2020 innerhalb des Verwaltungsrates eine Wahl mit dem Ziel begonnen, den Verwaltungsrat wieder auf die Nenngröße von 13 Personen aufzufüllen. Vom Vorsitzenden des VWR Christian Vorbau wurden fünf Kandidaten (insgesamt kandidierten neun) vorgeschlagen und auf Nachfrage einzelner Kollegen von ihm eindeutig bestätigt, dass diese von ihm vorgeschlagenen Kandidaten alle Vereinsmitglieder sind. Es stellte sich allerdings nach der Wahl heraus, dass einer dieser Kandidaten, der gewählt worden war, diese Voraussetzung nicht erfüllte. Für dieses Desaster trägt der Vorsitzende des Verwaltungsrates die Verantwortung, weil er als Wahlleiter fungierte und es unterlassen hat, die Wählbarkeit der Kandidaten prüfen zu lassen, obwohl hierfür die Zeit ausgereicht hat. Hätte er das, wäre eine Lösung des Problems leicht möglich gewesen.

Schon im Vorfeld dieser Wahl wollte der Vorsitzende ein spezielles Wahlverfahren durchsetzen, dass weder nach der Satzung, noch dem Vereinsrecht möglich ist. Von einem Vorsitzenden eines Kontrollgremiums sollten aber wenigstens Grundkenntnisse des Vereinsrechts und der Satzung erwartet werden können.

Auf der Sitzung vom 23. November 2020 hatte sich der Verwaltungsrat darauf verständigt, dass im Falle dessen, dass ein gewählter Kandidat die Wahl nicht annimmt, dann der Nächst-platzierte nachrücken sollte. Eine Stichwahl sollte, falls zwei oder mehr Kandidaten die gleichen Stimmen haben würden, dann über den Nachrücker entscheiden. Der Lösungsvorschlag von Teilen des VWR war, dass für den gewählten, aber nicht zulässigen Kandidaten der Nächstplatzierte nachrücken sollte. Dieser Einigungsvorschlag sowie der, die Wahl einfach zu wiederholen, wurde leider vom Vorsitzenden des VWR mit dem Hinweis, dass in wenigen Monaten der Verwaltungsrat sowieso neu gewählt werden muss, abgeschmettert.

Nachdem Teile des Verwaltungsrates deutlich machten, dass sie nicht bereit seien, eine so dilettantisch durchgeführte Wahl durch den Vorsitzenden des VWR zu akzeptieren, wurde der Ehrenratsvorsitzende des Wuppertaler Sportvereins Peter Pelke, der laut Satzung für Streitschlichtung zuständig ist, gebeten, eine rechtliche Bewertung der Wahl abzugeben.

Die Bewertung des Ehrenratsvorsitzenden war eindeutig und bestätigte die Rechtsauffassung derer, die Zweifel an der Rechtmäßigkeit hatten und haben. Das Problem, welches durch den Vorsitzenden des VWR geschaffen worden und sich nun leider nur über den Klageweg lösen lässt, ist, dass dadurch der VWR bis zur Mitgliederversammlung beschlussunfähig ist, weil dieses Gremium nicht rechtskonform besetzt ist. Mit dieser Beschlussunfähigkeit ist allerdings auch der Vorstand und somit der ganze Verein blockiert.

Es kann einem ehrenamtlichen Vorstand nicht zugemutet werden, in Kenntnis dieses Sachverhaltes im Außenverhältnis rechtsverbindliche Verträge abzuschließen, dafür im Innenverhältnis aber gegebenenfalls persönlich haftbar gemacht zu werden. Neben dieser dilettantischen Wahldurchführung kritisieren Kollegen im VWR weiterhin, dass Christian Vorbau nicht nur ein gespaltenes Verhältnis zur Wahrheit hat; sondern sich auch Kompetenzen anmaßt, die einem Vorsitzenden des VWR nicht zustehen.

Die von ihm an den Tag gelegte Art, dieses Gremium zu führen, entspricht nicht dem, welches große Teile des Verwaltungsrates für angemessen, respektvoll und zielführend halten. Die Lösung des von ihm hier zu verantwortenden Problems wäre unter anderer Führung leicht lösbar gewesen.“


OfflineEmailPriv. Msg. Thema löschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Special-F , 18.01.2021, 23:03 Beitrag #2   
Beiträge: 3077
Registrierung: 16.11.2007
 
 
Da scheint ja ne top Stimmung zu herrschen. Hauen die sich auch morgen Abend auf die Fresse?

Da sitzen erwachsene Menschen zusammen und wollen - angeblich - alle nur das Beste für den Verein und jetzt haut wieder jeder Otto eine Stellungnahme raus um den schwarzen Peter schnell einem anderen zuzuschieben.

Das ist so peinlich und lächerlich, dass ich von diesen ganzen möchtegern Offiziellen echt langsam die Faxen dicke habe.

