WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Onlinekarten
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Beachsoccer
 » Handball
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Dienstag, 11. August 2020, 05:00:54
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "[WR] Kritik an Mucke und Schulz: „Plumper Vorwurf“" [ Seite 1 2 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Tobi , 29.07.2020, 23:52 Beitrag #1   
Beiträge: 58182
Registrierung: 07.01.2004
Wohnort: Wuppertal
 
 
Betr.: „CDU fordert von Mucke Aufklärung über WSV-Gespräch", Rundschau-Onlinebeitrag vom 24. Juli

Lieber Herr Spiecker,ich bin schon verwundert, dass Sie sich als „Spitzen-Politiker der CDU“ nicht aktiv für den Erhalt / den Aufbau des WSV einsetzen und von sich aus nicht das Gespräch mit dem WSV suchen! Der WSV hatte zugegebenermaßen eine schwierige Vergangenheit, aber einem amtierenden OB und Vize-OB vorzuwerfen, an Gesprächen zur Rettung des Vereins teilzunehmen, ist für mich befremdlich. Zumal der WSV als Traditionsverein deutschlandweit immer noch ein bedeutender Werbeträger unserer Heimatstadt ist, mit einer hervorragenden Jugendausbildung ( drei Jugendmannschaften spielen in der Bundesliga). ... kompletten Leserbrief von Matthias Frank bei Wuppertaler-Rundschau.de lesen


OfflineEmailPriv. Msg. Thema löschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag alter haudegen , 30.07.2020, 07:49 Beitrag #2   
Beiträge: 2676
Registrierung: 27.08.2014
Wohnort: Somewhere over the rainbow
 
 
Kann Herrn Frank für seinen Leserbrief nur danken. Er hat es voll auf dem Punkt getroffen.
Dieser Herr Spiecker will sich und seine CDU doch nur in den Vordergrund spielen, denn es ist Wahlkampf.
Hat sich Herr Spiecker denn sich schon einmal selbst für den WSV eingesetzt?


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Doc Wupperrock , 30.07.2020, 08:24 Beitrag #3   
Beiträge: 367
Registrierung: 01.02.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Mir geht der Spiecker/Mucke völlig am Allerwertesten vorbei aber die Aussage von Spiecker (in der WR vom 24.07.20),

„Hier müssen die Wuppertaler Ratsgremien mit einbezogen werden, und vor allem die Gleichbehandlung der anderen Sportvereine darf nicht darunter leiden. Deshalb möchte die CDU gerne kurzfristig von Oberbürgermeister Mucke wissen, was genau Gegenstand der Gespräche ist und wie er das Verfahren öffentlich und transparent gestalten will“

ist in meinen Augen völlig richtig.
Intransparenz und die Arbeit an Gremien vorbei, hatten wir in der Vergangenheit zu Genüge.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag alter haudegen , 30.07.2020, 08:48 Beitrag #4   
Beiträge: 2676
Registrierung: 27.08.2014
Wohnort: Somewhere over the rainbow
 
 
Was die CDU unter Transparenz versteht, haben wir ja bei der Standortfrage für den Bau der Forensik-Klinik gesehen! :confused:


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Doc Wupperrock , 30.07.2020, 08:55 Beitrag #5   
Beiträge: 367
Registrierung: 01.02.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 

alter haudegen hat folgendes geschrieben:
Was die CDU unter Transparenz versteht, haben wir ja bei der Standortfrage für den Bau der Forensik-Klinik gesehen! :confused:


Siehste, du möchtest also auch Transparenz.
Dann verstehe ich deinen Zuspruch für den Leserbrief nicht.




OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Ronsdorfer WSVer , 30.07.2020, 09:15 Beitrag #6   
Beiträge: 3887
Registrierung: 22.06.2007
Wohnort: Wuppertal
 
 
Es stehen bald Kommunalwahlen an ...


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Doc Wupperrock , 30.07.2020, 09:20 Beitrag #7   
Beiträge: 367
Registrierung: 01.02.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Nur mal so nebenbei,

Arbeitslosenzahlen ( ua. durch Covid ) in Wuppertal stark gestiegen, Steuereinnahmen sinken
und Verluste in den nächsten Jahren von ca. 200.000.000 Euro pro Jahr.

Da passt die Aussage,

"Sollte es nicht im Interesse unserer Bürger sein ( ca. 2.000 Zuschauer sahen die Heimspiele im Schnitt und zu Spitzenspielen kamen auch schon mal mehr als 10.000 Zuschauer), einem solchen Verein auch in schwierigen Zeiten beizustehen"?

nicht ganz ins Bild, ich glaube wir Wuppertaler haben andere Probleme.

Kann mir mal jemand erklären, warum und in welchen Maße der WSV Bundesweiter Werbeträger ist?

Nochmal zur Transparenz,

"Ob auch die Stadionmiete ausgesetzt ist, darüber wollten weder WSV noch Stadt mit Hinweis auf das bestehende Vertragsverhältnis Angaben machen".

