WSV
 » Aktuelles
 » Liveticker
 » Livestream
 » Ergebnis-SMS
 » Wochenplan
 » Fotos
 » Videos
 » neunzehn54
 » Verein
 » Stadion
 » Fans

Erste
 » WSV News
 » Mannschaft
 » Tabelle
 » Spielplan
 » Letztes Spiel
 » Zuschauer
 » Liga News

Jugend
 » Jugend News
 » Team U19
 » Tabelle U19
 » Spielplan U19
 » Team U17
 » Weitere

Abteilungen
 » Altherren
 » Frauen
 » Futsal
 » Dart

Interaktiv
 » Tippspiel
 » Spiele
 » Manager
 » Downloads
 » Forum
 » Radio
 » Chat
 » Gästebuch
 » Umfragen
 » TV-Programm

rot-blau.com
 » Shop
 » Service
 » @wsvfan.de
 » Impressum
 » Datenschutz
 » Team
 » Links

Forum Mitgliederliste Statistik FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Mittwoch, 02. Dezember 2020, 13:05:11
Quicklogin:   Portal · Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Position: Home » Portal
News
Gelesene News  [WR] WSV steht mächtig unter Druck Wuppertaler SV » WSV Aktuell
[...] Gegen Straelen muss der WSV auf jeden Fall auf Kevin Pytlik verzichten, der gegen Wiedenbrück nach einer Notbremse die rote Karte gesehen hatte. Auch Torwart Daniel Szczepankiewicz sowie Kevin Pires Rodrigues und Furkan Tasdemir stehe nicht zur Verfügung. ... alles lesen bei Wuppertaler-Rundschau.de
Von: Tobi, Vor 42 Minuten
 
Gelesene News  Corona-Schutzverordnung NRW: Die neuen Regeln seit dem 1. Dezember Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Seit Dienstag, 1. Dezember, gelten auch in Wuppertal die Vorschriften der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Hier die wichtigsten Regelungen im Überblick:

  • Treffen im öffentlichen Raum sind nur noch mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Mehr als fünf Personen sind bei dem Zusammentreffen von zwei Haushalten nicht erlaubt, wobei Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren bei der Berechnung der Personenanzahl nicht mitgezählt werden.
  • In geschlossenen öffentlichen Räumen ist eine Alltagsmaske zu tragen. Dies gilt auch am Arbeitsplatz, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen nicht sicher eingehalten werden kann.
    Im unmittelbaren Umfeld von Einzelhandelsgeschäften, insbesondere auf dem Grundstück des Geschäftes, auf den zu dem Geschäft gehörenden Parkplatzflächen und auf den Wegen zu dem Geschäft ist auch eine Alltagsmaske zu tragen.
  • In Handelseinrichtungen wie etwa. Supermärkten, Kaufhäusern und Baumärkten mit einer Gesamtverkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern werden weitere Einschränkungen bezüglich der Kundenanzahl pro Quadratmetern getroffen.
  • Auch im privaten Raum wird eine entsprechende Beachtung der Regelungen der Verordnung dringend empfohlen. Dies schließt ausdrücklich die Empfehlung ein, Kontakte zu reduzieren bzw. diese möglichst infektionssicher unter Beachtung der AHA-L-Regeln zu gestalten.

Sonderregelungen für Adventszeit und Weihnachten
Für die kommende Adventszeit und die Feiertage gelten zudem folgende Sonderregelungen:

  • Der Verkauf von Weihnachtsbäumen durch gewerbliche oder soziale Anbieter ist unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregelungen zulässig.
  • In dem Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis zum 1. Januar 2021 ist in Ergänzung zu den oben genannten Regelungen zur Kontaktbeschränkung ein Zusammentreffen im engsten Familien- oder Freundeskreis mit insgesamt höchstens zehn Personen zulässig, wobei auch hier Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren bei der Berechnung der Personenanzahl nicht mitgezählt werden. Für diese Personen gilt für ihre Besuche über die Feiertage kein Beherbergungsverbot in Hotels und Pensionen.
  • Zum Jahreswechsel 2020/2021 sind öffentlich veranstaltete Feuerwerke untersagt. Die örtlich zuständigen Behörden untersagen darüber hinaus die Verwendung von Pyrotechnik auf näher zu bestimmenden Plätzen und Straßen, für die ohne solche Untersagung größere Gruppenbildungen zu erwarten sind. Mit Blick auf die kommende Skisaison gilt: Der Betrieb von Skiliften ist nach § 10 Absatz 1 Nr. 2 Coronaschutzverordnung als Einrichtungen für Freizeitaktivitäten derzeit unzulässig.

