WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Freitag, 23. Oktober 2020, 01:43:29
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "Wuppertaler SV bereitet Ausgliederung in eine Kapitalgesellschaft vor" [ Seite 1 2 3 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Paul , 17.10.2020, 09:34 Beitrag #16   
Beiträge: 8266
Registrierung: 08.08.2013
Wohnort: Sereetz
 
 
Bleibt abzuwarten, wie joschie schon sagte, was davon als Info zu uns kommt...
Es ist zu vermuten das es nur kleine Bröckchen sind die man dann und wann hingeworfen bekommt. Zumindest wenn das so weiter geht wie bisher.
Und ob eine Ausgliederung DAS Allheilmittel ist, in der 4ten Liga, naja darüber lässt sich gut streiten.



Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte mal 17.10.2020, 09:34 von Paul.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Janzik , 17.10.2020, 09:45 Beitrag #17   
Beiträge: 2958
Registrierung: 05.01.2009
Wohnort: Wupperland
 
 
@Joschie. Danke, das ist doch schon einmal eine ganz gute Übersicht.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag schee , 17.10.2020, 10:19 Beitrag #18   
Beiträge: 1817
Registrierung: 17.03.2011
Wohnort: Ronsdorf
 
 

Janzik hat folgendes geschrieben:
...der Verein WSV wird doch vermutlich versuchen, für seine anderen Abteilungen auch wieder ein "e.V." zu werden...



welche Abteilungen gibt es denn noch ?


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Paul , 17.10.2020, 10:35 Beitrag #19   
Beiträge: 8266
Registrierung: 08.08.2013
Wohnort: Sereetz
 
 
Am Ball zumindest die Frauen, die Altherren und die Futsaler...


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag schee , 17.10.2020, 11:16 Beitrag #20   
Beiträge: 1817
Registrierung: 17.03.2011
Wohnort: Ronsdorf
 
 

Paul hat folgendes geschrieben:
Am Ball zumindest die Frauen, die Altherren und die Futsaler...


Und das wars auch...



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 17.10.2020, 15:58 Beitrag #21   
Beiträge: 1967
Registrierung: 29.10.2017
Wohnort: Afrika
 
 
Als Kapitalgesellschaft ausgliedern heisst ja, sich zu einem Business, einem kommerziell ausgerichteten Geschaeft zu machen. Fuer die, die ernsthaft glauben, dass das die Loesung fuer ihre unerfuellten Traeume ist, waehlen wir mal ein simpleres Beispiel: nehmen wir an, wir wollen eine Imbissbude aufmachen. Schauen wir uns die Voraussetzungen mal an:

- eigene Ladenflaeche: nicht vorhanden, muessen wir mieten, wenn's dumm laeuft zu normalen Businesskonditionen (keine Gemeinnuetzigkeit).

- Startkapital: nicht vorhanden; aber ein etwas herrischer, autoritaerer Unternehmer, der sich gerne in alles einmischt und alles selbst bestimmt, hat uns in Aussicht gestellt, dass er das zahlt, wenn wir machen was er sagt.

- vorhandenes Equipment: haben wir groesstenteils nicht, wenn wir bisher gekocht haben, durften wir immer kostenlos das staedtische Equipment mitbenutzen, fuer eine gewerbliche Nutzung muessten wir das aber zahlen oder selber anschaffen.

- unser Produkt: mittelmaessige Pommes Frites. Ein Produkt, was im Uebermass vorhanden ist. Zudem gibt es im Einzugsbereich eine enorm grosse Konkurrenz an hochwertigen, professionell gefuehrten Restaurants mit exotischem und vielfaeltigem Angebot.

- Produktkosten: sehr hoch, die mittelmaessigen Pommes kosten in der Herstellung eigentlich genau so viel wie bessere Pommes und man braucht fast aehnlich teures Equipment wie fuer hochwertige Imbissangebote.

- potentielle Stammkundschaft, auf die man aufbauen kann: fast keine. Als die Qualitaet unserer Pommes noch besser war, hatten wir durchaus einen grossen Kundenkreis, mit sinkender Qualitaet sind die meisten Kunden aber abgewandert. Da wir uns auch nicht immer gut benommen haben, auch gegenueber der Kundschaft, fragen mittlerweile nur noch wenige hundert bis maximal 2000 regelmaessig nach unseren Fritten, die aber zT auch drohen, nicht mehr zu kommen, wenn die Qualitaet und/oder das Ambiente nicht besser wird.

- potentielle Nachfrage: mit dem sehr guten Angebot in der Region ist es unrealistisch, dass man viel Kundschaft fuer mittelmaessige Fritten begeistern kann. Es kann also sein, dass man auf den hohen Produktionskosten sitzen bleibt. Vor allem wird man aber kaum reiche Klientel anlocken, da unser Laden hauptsaechlich Stehtische im Freien bietet, nicht der aktuellen Mode entspricht und nur selten Kamerateams und Fotografen vor dem Laden stehen, anders als bei den schicken, komfortablen Gourmetrestaurants in der Umgebung.

