WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Wochenplan
 » letztes Spiel
 » Fotos
 » sms4fans
 » Videos
 » neunzehn54
 » 1954fm
 » Verein
 » Stadion
 » Zuschauer
 » Fanclubs
 » Fantreffs
 » AH / Jugend

Regionalliga
 » Mannschaft
 » Liga News
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Gegner

U19 NR-Liga
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Gegner

Abteilungen
 » Futsal
 » Beachsoccer
 » Handball
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Dienstag, 18. Dezember 2018, 16:37:30
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Antworten
Thema: "Wuppertaler SV: Stellungnahme zu den Vorwürfen der Ultras" [ Seite 1 2 3 4 5 6 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag BZBE , 04.12.2018, 17:31 Beitrag #46   
Beiträge: 3303
Registrierung: 06.05.2009
 
 

Unknown hat folgendes geschrieben:

whynot hat folgendes geschrieben:

Mit dieser Stellngnahme werden die Gräben nicht geschlossen sondern tiefergelegt. Dass ist schade.
Da hat man die UW Gruppe ja zur Gegendarstelliung geradezu aufgefordert.

Was soll das?

Stimmungstechnisch sehe ich das SYpiel gegen RWE nicht als Maßstab - eher das nächste Spiel gegen Verl.



Der Verein hat UW zur Gegendarstellung aufgefordert?

Der Verein wurde durch die Stellungnahme von UW zu seiner Darstellung der Dinge gezwungen, so wird ein Schuh draus.

Und diese Stellungnahme wird nun von einigen einfach inhaltlich ignoriert oder als unwahr hingestellt, weil man der UW-Darstellung mehr Glauben schenkt? Was soll das? Lass uns doch mal aufarbeiten, wer welche Interessen verfolgt:

1. Glaubst du wirklich, der Verein geht dieses Risiko der Spaltung mit seinen/zwischen seinen Fans ohne jede Not ein? Ist es nicht realistisch, dass der Druck von Sponsoren, Polizei und Stadt (oder Polizei auf Stadt als Stadioneigentümer) so groß ist, dass der Verein handeln muss? Was er seit 2013 nicht getan trotz (versuchten)Stadionstürmen in Bösinghoven (?), ETB, Homberg und anderen Vorfällen!

Warum stehen mutmaßlich nicht eingehaltene Fristen über allem in der Diskussion, aber mutmaßliche schwere Straftaten wie Bedrohung, Nötigung und Erpressung gehen völlig unter? Was soll das?

2. Die Ultras sind ihrer Fankultur und dem Streben nach Anerkennung bzw. Respekt innerhalb der Ultra-Szene mindestens so sehr verpflichtet, wie „ihrem“ Verein. Zugeständnisse durch die Vereine wird oftmals nicht mit eigenen Zugeständnissen begegnet, sondern mit (weiteren) Aktionen. Als Legitimation wird dann gerne vorgebracht, dass ohne Zugeständnisse ja sonst noch deutlich mehr passiert wäre.

UW im Speziellen macht seit jeher kein Geheimnis daraus, KEIN Stadionverbot zu akzeptieren. Dass der WSV Ihnen nun den Gefallen tut und seinerseits SV gemäß der SV-Richtlinien auszusprechen, hilft UW mit klug gewählten Statements weitere Fans auf ihre Seite zu ziehen, obwohl diese für sich eigentlich als Wertemaßstsb genau das haben und seit Jahren/Jahrzehnten im Stadion leben, was der Verein in seiner Stellungnahme schreibt.

Fazit: Der Verein wird abgewogen haben, ob die vorliegenden Anschuldigungen/Beweise einen möglichen Bruch mit einem unbestimmten Teil der eigenen Anhänger (UW plus Solidarisierender Gruppen) rechtfertigen und wird sich diesen Schritt ganz sicher nicht leicht gemacht haben.

Eine Fangruppe, die keinerlei Verantwortung im Verein innehat und auch nicht bereit ist, welche zu übernehmen, ist leicht in der Lage, ihre Interessen lautstark und einseitig zu vertreten, ohne Abwägungen zu treffen, die ein Verein aber eben treffen muss.

Vor dem Hintergrund habe ich zwar durchaus immer noch Ansätze für massive Kritik an den Verantwortlichen des WSV, aber wie man UW vor dem Hintergrund zum Opfer stilisieren und deren Stellungnahme ohne objektive Fakten mehr Glauben schenken kann, ist mir ein Rätsel.


ist ja verpönt hier aber trotzdem:

!!!


OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupper-Olli , 04.12.2018, 18:26 Beitrag #47   
Beiträge: 3774
Registrierung: 02.11.2007
Wohnort: Nächstebreck
 
 

Shizoe hat folgendes geschrieben:

Johnabruzzi hat folgendes geschrieben:
Warum eigentlich Verdachtsbasis? Also man konnte doch eindeutig beim Spiel gegen RWO sehen, welche Leute unten an der GG standen und die Banner abgerissen und sich mit den Ordnern angelegt haben. Ist wie in einem Nachtclub.. du machst Stress, der Türsteher sieht dich dabei -> Zack, bist du vor der Tür.
Und wie einige schon geschrieben haben, der WSV hat schon oft ein Auge zugedrückt denke ich.. weil sie wissen, dass sie die Fans brauchen!
Das Problem mit der Frist - da bin ich ganz bei dir - das muss geklärt werden! Wenn man den UW eine Chance gibt sich zu äußern, dann aber schon die Briefe fertig hat.. das geht gar nicht! Das sollte geklärt werden! Am besten intern zwischen Gruppe und WSV.. Damit keiner in der Öffentlichkeit einen Schaden davon trägt!
Die Wahrheit wird wie immer wahrscheinlich irgendwo in der Mitte liegen.. weiß gar nicht warum man hier sich so zoffen muss :-O


Natürlich konnte man die Personen teilweise sehen usw, aber es bleibt eben solange ein Verdacht bis man verurteilt wurde.

Der WSV übt das Hausrecht aus.Irgendwo in der Stadionordnung wird stehen,das man alles was im Stadion frei zugänglich ist, pfleglich zu behandeln hat.Das schließt dann aufgehangene Sponsorenbanner ein.Ebenfalls wird in der Stadionordnung stehen, das der WSV Personen dauerhaft ein Hausverbot erteilen kann.Dafür braucht es keine Verurteilung!
Is wie im Schwimmbad. Erwischen wir Leute beim poppen gibt es ein unbefristetes Hausverbot.Auch dafür braucht es keine richterliche Verurteilung!



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Boggi , 04.12.2018, 18:51 Beitrag #48   
Beiträge: 272
Registrierung: 30.12.2011
Wohnort: Wuppertal
 
 
Benehmt Euch ordentlich, dann gibts keine Stadionverbote.

Ich finde es richtig gut, dass der WSV hier mal eine deutliche Grenze zieht!

Alle im Stadion sollen sich wohlfühlen und es soll um den WSV und Sport gehen und
nicht um eine Fangruppierung, die sich selbst zum Mittelpunkt des Geschehens machen will.




Offline LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Shizoe , 04.12.2018, 18:54 Beitrag #49   
Beiträge: 1253
Registrierung: 23.05.2009
 
 

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

Shizoe hat folgendes geschrieben:

Johnabruzzi hat folgendes geschrieben:
Warum eigentlich Verdachtsbasis? Also man konnte doch eindeutig beim Spiel gegen RWO sehen, welche Leute unten an der GG standen und die Banner abgerissen und sich mit den Ordnern angelegt haben. Ist wie in einem Nachtclub.. du machst Stress, der Türsteher sieht dich dabei -> Zack, bist du vor der Tür.
Und wie einige schon geschrieben haben, der WSV hat schon oft ein Auge zugedrückt denke ich.. weil sie wissen, dass sie die Fans brauchen!
Das Problem mit der Frist - da bin ich ganz bei dir - das muss geklärt werden! Wenn man den UW eine Chance gibt sich zu äußern, dann aber schon die Briefe fertig hat.. das geht gar nicht! Das sollte geklärt werden! Am besten intern zwischen Gruppe und WSV.. Damit keiner in der Öffentlichkeit einen Schaden davon trägt!
Die Wahrheit wird wie immer wahrscheinlich irgendwo in der Mitte liegen.. weiß gar nicht warum man hier sich so zoffen muss :-O


Natürlich konnte man die Personen teilweise sehen usw, aber es bleibt eben solange ein Verdacht bis man verurteilt wurde.

Der WSV übt das Hausrecht aus.Irgendwo in der Stadionordnung wird stehen,das man alles was im Stadion frei zugänglich ist, pfleglich zu behandeln hat.Das schließt dann aufgehangene Sponsorenbanner ein.Ebenfalls wird in der Stadionordnung stehen, das der WSV Personen dauerhaft ein Hausverbot erteilen kann.Dafür braucht es keine Verurteilung!
Is wie im Schwimmbad. Erwischen wir Leute beim poppen gibt es ein unbefristetes Hausverbot.Auch dafür braucht es keine richterliche Verurteilung!