Die neue Coronaschutzverordnung gilt ab 1. Dezember 2020 und ist unter folgendem Link abrufbar:
https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/coronaschutzverordnung_-_coronaschvo_vom_30.11.2020.pdf

Quelle: Stadt Wuppertal

Die aktuellen Infektionszahlen für Wuppertal gibt es hier.
Von: Tobi, Heute, 02:11
 
Gelesene News  Beim nächsten WSV-Gegner SV Straelen ist die Abwehr das Prunkstück Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Am Mittwochabend empfängt der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV im Stadion am Zoo die Mannschaft vom Niederrhein. An einem Abwehrspieler beißen sich bislang alle Stürmer die Szene aus. ... Weiterlesen bei WZ.de

> zum Diskussionsthema vor dem Spiel
Von: Tobi, Gestern, 20:29
 
Gelesene News  „Wir werden uns vor den Spielen künftig auch früher treffen, gemeinsam etwas essen und spazieren gehen“ Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Gaetano Mannos Beförderung zum Assistenzcoach von Alexander Voigt betrifft seine spielerische Tätigkeit beim Westfalenligisten SpVg Hagen 11 nicht. Aktuell pausiert zudem der Spielbetrieb bekanntlich in den Amateurligen. Manno wird vorerst bis Saisonende einen Co-Trainer Posten beim Wuppertaler SV übernehmen. „Es hilft viel, wenn ein Co-Trainer mit offenem Ohr für die Spieler da ist. Ich kenne die Situation, in der sie sich befinden, und will ihr Selbstbewusstsein stärken“, so Manno gegenüber der Westfalenpost. „Wir werden uns vor den Spielen künftig auch früher treffen, gemeinsam etwas essen und spazieren gehen.“ Der 38-Jährige gibt zudem an, dass er „täglich sechs bis acht Stunden im Büro mit unserem Sportlichen Leiter“ verbringt. .Der Bereich Scouting und Kaderplanungen „machen mir sehr viel Spaß, und ich helfe dem WSV, wo ich nur kann.“ Manno hatte sein eigenes Cafe (Caffé Lounge Da Manno) im Sommer aufgegeben.
Von: Tobi, Gestern, 20:23
 
Gelesene News  Thomas "DJ Tommy" Bielefeld moderiert den Livestream Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Zur morgigen Partie gegen den SV Straelen (Anstoß 19:30 Uhr) wird der Livestream von Thomas "DJ Tommy" Bielefeld moderiert werden. Der Moderator war unter anderem mal als Stadionsprecher für den Wuppertaler SV tätig. Den ausführlichen und kostenlosen Liveticker von Rot-Blau.com zum Spiel wird es hier geben.

Vorab gibt es ein Video mit Thomas Richter dazu:

Von: Tobi, Gestern, 19:22 5 Kommentar(e)
 
Gelesene News  neunzehn54 stellt den SV Straelen vor Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Neuer Versuch: Am morgigen Mittwoch, den 2. Dezember 2020 empfängt der WSV den SV Straelen zum Nachholspiel. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 19:30 Uhr. In Ausgabe 3 des WSV-Stadionmagazins "neunzehn54" wurde der Gast - zum Zeitpunkt der ursprünglichen Spielansetzung am 24. Oktober - wie folgt vorgestellt.

Nur ein Jahr nach dem Abstieg ist der SV Straelen zurück in der Regionalliga West. Die Mannschaft von Trainerin Inka Grings lag zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs mit 19 Punkten Vorsprung bereits uneinholbar vorne. Mit zahlreichen namhaften Neuzugängen soll der Klassenerhalt diesmal geschafft werden.

Bei dieser Mission muss der Verein von der niederländischen Grenze jedoch ohne Erfolgstrainerin Inka Grings auskommen. Die 41-jährige Europameisterin trat nach etwas mehr als einem Jahr im Juni von ihrem Posten zurück. Das Verhältnis zwischen Grings und Hermann Tecklenburg war anscheinend nicht mehr das Beste: Der Bauunternehmer, seit mehr als 40 Jahren Hauptsponsor und der unumstrittene Boss, empfand die gemeinsamen Sitzungen als „reine Inka-hat-immer-Recht-Veranstaltungen.“ Die Nachfolge trat Grings‘ Co-Trainer Benedict Weeks an. Der erst 30-jährige Inhaber der A-Lizenz trainierte schon vor 10 Jahren Jugendmannschaften beim SC Union Nettetal und führte 2019 die erste Mannschaft des 1. FC Mönchengladbach als Cheftrainer zum Aufstieg in die Oberliga.