- Unsere Corporate Identity: obwohl wir nur mittelmaessige Fritten anzubieten haben, sehen wir uns als grosse Marke im Imbissbereich und verweisen hier gerne darauf, dass wir vor rund 40 Jahren mal zu den besten Frittenbuden im Land gehoert haben. Unser Anspruch ist es, wieder in die Topriege der Gastronomie aufzusteigen, wo wir mit unseren mittelmaessigen Fritten die Sternerestaurants, Bio-Cafes und vielfaeltigen Doenerbuden ueberfluegeln wollen.

- Werbekonzept: unklar. Da herrscht gewisse Uneinigkeit, weshalb wir einfach mal darauf hoffen, dass die Leute schon von selber kommen werden, wenn wir uns nur oft genug beschweren, dass keiner kommt.

Nun gut, wenn's der besagte herrische Unternehmer alles zahlt, viel Spass mit der Imbissbude. Falls jemand nach mir fragt, ich bin da hinten bei diesem Tapeziertisch, wo die Frauenmannschaft selbst gebackenen Kuchen verkauft.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 17.10.2020, 16:02 Beitrag #22   
Beiträge: 7919
Registrierung: 15.03.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Geil. Top!



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Paul , 17.10.2020, 16:10 Beitrag #23   
Beiträge: 8266
Registrierung: 08.08.2013
Wohnort: Sereetz
 
 
Köstlich...also der Kuchen.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Tava , 17.10.2020, 16:13 Beitrag #24   
Beiträge: 5748
Registrierung: 27.11.2010
Wohnort: rot-blaues Land
 
 
Eine Ausgliederung steht und fällt zudem auch immer mit den handelnden Personen. Verfügen diese über Fußballsachverstand und ein gut angelegtes Konzept, dann kann das was werden. Dortmund und Gladbach bspw. sind nicht wegen der Ausgliederung so erfolgreich, sondern weil da in der Führung Leute mit Plan arbeiten. Das Gegenteil konnte man gut beim HSV, in Stuttgart oder bei 1860 "bewundern".


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Janzik , 17.10.2020, 18:44 Beitrag #25   
Beiträge: 2958
Registrierung: 05.01.2009
Wohnort: Wupperland
 
 
@McErfritze : Klasse, ha ha ...


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag alter haudegen , 17.10.2020, 20:58 Beitrag #26   
Beiträge: 2782
Registrierung: 27.08.2014
Wohnort: Somewhere over the rainbow
 
 

MacErfritze hat folgendes geschrieben:
Als Kapitalgesellschaft ausgliedern heisst ja, sich zu einem Business, einem kommerziell ausgerichteten Geschaeft zu machen. Fuer die, die ernsthaft glauben, dass das die Loesung fuer ihre unerfuellten Traeume ist, waehlen wir mal ein simpleres Beispiel: nehmen wir an, wir wollen eine Imbissbude aufmachen. Schauen wir uns die Voraussetzungen mal an:

- eigene Ladenflaeche: nicht vorhanden, muessen wir mieten, wenn's dumm laeuft zu normalen Businesskonditionen (keine Gemeinnuetzigkeit).

- Startkapital: nicht vorhanden; aber ein etwas herrischer, autoritaerer Unternehmer, der sich gerne in alles einmischt und alles selbst bestimmt, hat uns in Aussicht gestellt, dass er das zahlt, wenn wir machen was er sagt.

- vorhandenes Equipment: haben wir groesstenteils nicht, wenn wir bisher gekocht haben, durften wir immer kostenlos das staedtische Equipment mitbenutzen, fuer eine gewerbliche Nutzung muessten wir das aber zahlen oder selber anschaffen.

- unser Produkt: mittelmaessige Pommes Frites. Ein Produkt, was im Uebermass vorhanden ist. Zudem gibt es im Einzugsbereich eine enorm grosse Konkurrenz an hochwertigen, professionell gefuehrten Restaurants mit exotischem und vielfaeltigem Angebot.

- Produktkosten: sehr hoch, die mittelmaessigen Pommes kosten in der Herstellung eigentlich genau so viel wie bessere Pommes und man braucht fast aehnlich teures Equipment wie fuer hochwertige Imbissangebote.

- potentielle Stammkundschaft, auf die man aufbauen kann: fast keine. Als die Qualitaet unserer Pommes noch besser war, hatten wir durchaus einen grossen Kundenkreis, mit sinkender Qualitaet sind die meisten Kunden aber abgewandert. Da wir uns auch nicht immer gut benommen haben, auch gegenueber der Kundschaft, fragen mittlerweile nur noch wenige hundert bis maximal 2000 regelmaessig nach unseren Fritten, die aber zT auch drohen, nicht mehr zu kommen, wenn die Qualitaet und/oder das Ambiente nicht besser wird.