Braucht es nicht aber ist es produktiv?
Ist es hilfreich?

Das sind die Fragen sie man sich hier stellen sollte.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Kiki , 04.12.2018, 18:55 Beitrag #50   
Beiträge: 2094
Registrierung: 28.04.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 

Boggi hat folgendes geschrieben:
Benehmt Euch ordentlich, dann gibts keine Stadionverbote.

Ich finde es richtig gut, dass der WSV hier mal eine deutliche Grenze zieht!

Alle im Stadion sollen sich wohlfühlen und es soll um den WSV und Sport gehen und
nicht um eine Fangruppierung, die sich selbst zum Mittelpunkt des Geschehens machen will.




Also ich fühle mich mit UW nicht unwohl im Stadion, du etwa?

Ich finde es ein Unding (von beiden Seiten) diese Sache öffentlich über Stellungnahmen auszutragen. Kostet meiner Meinung nach mehr Sponsoren als ein heruntergerissener Banner.

Ansonsten bin ich bei Johnabruzzi: Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag RotBlau4Ever , 04.12.2018, 19:12 Beitrag #51   
Beiträge: 51
Registrierung: 02.10.2018
 
 

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:
Ebenfalls wird in der Stadionordnung stehen, das der WSV Personen dauerhaft ein Hausverbot erteilen kann.Dafür braucht es keine Verurteilung!

Es sollte aber auch nicht nur ein Verdacht genügen. Ein Verdacht impliziert Verwechslungsgefahr, Willkür und Unrechtmäßigkeit.

Ein bloßer Verdacht sollte niemals ausreichen dürfen um jemanden mit Strafen belegen zu können.

Noch kruder wird es dann nur, sofern das stimmen sollte, wenn man nach Verdacht keine Möglichkeit bekommt Stellung zu beziehen.



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Wupper-Olli , 04.12.2018, 19:22 Beitrag #52   
Beiträge: 3774
Registrierung: 02.11.2007
Wohnort: Nächstebreck
 
 

Shizoe hat folgendes geschrieben:

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

Shizoe hat folgendes geschrieben:

Johnabruzzi hat folgendes geschrieben:
Warum eigentlich Verdachtsbasis? Also man konnte doch eindeutig beim Spiel gegen RWO sehen, welche Leute unten an der GG standen und die Banner abgerissen und sich mit den Ordnern angelegt haben. Ist wie in einem Nachtclub.. du machst Stress, der Türsteher sieht dich dabei -> Zack, bist du vor der Tür.
Und wie einige schon geschrieben haben, der WSV hat schon oft ein Auge zugedrückt denke ich.. weil sie wissen, dass sie die Fans brauchen!
Das Problem mit der Frist - da bin ich ganz bei dir - das muss geklärt werden! Wenn man den UW eine Chance gibt sich zu äußern, dann aber schon die Briefe fertig hat.. das geht gar nicht! Das sollte geklärt werden! Am besten intern zwischen Gruppe und WSV.. Damit keiner in der Öffentlichkeit einen Schaden davon trägt!
Die Wahrheit wird wie immer wahrscheinlich irgendwo in der Mitte liegen.. weiß gar nicht warum man hier sich so zoffen muss :-O


Natürlich konnte man die Personen teilweise sehen usw, aber es bleibt eben solange ein Verdacht bis man verurteilt wurde.

Der WSV übt das Hausrecht aus.Irgendwo in der Stadionordnung wird stehen,das man alles was im Stadion frei zugänglich ist, pfleglich zu behandeln hat.Das schließt dann aufgehangene Sponsorenbanner ein.Ebenfalls wird in der Stadionordnung stehen, das der WSV Personen dauerhaft ein Hausverbot erteilen kann.Dafür braucht es keine Verurteilung!
Is wie im Schwimmbad. Erwischen wir Leute beim poppen gibt es ein unbefristetes Hausverbot.Auch dafür braucht es keine richterliche Verurteilung!


Braucht es nicht aber ist es produktiv?
Ist es hilfreich?

Das sind die Fragen sie man sich hier stellen sollte.

Willst du wirklich Gerichte anstrengen um durchzusetzen,das ich dein Haus nicht mehr betreten darf, nachdem ich was beschädigt habe?
Ne,das ist mir zu einfach!



OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag nils , 04.12.2018, 19:24 Beitrag #53   
Beiträge: 256
Registrierung: 25.05.2016
Wohnort: Wuppertal
 
 
Ganz offensichtlich kennt man aber die Leute, von "Verdacht" und "Verwechslungsgefahr" kann scheinbar keine Rede sein:

"Nach einem persönlichen Gespräch mit UW haben die Verantwortlichen des WSV Wort gehalten und haltlose Anschuldigungen nicht weiter verfolgt."
"Die Entschuldigung der Betroffenen Personen hat den Verein über Dritte erreicht und wurde in der gemeinsamen Aufarbeitung angenommen."



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Shizoe , 04.12.2018, 19:28 Beitrag #54   
Beiträge: 1253
Registrierung: 23.05.2009
 
 

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

Shizoe hat folgendes geschrieben:

Wupper-Olli hat folgendes geschrieben:

Shizoe hat folgendes geschrieben:

Johnabruzzi hat folgendes geschrieben:
Warum eigentlich Verdachtsbasis? Also man konnte doch eindeutig beim Spiel gegen RWO sehen, welche Leute unten an der GG standen und die Banner abgerissen und sich mit den Ordnern angelegt haben. Ist wie in einem Nachtclub.. du machst Stress, der Türsteher sieht dich dabei -> Zack, bist du vor der Tür.
Und wie einige schon geschrieben haben, der WSV hat schon oft ein Auge zugedrückt denke ich.. weil sie wissen, dass sie die Fans brauchen!
Das Problem mit der Frist - da bin ich ganz bei dir - das muss geklärt werden! Wenn man den UW eine Chance gibt sich zu äußern, dann aber schon die Briefe fertig hat.. das geht gar nicht! Das sollte geklärt werden! Am besten intern zwischen Gruppe und WSV.. Damit keiner in der Öffentlichkeit einen Schaden davon trägt!
Die Wahrheit wird wie immer wahrscheinlich irgendwo in der Mitte liegen.. weiß gar nicht warum man hier sich so zoffen muss :-O


Natürlich konnte man die Personen teilweise sehen usw, aber es bleibt eben solange ein Verdacht bis man verurteilt wurde.

Der WSV übt das Hausrecht aus.Irgendwo in der Stadionordnung wird stehen,das man alles was im Stadion frei zugänglich ist, pfleglich zu behandeln hat.Das schließt dann aufgehangene Sponsorenbanner ein.Ebenfalls wird in der Stadionordnung stehen, das der WSV Personen dauerhaft ein Hausverbot erteilen kann.Dafür braucht es keine Verurteilung!
Is wie im Schwimmbad. Erwischen wir Leute beim poppen gibt es ein unbefristetes Hausverbot.Auch dafür braucht es keine richterliche Verurteilung!


Braucht es nicht aber ist es produktiv?
Ist es hilfreich?

Das sind die Fragen sie man sich hier stellen sollte.

Willst du wirklich Gerichte anstrengen um durchzusetzen,das ich dein Haus nicht mehr betreten darf, nachdem ich was beschädigt habe?
Ne,das ist mir zu einfach!


Nein, wenn ich dir aber vorher beim Umzug in diese Wohnung geholfen habe, dir das Badezimmer gefliest und den Keller trocken gelegt habe, überlegst du dir gut ob du das tust.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Moertel1000 , 04.12.2018, 20:04 Beitrag #55   
Beiträge: 30
Registrierung: 25.02.2017
Wohnort: Wuppertal
 
 
Ja, und zwar dann, wenn mir öfter mal ins Wohnzimmer gekackt wurde, nach dem Fliesenlegen ... :roll:


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag superw , 04.12.2018, 20:31 Beitrag #56   
Beiträge: 191
Registrierung: 23.12.2015
 
 
Ich kann das ganze nicht mehr hören und wünsche mir, dass sich die handelen Seiten schnellsten persönlich zusammen setzen und nicht ehr trennen, bis eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet ist!
Der WSV steht im Vordergrund und nicht eine Gruppe oder ein Personenkreis! ;-) :wsv


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Boggi , 04.12.2018, 20:43 Beitrag #57   
Beiträge: 272
Registrierung: 30.12.2011
Wohnort: Wuppertal
 
 

Kiki hat folgendes geschrieben:

Boggi hat folgendes geschrieben:
Benehmt Euch ordentlich, dann gibts keine Stadionverbote.

Ich finde es richtig gut, dass der WSV hier mal eine deutliche Grenze zieht!

Alle im Stadion sollen sich wohlfühlen und es soll um den WSV und Sport gehen und
nicht um eine Fangruppierung, die sich selbst zum Mittelpunkt des Geschehens machen will.




Also ich fühle mich mit UW nicht unwohl im Stadion, du etwa?