Nach sieben Spielen stehen die Grün-Gelben mit sechs Punkten auf dem vierzehnten Tabellenplatz. Dabei hatte es das Auftaktprogramm allerdings in sich: Mit Düsseldorf II, Fortuna Köln, Münster und Mönchengladbach II trafen die Straelener bereits auf vier Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Der einzige Saisonsieg wurde gegen Schalke II eingefahren, gegen Düsseldorf II, RWO und Rödinghausen wurden Unentschieden erreicht. Die entscheidenden Wochen kommen für den SV Straelen also wohl erst noch. Trotzdem zeigte sich Tecklenburg mit dem Saisonstart nicht zufrieden: „Borussia Mönchengladbach II war beispielsweise kein schwerer Gegner. Da steht eine bessere A-Jugend-Mannschaft auf dem Platz, die es ganz einfach zu schlagen gilt.“ Diese bessere A-Jugend-Mannschaft schlug unsere Mannschaft zwei Wochen später jedoch mit 5:1 und steht hinter der besseren A-Jugend von Borussia Dortmund auf Platz 3 der Tabelle.

Die Aufstiegsmannschaft um die ehemaligen WSV-Spieler Kevin Weggen und Shun Terada wurde mit dreizehn Neuzugängen verstärkt. Während Shun Terada nach 20 Toren in 17 Spielen zu Rot-Weiß Oberhausen wechselte, stand Weggen bisher in jedem Spiel auf dem Platz. Mit Robin Udegbe, der auf die Erfahrung aus über 180 Regionalligaspielen zurückblickt, wurde ein erfahrener Torwart verpflichtet. Der 29- jährige hatte sich in der dritten Liga beim KFC Uerdingen zuvor nicht durchsetzen können. Neuer Kapitän und Abwehrchef ist der niederländische Profi Ferry de Regt von Helmond Sport, der 80-mal für VVV-Venlo in der Eredivisie auflief und später 219-mal in der zweiten niederländischen Liga zum Einsatz kam. Der 21- jährige Linksverteidiger Jelle van Benthem entschied sich gegen eine Vertragsverlängerung beim niederländischen Erstligisten Heracles Almelo und unterschrieb stattdessen für zwei Jahre in Straelen. Für ganz vorne wurde Terence Groothusen (23) verpflichtet. Der 1,92 m große Stürmer spielte zuletzt in Malta beim FC Hibernians, mit dem er an der Qualifikation zur Europa League teilnahm. Er ist laut Straelens Sportlichem Leiter Stephan Houben „torgefährlich, durchsetzungsstark und bringt nebenbei auch noch die nötige Schnelligkeit mit.“ Diese Fähigkeiten zeigte er bislang laut Tecklenburg jedoch nicht regelmäßig: „Der Auftritt von Terence gegen Mönchengladbach hat mich stark an mein letztes Seniorenjahr erinnert, als ich mich mit 38 Jahren über den Platz geschleppt habe. Und da spielt er auch noch die beleidigte Leberwurst, als er ausgewechselt wird.“

Ende September folgte dann die spektakulärste Verpflichtung: Sinan Kurt, einst als eines der größten Talente im deutschen Fußball gehandelt, unterschrieb bis zum Saisonende an der Römerstraße. Der Mönchengladbacher hatte sich zuletzt beim SV Straelen fit gehalten, nachdem sein Vertrag beim österreichischen Zweitligisten WSG Tirol im Sommer 2019 nicht verlängert worden war. Seitdem war der inzwischen 24-jährige Offensivspieler vereinslos. 2014 wechselte er aus der Jugend von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern München und debütierte im März 2015 unter Pep Guardiola in der Bundesliga. Dabei blieb es bei den Bayern dann allerdings auch. 2016 wechselte Kurt für 500.000 Euro zu Hertha BSC Berlin, konnte sich aber auch dort nicht durchsetzen. Beim SV Straelen will er jetzt einen neuen Anlauf wagen. Gegen Rödinghausen legte er in seinem ersten Einsatz nach schönem Solo das 1:0 durch Vedran Beric auf.

(Die Zitate von Stephan Houben und Hermann Tecklenburg sind der Rheinischen Post vom 24.06.20 und 23.09.20 entnommen)

Quelle: neunzehn54
Von: Tobi, Gestern, 18:42
 
Gelesene News  Nächster Auswärtsgegner: Bonner SC und Trainer Nehrbauer gehen getrennte Wege Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Wie der Bonner SC, Gegner des WSV am kommenden Samstag, mitteilt, ist Thorsten Nehrbauer nicht mehr Trainer der 1. Mannschaft:

BSC und Thorsten Nehrbauer gehen getrennte Wege
Bonner SC will den Neustart gegen Wuppertal

Nach der sehr ernüchternden Woche steht die Erste Mannschaft des BSC vor einer großen Herausforderung. Nach gemeinsamer intensiver Analyse hat der BSC schweren Herzens Cheftrainer Thorsten Nehrbauer heute freigestellt. In der schwierigen Corona-Saison geht es nun darum, den Abstieg aus der Regionalliga zu verhindern, aber auch das Überleben des BSC zu sichern. "Weil heute noch niemand absehen kann, wie sich die Lage weiter entwickelt, wann wieder mit Zuschauereinnahmen zu rechnen ist und ob die Liga überhaupt zu Ende gespielt werden kann, schließen wir jegliche finanzielle Abenteuer aus", bekräftigt der Vorstand nach seinen Beratungen.