Sollte es so sein, dass wir keine Miete bezahlen, wäre das , in der jetzigen Situation, Hilfe genug.



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag roswitaros , 30.07.2020, 10:42 Beitrag #8   
Beiträge: 483
Registrierung: 07.01.2019
 
 
Ich kann Doc Wupperrock nur 100% zustimmen.
Der WSV ist nicht der einzige Sportverein in Wuppertal und die anderen haben durch Covid auch ihre Probleme.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Problem beim WSV hausgemacht ist und nicht nur durch einen Virus entstanden.
Man hätte zumindest alle Parteien ins Boot holen können für das Gespräch.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag alter haudegen , 30.07.2020, 11:10 Beitrag #9   
Beiträge: 2676
Registrierung: 27.08.2014
Wohnort: Somewhere over the rainbow
 
 

roswitaros hat folgendes geschrieben:
Ich kann Doc Wupperrock nur 100% zustimmen.
Der WSV ist nicht der einzige Sportverein in Wuppertal und die anderen haben durch Covid auch ihre Probleme.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Problem beim WSV hausgemacht ist und nicht nur durch einen Virus entstanden.
Man hätte zumindest alle Parteien ins Boot holen können für das Gespräch.


...auch die AfD??? :confused:


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Doc Wupperrock , 30.07.2020, 11:56 Beitrag #10   
Beiträge: 367
Registrierung: 01.02.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 

alter haudegen hat folgendes geschrieben:

roswitaros hat folgendes geschrieben:
Ich kann Doc Wupperrock nur 100% zustimmen.
Der WSV ist nicht der einzige Sportverein in Wuppertal und die anderen haben durch Covid auch ihre Probleme.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Problem beim WSV hausgemacht ist und nicht nur durch einen Virus entstanden.
Man hätte zumindest alle Parteien ins Boot holen können für das Gespräch.


...auch die AfD??? :confused:


Jetzt bin ich :confused:

1. Wenns nach mir geht nein!
2. Müsste man in einer sogenannten Demokratie aushalten
3. Die Faschos sitzen nicht im Rat der Stadt


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupper-Olli , 30.07.2020, 12:01 Beitrag #11   
Beiträge: 4771
Registrierung: 02.11.2007
Wohnort: Nächstebreck
 
 

alter haudegen hat folgendes geschrieben:

roswitaros hat folgendes geschrieben:
Ich kann Doc Wupperrock nur 100% zustimmen.
Der WSV ist nicht der einzige Sportverein in Wuppertal und die anderen haben durch Covid auch ihre Probleme.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Problem beim WSV hausgemacht ist und nicht nur durch einen Virus entstanden.
Man hätte zumindest alle Parteien ins Boot holen können für das Gespräch.


...auch die AfD??? :confused:

Ja, auch die AFD!
Nicht weil das eine ach so tolle Partei ist, sondern weil sie demokratisch gewählt wurde. Was ich allerdings bis heute nicht verstehen kann. Aber die sind nun einmal da und gehören zur politischen Landschaft dazu.

Um auf die anderen Vereine zu kommen.
Niemand hindert diese Vereine daran Hilfe im Rathaus zu suchen. Ob das von Erfolg gekrönt sein wird, sei dahin gestellt.
Es ist aber auch ein Stück weit normal das der ranghöchste Verein einer Stadt vorgezogen wird. Das wird wohl überall so sein!?


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag alter haudegen , 30.07.2020, 12:05 Beitrag #12   
Beiträge: 2676
Registrierung: 27.08.2014
Wohnort: Somewhere over the rainbow
 
 

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

alter haudegen hat folgendes geschrieben:

roswitaros hat folgendes geschrieben:
Ich kann Doc Wupperrock nur 100% zustimmen.
Der WSV ist nicht der einzige Sportverein in Wuppertal und die anderen haben durch Covid auch ihre Probleme.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Problem beim WSV hausgemacht ist und nicht nur durch einen Virus entstanden.
Man hätte zumindest alle Parteien ins Boot holen können für das Gespräch.


...auch die AfD??? :confused:

Ja, auch die AFD!
Nicht weil das eine ach so tolle Partei ist, sondern weil sie demokratisch gewählt wurde. Was ich allerdings bis heute nicht verstehen kann. Aber die sind nun einmal da und gehören zur politischen Landschaft dazu.

Um auf die anderen Vereine zu kommen.
Niemand hindert diese Vereine daran Hilfe im Rathaus zu suchen. Ob das von Erfolg gekrönt sein wird, sei dahin gestellt.
Es ist aber auch ein Stück weit normal das der ranghöchste Verein einer Stadt vorgezogen wird. Das wird wohl überall so sein!?


In Essen und Düsseldorf ist es bestimmt so, dass der ranghöchste Verein bevorzugt wird.


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag MacErfritze , 30.07.2020, 12:53 Beitrag #13   
Beiträge: 1895
Registrierung: 29.10.2017
Wohnort: Afrika
 
 

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

Ja, auch die AFD!