Wie endet das ganze Theater? Wer sitzt da am längeren Hebel?

Die schwierige Corona Saison (inkl aller Transfers) ist dank Runge durchfinanziert, korrekt? Zieht der sich doch zurück und gibt keine Kohle mehr, war es das, oder? Das Ziel den Verein breit aufzustellen und die Finanzen auf viele Schultern zu verteilen, mag ja eine nette Idee für die Zukunft sein, ist aber doch zum aktuellen Zeitpunkt völlig unrealistisch.

Organisiert verdammt noch mal eine digitale Mitgliederversammlung und lasst einen VWR wählen. Punkt! Jeder Dackelverein bekommt das digital auf die Kette.




OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Boggi , 18.01.2021, 23:19 Beitrag #3   
Beiträge: 564
Registrierung: 30.12.2011
Wohnort: Wuppertal
 
 
Grausam. Was sind das für Leute? Denkt da auch mal einer an die Außenwirkung? Unfassbar.

Am besten den Verwaltungsrat komplett austauschen, damit das endlich mal aufhört.


Offline LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag wsv forever , 18.01.2021, 23:47 Beitrag #4   
Beiträge: 3527
Registrierung: 01.06.2008
 
 
Als AE den Ehrenrat anrief , hat das genau diese Leute die jetzt danach schreien einen Dreck interessiert , schon witzig alles


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Austin Haddock , 18.01.2021, 23:50 Beitrag #5   
Beiträge: 3366
Registrierung: 03.11.2007
Wohnort: Down the rabbit hole
 
 
Allein die Bezeichnung "Verwaltungsrat" ist eine Zumutung. Klingt nach Beamtenmentalität. "Aufsichtsrat" würde zumindest auf eine Verantwortung gegenüber des Vereins bzw. der sportlichen Leitung hindeuten.

Mit dem Namen allein ist es natürlich nicht getan, es gibt unendlich viele Baustellen in diesem Verein. Doch es wäre ein Anfang.

Wobei die Einbeziehung der Mitglieder sowieso keine Rolle zu spielen scheint. Aus Angst vor dem Tode kann der Emir von Emka im Grunde jede Forderung stellen, die er möchte - ohne irgendeine Funktion im Verein zu haben.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Baja , 19.01.2021, 00:09 Beitrag #6   
Beiträge: 1047
Registrierung: 08.08.2017
Wohnort: Wattenscheid
 
 
Oh, mal wieder eine Stellungnahme... :roll:

Tut dem WSV einen gefallen und verp*** euch allesamt. Danke! :wsv


OnlineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag M , 19.01.2021, 00:13 Beitrag #7   
Beiträge: 303
Registrierung: 16.11.2012
Wohnort: Barmen
 
 
Da scheinen wieder die üblichen Wichtigtuer im Verwaltungsrat zu sitzen, die zwar von "Rechtmäßigkeit" sprechen, aber verletzten Stolz meinen!
Wofür braucht es dieses Clownsgremium überhaupt? Einfach abschaffen und gut ist. Anhand der wenigen Antworten zu dem Thema kann man auch die weiterhin abnehmende Wichtigkeit des WSV in Wuppertal ableiten. Mitgliederversammlung, Vorstand, von mir aus noch Ehrenrat.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag rot-blau , 19.01.2021, 05:28 Beitrag #8   
Beiträge: 1922
Registrierung: 15.07.2007
 
 

wsv forever hat folgendes geschrieben:
Als AE den Ehrenrat anrief , hat das genau diese Leute die jetzt danach schreien einen Dreck interessiert , schon witzig alles


Das dachte ich mir auch gerade ...

Müller, Dasberg und Lucas (als Großteil der Runge-Fraktion) haben dem Verein gerade einen Bärendienst erwiesen. Unterste Schublade. So etwas gab es beim WSV noch nie.

Die Position von Lucas ist interessant. Als Vorstand unter Bölstler galt er als einer der Protagonisten des WSV 2020 (Insolvenz).



Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 19.01.2021, 05:36 von rot-blau.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Christel Meyer , 19.01.2021, 05:57 Beitrag #9   
Beiträge: 249
Registrierung: 13.12.2008
 
 
Ach wären doch bloß die „richtigen“ Kandidaten gewählt worden, dann würde sich heute auch keiner über das Wahlverfahren aufregen. Und der Pelke Peter müsste nicht zum wiederholten Male das Amt des Ehrenratsvorsitzenden verbiegen, um zu versuchen, (Friedhelms Willen) zu vermitteln.

Es sind die Geister, die auch hier gerufen wurden und auf die niemand mit dem Finger zeigen sollte, der das durch seinen Jubel über die „Unterstützung“ Runges selbst erst möglich gemacht hat!

