WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Samstag, 06. März 2021, 09:59:35
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Thema: "ESport in Deutschland" [ Seite 1 ]
Beiträge aktualisieren
Toggle   Kein neuer Beitrag Rot-Blau.com , 31.08.2020, 15:41 Beitrag #1   
Beiträge: 165
Registrierung: 04.12.2008
 
 
Deutschland ist der bevölkerungsreichste Staat der Europäischen Union und gehört zu den reichsten der Welt. Die Bevölkerung ist gut ausgebildet und wächst. Dies, verbunden mit einer hohen Akzeptanz von Technologie und Internet, bedeutet, dass Esports und das Glücksspiel im Allgemeinen in Deutschland viele Möglichkeiten haben.

Tatsächlich ist Deutschland einer der größten und wichtigsten Märkte für Glücksspiele und Hardware (Quelle). Der Glücksspielmarkt in Deutschland hat einen Wert von 4,1 Milliarden Euro und ist damit der fünftgrößte der Welt und der größte in der Europäischen Union. Die Hälfte dieses Betrags stammt aus dem Konsolensegment, während mobile Spiele mit 900 Millionen Euro dazu beitragen. Etwas größer ist der Anteil der PC-Spiele mit 1,1 Milliarden Euro. Es wird geschätzt, dass die Einnahmen um durchschnittlich 2 bis 4 Prozent pro Jahr wachsen werden.

Erstaunliche 88 Prozent der Bevölkerung sind Internetnutzer - 72,4 Millionen, um genau zu sein. Von diesen 72 Millionen sind etwa 37 Millionen Spieler, und 20 Millionen geben Geld für Spiele aus. Dies ist ein riesiger Markt mit durchschnittlichen Ausgaben von 192 Dollar pro Jahr und Spieler. Von diesen 20 Millionen können etwa 3,5 Millionen als Esports-Enthusiasten betrachtet werden, was bedeutet, dass sie an einem Esports-Event teilgenommen oder es gesehen haben. Etwa 20 Prozent der Online-Bevölkerung kennt Esports. Die Akzeptanz von Tabletts war nicht sehr hoch, und die meisten Spieler verbringen ihre Zeit vor einem Computer, einem Smartphone-Bildschirm oder einem Fernseher.

Deutschland ist auch die Heimat zahlreicher Videospielstudios, die sowohl AAA-Titel als auch solche für Budget- und Nischenmärkte produzieren. Über 500 Unternehmen in Deutschland befassen sich mit der Entwicklung und Vermarktung von Spielen - wie Crytek, InnoGames, Gameforge und Deep Silver.

Deutschland ist auch Gastgeber vieler wichtiger internationaler Wettbewerbe, die Millionen von Zuschauern anziehen. Ein Beispiel ist das ESL One Dota 2-Turnier, das von der ESL ausgerichtet wird, die selbst ein in Deutschland ansässiges Unternehmen ist. Die ESL wurde zu Beginn des neuen Jahrtausends gegründet und ist eine der ältesten Esport-Ligen. Sie zählt derzeit rund 6 Millionen aktive Spieler und 500 Tausend Clans.

Deutschland will eSport als offiziellen Sport anerkennen
Die deutsche Koalition aus CDU/CSU und SPD hat sich darauf geeinigt, den eSport als offiziellen Sport anzuerkennen. Die Entscheidung könnte dazu beitragen, den eSport im Land zu transformieren und den Weg für die Aufnahme in die Olympischen Spiele zu ebnen.

Im November vergangenen Jahres wurde in Frankfurt der erste nationale eSport-Bund Deutschland (ESBD) gegründet. Seine Priorität Nr. 1 war die Erlangung des eSport-Rechtsstatus als Sportart. Auf diese Weiße wird die Wetten eSport leicher machen.

Dieses Ziel wurde in dieser Woche mit einem Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD zur Regierungsbildung in Deutschland erreicht, der unter anderem die Anerkennung des eSports als Sportart vorsieht. Nur ein Votum der SPD-Mitglieder, dem Koalitionsvertrag nicht zuzustimmen, konnte den Fortschritt aufhalten.

Gemeinnütziger Status
Das ist eine wichtige Entwicklung für deutsche Clubs. Der Schritt ebnet den eSport-Clubs den Weg für die Beantragung des Status der Gemeinnützigkeit, was eine Senkung der Körperschafts- und Gewerbesteuern sowie die Möglichkeit, steuerlich absetzbare Spenden zu erhalten, bedeutet.

Auch die Ausstellung deutscher Visa für internationale eSport-Spieler könnte dadurch vereinfacht werden. Einige der großen eSport-Turniere finden in Deutschland statt, während die historischen eSport-Organisationen wie SK Gaming, Alternate aTTaX und Electronic Sports League hier gegründet wurden.


OfflinePriv. Msg. Thema löschenEditieren
Abonnieren Druckansicht

1    ( Anzeige: 1 - 1 , Gesamt: 1 )

User in diesem Thema: 0 Registrierte, 1 Gast, 0 Bots
Keine

Thema-Aktionen: Beiträge verschieben


Ähnliche Themen zu "ESport in Deutschland"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

Thema [RS] Wuppertaler SV: Neuzugang will in D ... 0 527 17.08.2020, 12:01
Von: Tobi
17.08.2020, 12:01
Von: Tobi

  Wie Deutschland dem Fussball eine neue I ... 0 289 19.06.2020, 13:45
Von: Rot-Blau.com
19.06.2020, 13:45
Von: Rot-Blau.com

  Wird die Legalisierung von Online Glücks ... 0 313 28.05.2020, 17:55
Von: Rot-Blau.com
28.05.2020, 17:55
Von: Rot-Blau.com

Thema Fanszenen Deutschlands: Quarantäne für d ... 12 1241 16.04.2020, 17:40
Von: Tobi
18.04.2020, 20:15
Von: MacErfritze

Thema Neuste Entwicklungen im Fußball in Deuts ... 0 346 03.02.2020, 15:31
Von: Rot-Blau.com
03.02.2020, 15:31
Von: Rot-Blau.com
 
0.222727 Sek. 7 DB-Zugriffe