Die AfD wuerde ich nicht mit an den Tisch holen. Wenn man irgendetwas Konstruktives erreichen will, dann ist das Letzte, was man braucht, die AfD. Deren Konzept besteht darin Stunk zu machen, alle anderen zu blockieren und sich als Rebellen fuer die Sache des "kleinen Mannes" aufzuspielen (was nicht weiter an der Wahrheit vorbeigehen koennte, mehr Neoliberalismus als AfD geht kaum).
Also die wuerden als erstes Mal eine Anfrage stellen, wieviele WSV-Mitglieder Mohammed heissen, dann wuerden sie eine Weile alle anderen beschuldigen, beschimpfen und dumm von der Seite anmachen und am Ende stimmen sie halt gegen das, was alle anderen gut finden, nur um dagegen zu sein. Wenn die anderen Parteien sich gegen eine Hilfe aussprechen, dann werden sie sich beschweren, dass Fussball ja wohl deutsches Kulturgut ist und man die deutschen Vereine foerdern muss, wenn die anderen fuer eine Hilfe sind, dann sagt die AfD das sei Steuergeldverschwendung und man solle damit ja wohl lieber deutsche Familien usw blablablaaaaa.... und dann werden sie sich aufspielen und gross rumtoenen, dass sie den "Systemparteien" mal wieder so richtig gezeigt haben wo's langgeht, und dass die linksgruenversifften Merkel-Schafe nichts zustande kriegen.
Selbst wenn die im Stadtrat saessen, wuerde ich die nicht dazuholen, so lange ich nicht gesetzlich dazu verpflichtet. Und dann auch nur unter Protest und mit viel Breitseite gegen die.

Dass der Ranghoechste Verein bevorzugt wird, ist sicher oft so, aber durchaus auch kritisch zu sehen. Es ist nicht Aufgabe einer Stadtverwaltung, Profifussball zu spendieren. Im Fall WSV hat die Stadt auch keinen direkten Nutzen davon.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Ölberg 63 , 30.07.2020, 15:18 Beitrag #14   
Beiträge: 5668
Registrierung: 14.10.2008
Wohnort: Hamburg
 
 

alter haudegen hat folgendes geschrieben:

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

alter haudegen hat folgendes geschrieben:

roswitaros hat folgendes geschrieben:
Ich kann Doc Wupperrock nur 100% zustimmen.
Der WSV ist nicht der einzige Sportverein in Wuppertal und die anderen haben durch Covid auch ihre Probleme.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Problem beim WSV hausgemacht ist und nicht nur durch einen Virus entstanden.
Man hätte zumindest alle Parteien ins Boot holen können für das Gespräch.


...auch die AfD??? :confused:

Ja, auch die AFD!
Nicht weil das eine ach so tolle Partei ist, sondern weil sie demokratisch gewählt wurde. Was ich allerdings bis heute nicht verstehen kann. Aber die sind nun einmal da und gehören zur politischen Landschaft dazu.

Um auf die anderen Vereine zu kommen.
Niemand hindert diese Vereine daran Hilfe im Rathaus zu suchen. Ob das von Erfolg gekrönt sein wird, sei dahin gestellt.
Es ist aber auch ein Stück weit normal das der ranghöchste Verein einer Stadt vorgezogen wird. Das wird wohl überall so sein!?


In Essen und Düsseldorf ist es bestimmt so, dass der ranghöchste Verein bevorzugt wird.


Sicherlich wird der Ranghöchste Verein am meisten gefördert, ist ja auch ein Werbeträger der jeweiligen Stadt und hat zumeist auch die größten Jugendabteilungen!!


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag WSVFANKAI91 , 30.07.2020, 16:41 Beitrag #15   
Beiträge: 6031
Registrierung: 31.01.2008
 
 
Witzig zumal Herr Spieker bestimmt die Kooperation in Wuppertal kennt wo Herr Schulz mit dabei ist ;)
Daher ist es nix Geheimnis Krämerei


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1 2    ( Anzeige: 1 - 15 , Gesamt: 17 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "[WR] Kritik an Mucke und Schulz: „Plumper Vorwurf“"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema [WR] WSV-Auftakt vor maximal 1.020 Fans 1 264 Gestern, 18:38
Von: Tobi
Gestern, 19:34
Von: Erik Einar

Thema [WR] #herztal2020 – Ein Tag mit dem Wupp ... 1 141 09.08.2020, 14:12
Von: Tobi
Gestern, 12:00
Von: Tobi

Thema [WR] WSV-Trainer Voigt: "Es war wie erwa ... 2 712 09.08.2020, 14:16
Von: Tobi
09.08.2020, 19:41
Von: Tava

Thema [WZ] Marc Schulz kann sich Engagement be ... 14 1371 08.08.2020, 09:33
Von: Tobi
09.08.2020, 13:59
Von: Zwergwolf54

Thema [WR] Lars Kindgen wurde vom WSV-Stürmer ... 0 241 08.08.2020, 21:58
Von: Tobi
08.08.2020, 21:58
Von: Tobi
 
0.33207 Sek. 9 DB-Zugriffe