Ich finde es ein Unding (von beiden Seiten) diese Sache öffentlich über Stellungnahmen auszutragen. Kostet meiner Meinung nach mehr Sponsoren als ein heruntergerissener Banner.

Ansonsten bin ich bei Johnabruzzi: Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen.


@Kiki: Es geht um die genannten Einzelpersonen, die beispielsweise Besucher bedroht, erpresst und genötigt haben sollen.
Wenn sich die Ultras mit denen solidarisieren statt sich von sowas zu distanzieren, finde ich das in der Tat problematisch.
Zudem mag ich weder die Thesen der Ultras (Beispiel: Gegen alle Stadionverbote), noch gefällt mir, dass
permanent versucht wird deren Politik in den Mittelpunkt der Spiele zu rücken. Auch wenn Sponsorenwerbung
abgerissen oder Gummigeschosse aufs Spielfeld geworfen werden mag ich das nicht. Ebenso finde ich es
beispielsweise gefährlich für andere Zuschauer, wenn nicht genehmigte Pyrotechnik eingesetzt wird. Wenn
die Ultras für so ein Verhalten stehen sollten, ja, dann fühle ich mich mit UW unwohl im Stadion. Ich finde es
ausdrücklich gut, dass der WSV sich bemüht, dass auch Familien und Kinder ins Stadion kommen. Wer
sich nicht an die Hausordnung und Gesetze hält, der hat für mich im Stadion nichts zu suchen.



Offline LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 04.12.2018, 22:28 Beitrag #58   
Beiträge: 6487
Registrierung: 14.03.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Boggi, kannst Du mir einen Fall nennen, wo die Ultras Kinder oder Familien bedroht haben?



OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag PhilipKraus , 04.12.2018, 22:39 Beitrag #59   
Beiträge: 62
Registrierung: 29.01.2017
Wohnort: Südstadt
 
 

Kiki hat folgendes geschrieben:

Boggi hat folgendes geschrieben:
Benehmt Euch ordentlich, dann gibts keine Stadionverbote.

Ich finde es richtig gut, dass der WSV hier mal eine deutliche Grenze zieht!

Alle im Stadion sollen sich wohlfühlen und es soll um den WSV und Sport gehen und
nicht um eine Fangruppierung, die sich selbst zum Mittelpunkt des Geschehens machen will.




Also ich fühle mich mit UW nicht unwohl im Stadion, du etwa?

Ich finde es ein Unding (von beiden Seiten) diese Sache öffentlich über Stellungnahmen auszutragen. Kostet meiner Meinung nach mehr Sponsoren als ein heruntergerissener Banner.

Ansonsten bin ich bei Johnabruzzi: Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen.


Mein Kumpel (Handballspieler) hat sich bedroht gefühlt..
Und wenn man die richtigen Leute mit den SV getroffen hat, immer gerne wieder!



Dieser Beitrag wurde insgesamt 2 mal editiert. Das letzte mal 04.12.2018, 22:41 von PhilipKraus.


OfflineEmailPriv. Msg. LöschenEditierenZitat
 
Toggle   Kein neuer Beitrag Erik Einar , 04.12.2018, 23:09 Beitrag #60   
Beiträge: 6487
Registrierung: 14.03.2009
Wohnort: Wuppertal
 
 
Hatte er ein BVB-Trikot auf der Nord an?
Hat er sich nicht gut benommen?
Hat er provoziert und den anderen Fans geschadet?





OfflinePriv. Msg. LöschenEditierenZitat
Abonnieren Druckansicht Antworten

1 2 3 4 5 6    ( Anzeige: 46 - 60 , Gesamt: 78 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 3 Gäste, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "Wuppertaler SV: Stellungnahme zu den Vorwürfen der Ultras"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

  [WSV] Phil Knop: "Wir haben nichts zu ve ... 0 152 14.12.2018, 12:05
Von: Tobi
14.12.2018, 12:05
Von: Tobi

  Das letzte öffentliche Training 2018 des ... 0 162 13.12.2018, 20:18
Von: Tobi
13.12.2018, 20:18
Von: Tobi

  Wuppertaler SV hat Trainingslager in der ... 0 121 13.12.2018, 19:09
Von: Tobi
13.12.2018, 19:09
Von: Tobi

  Autogrammkarten-Set vom Wuppertaler SV e ... 0 115 13.12.2018, 19:01
Von: Tobi
13.12.2018, 19:01
Von: Tobi

  [WZ] Pokalschlager im Stadion: WSV gegen ... 0 191 13.12.2018, 00:43
Von: Tobi
13.12.2018, 00:43
Von: Tobi
 
0.157462 Sek. 7 DB-Zugriffe