- potentielle Nachfrage: mit dem sehr guten Angebot in der Region ist es unrealistisch, dass man viel Kundschaft fuer mittelmaessige Fritten begeistern kann. Es kann also sein, dass man auf den hohen Produktionskosten sitzen bleibt. Vor allem wird man aber kaum reiche Klientel anlocken, da unser Laden hauptsaechlich Stehtische im Freien bietet, nicht der aktuellen Mode entspricht und nur selten Kamerateams und Fotografen vor dem Laden stehen, anders als bei den schicken, komfortablen Gourmetrestaurants in der Umgebung.

- Unsere Corporate Identity: obwohl wir nur mittelmaessige Fritten anzubieten haben, sehen wir uns als grosse Marke im Imbissbereich und verweisen hier gerne darauf, dass wir vor rund 40 Jahren mal zu den besten Frittenbuden im Land gehoert haben. Unser Anspruch ist es, wieder in die Topriege der Gastronomie aufzusteigen, wo wir mit unseren mittelmaessigen Fritten die Sternerestaurants, Bio-Cafes und vielfaeltigen Doenerbuden ueberfluegeln wollen.

- Werbekonzept: unklar. Da herrscht gewisse Uneinigkeit, weshalb wir einfach mal darauf hoffen, dass die Leute schon von selber kommen werden, wenn wir uns nur oft genug beschweren, dass keiner kommt.

Nun gut, wenn's der besagte herrische Unternehmer alles zahlt, viel Spass mit der Imbissbude. Falls jemand nach mir fragt, ich bin da hinten bei diesem Tapeziertisch, wo die Frauenmannschaft selbst gebackenen Kuchen verkauft.



Eine Fußballmannschaft ist keine Pommesbude :-P :-O


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 17.10.2020, 22:24 Beitrag #27   
Beiträge: 7919
Registrierung: 15.03.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Google mal Gleichnis.



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Betrachter1958 , 17.10.2020, 23:20 Beitrag #28   
Beiträge: 6481
Registrierung: 30.11.2015
Wohnort: Wuppertal
 
 
In Beschlag nehmen...wünsche dir auch viel Spaß am Tapeziertisch.
Vorsicht...Beschlagteile am Tapeziertisch :D



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag joschie , 18.10.2020, 11:56 Beitrag #29   
Beiträge: 930
Registrierung: 23.06.2009
 
 
Hatte sich ALTER HAUDEGEN nicht verabschiedet aus diesem Forum? :nix :falsch_forum


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Betrachter1958 , 18.10.2020, 12:37 Beitrag #30   
Beiträge: 6481
Registrierung: 30.11.2015
Wohnort: Wuppertal
 
 

Zitat:
Da in diesem Forum in letzter Zeit Beiträge entweder gelöscht, oder in die Rubrik "Spam" verschoben werden, sehe ich keinen Sinn
darin noch länger User bei Rot-Blau.com zu sein. Auch die vielen Anfeindungen und Beleidigungen von einigen Usern, die eine andere Sichtweise
auf die zukünftige Vereinspolitik des WSV als ich haben, haben mich zu diesem Schritt veranlasst.

Deshalb bitte ich Tobi herzlich meinen Account zu löschen.

Natürlich werde ich weiterhin Fan unseres WSV :wsv bleiben und wenn es wieder möglich ist auch im Stadion sein.


"Solange es kribbelt und man 'die Augen nicht zu macht', ist es schwer, sich zu verabschieden."...auch aus diesem Forum 8-)


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1 2 3    ( Anzeige: 16 - 30 , Gesamt: 41 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "Wuppertaler SV bereitet Ausgliederung in eine Kapitalgesellschaft vor"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema Wuppertaler SV Trainingsplan – 19. bis 2 ... 3 190 18.10.2020, 17:07
Von: Tobi
21.10.2020, 20:50
Von: Tobi

Thema WSV-Spiel beim SV Bergisch Gladbach neu ... 0 217 21.10.2020, 18:17
Von: Tobi
21.10.2020, 18:17
Von: Tobi

Thema [WZ] Corona: Ein infizierter WSV-Spieler ... 3 574 19.10.2020, 21:00
Von: Tobi
21.10.2020, 15:32
Von: Baja

Thema [WZ] Cronona-Gruppentest beim Wuppertale ... 0 158 21.10.2020, 14:03
Von: Tobi
21.10.2020, 14:03
Von: Tobi

Thema Corona-Tests beim Wuppertaler SV negativ 0 178 21.10.2020, 13:17
Von: Tobi
21.10.2020, 13:17
Von: Tobi
 
0.15092 Sek. 7 DB-Zugriffe