Aber auch jetzt wollen einige nicht erkennen, wer mit der Besetzung des Gremiums unzufrieden ist und demnach als einziger ein Interesse hat, das Ergebnis durch juristische Spitzfindigkeiten und öffentlichen Druck zu „korrigieren“. Diese Kampagne dient ausschließlich dem Zweck, bei den VWR-Mitgliedern, die den WSV langfristig unabhängig von Runge machen möchte, zur Gesichtswahrung einen Rücktritt zu forcieren. Das war schon immer so und das wird wohl auch jetzt funktionieren.

Ihr (ja, ihr wisst wer gemeint ist) habt den Verein, den ihr verdient und der Verein hat die Unterstützer, die er verdient.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag wsv forever , 19.01.2021, 07:11 Beitrag #10   
Beiträge: 3527
Registrierung: 01.06.2008
 
 
Soviel Einsatz und vermeintlichen Gerechtigkeitssinn den hätte ich mir einmal vor einem Jahr gewünscht , aber da hätte man mit Parkkarten und Gerüchte streuen zu tun :confused:


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag ®Thomas , 19.01.2021, 07:43 Beitrag #11   
Beiträge: 2041
Registrierung: 11.03.2011
 
 
Damit konnte keiner rechnen als ER den Verein gerettet hat. Was für hohle Fritten. Bei jeder JHV wird die Mitgliedschaft geprüft, aber nicht bei der Vergabe von Parkausweisen. Was soll's, die Abwehr hat in Ahlen überzeugt.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Frank Kaschubiak , 19.01.2021, 07:58 Beitrag #12   
Beiträge: 32
Registrierung: 20.02.2020
Wohnort: wuppertal
 
 
Alle abwählen. Der Vorbau scheint auch ein komischer Typ zu sein.

Aber ohne JHV ist das schwer möglich.

Die sind doch wirklich alle nur in ihrem ganz eigenem Interesse unterwegs und
der WSV ist denen, so wirkt es, wirklich egal.




Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 19.01.2021, 08:12 von Frank Kaschubiak.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag RotBlau4Ever , 19.01.2021, 08:04 Beitrag #13   
Beiträge: 369
Registrierung: 02.10.2018
 
 
Raus aus dem Verein, alle drei, aber sofort!


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag WSVFANKAI91 , 19.01.2021, 08:44 Beitrag #14   
Beiträge: 6156
Registrierung: 31.01.2008
 
 

wsv forever hat folgendes geschrieben:
Als AE den Ehrenrat anrief , hat das genau diese Leute die jetzt danach schreien einen Dreck interessiert , schon witzig alles


Das kam mir auch in den Sinn
Nur wer von den gewählten soll keine Mitgliedschaft haben?


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupper-Olli , 19.01.2021, 08:54 Beitrag #15   
Beiträge: 5105
Registrierung: 02.11.2007
Wohnort: Nächstebreck
 
 

®Thomas hat folgendes geschrieben:
Damit konnte keiner rechnen als ER den Verein gerettet hat. Was für hohle Fritten. Bei jeder JHV wird die Mitgliedschaft geprüft, aber nicht bei der Vergabe von Parkausweisen. Was soll's, die Abwehr hat in Ahlen überzeugt.

Ein bisschen mehr Dankbarkeit und Demut bitte! Hätte ER nicht geholfen, hätten wir 6 Stück in Ahlen bekommen!
Und mal ganz ehrlich...kann es in Wuppertal ein größeres Statussymbol als eine Parkkarte beim WSV geben? Wenn du die hast, biste wer!
Armseliger Haufen, allesamt



Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 19.01.2021, 08:54 von Wupper-Olli.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1 2    ( Anzeige: 1 - 15 , Gesamt: 22 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "Stellungnahme des stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden Ralf Dasberg, Harald Lucas und Norbert Müller – VWR beschlussunfähig"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema quo vadis Alemannia? Stellungnahme Karls ...   [ Seiten: 1 2 ] 22 706 16.02.2021, 23:34
Von: Tobi
21.02.2021, 09:30
Von: roswitaros

Thema Zweite Stellungnahme des Verwaltungsrate ...   [ Seiten: 1 2 3 4 ... 7 ] 92 5508 08.02.2021, 11:34
Von: Tobi
14.02.2021, 17:46
Von: schee

Thema Stellungnahme des Verwaltungsrates zur E ...   [ Seiten: 1 2 3 4 ... 11 ] 154 4510 05.02.2021, 19:06
Von: Tobi
10.02.2021, 14:06
Von: Klaus Heissler

Thema Stellungnahme zur Verteilung der TV-Geld ... 0 88 26.11.2020, 12:30
Von: Tobi
26.11.2020, 12:30
Von: Tobi

Thema Stellungnahme des SV Bergisch Gladbach z ... 0 568 20.10.2020, 10:29
Von: Tobi
20.10.2020, 10:29
Von: Tobi
 
0.35167 Sek. 7 DB-Zugriffe