Sportvorstand Stefan Krämer: "Allen Verantwortlichen ist die kritische Situation sehr bewusst. Wir mussten nach den Ergebnissen reagieren. Wir brauchen endlich Punkte, um den Tabellenkeller zu verlassen.“ Interimsweise werden U19-Trainer Lino Sanchez und Co-Trainer Gordon Addai die Mannschaft auf das wichtige Spiel gegen den WSV vorbereiten. Krämer weiter: „Wir haben bislang keinerlei Gespräche mit potenziellen Trainerkandidaten geführt, werden das jetzt aber zügig angehen. Es kann nur um das gemeinsame Ziel Klassenerhalt gehen. Die finanzielle Situation ist äußerst schwierig und wird durch Corona weiter verschärft. Wir danken Thorsten Nehrbauer für die engagierte Arbeit und den eingeschlagenen #bonnerweg, der leider (noch) nicht die erwarteten Ergebnisse gebracht hat."

Der Bonner SC hat sich - so Vorstandsvorsitzender Professor Dirk Mazurkiewicz - in den vergangenen Jahren stetig weiter entwickelt: "Das wollen wir erhalten und weiter ausbauen. Wir haben es gemeinsam geschafft, eine Vereins- und Infrastruktur aufzubauen und die Zahl der kleinen und mittelständischen Sponsoren ist stetig gewachsen. Wir haben viele Ehrenamtliche, deren Einsatz für den BSC eine Herzensangelegenheit ist sowie treue Fans und Sponsoren, die mit uns leiden, mit uns feiern und uns immer wieder motivieren, unermüdlich für den BSC zu kämpfen.
Von: ladalars, Gestern, 15:44 2 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [RS] DFB und DFL wollen Junioren-Bundesligen abschaffen Abteilungen » Jugend
Der deutsche Fußball will mit einem veränderten Nachwuchskonzept auf die derzeitige Schwäche seiner Talente reagieren.

Laut einem vertraulichen Strategiepapier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL), das der FAZ vorliegt, sollen unter anderem die Junioren-Bundesligen in ihrer bisherigen Form abgeschafft werden. ... Weiterlesen bei RevierSport.de
Von: Tobi, Gestern, 12:50 2 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ] Gaetano Manno verstärkt das Trainerteam beim Wuppertaler SV Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Ex-Kapitän Gaetano Manno verstärkt ab sofort als Co-Trainer das Trainerteam des Wuppertaler SV. Das gehört zu den Maßnahmen, die Trainer Alexander Voigt, der Sportliche Leiter Stephan Küsters und Sportvorstand Thomas Ricjhter am Montagmorgen vereinbart haben, um noch ein paar neue Impluse zu setzen. ... Weiterlesen bei WZ.de
Von: Tobi, 30.11.2020, 21:11 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ] Gläubiger wollen WSV nicht schaden – Klaus Matthies wirkt hinter den Kulissen Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Für den 18. Dezember zeichnet sich viel Zustimmung zum Insolvenzplan ab. Doch was machen Sparkasse und Küpper?

[...] Ex-Vorstand Lothar Stücker, der zu den Hauptbürgen des WSV gehörte, sagte der WZ gegenüber: „Ich werde der Zukunft des Vereins nicht im Wege stehen.“ Weiter wollte er sich aber nicht äußern. Die Frage, wie viel an der Sparkasse hängen bleibt, bleibt also offen. Thilo Küpper, Geschäftsführer der Küpper-Gruppe, die als zweitgrößter Gläubiger gilt, meinte ebenfalls, dass er dem WSV weiter positiv zugewandt sei. [...] Wenig Kontra also für den Insolvenzplan, wäre da nicht Ex-Kurzzeit-Vorstand Klaus Matthies, der, wie zu hören ist, hinter den Kulissen versucht, quer zu schießen und Köpfe hinter sich zu sammeln. Von der Summe her hat seine Stimme wenig Gewicht. Nach WZ-Informationen bewegen sich seine Forderungen an den WSV im mittleren dreistelligen Bereich und resultieren aus einem Vereinsausschlussverfahren gegen ihn. Das war wegen eines Formfehlers des WSV gescheitert. ... alles mit WZ+ lesen
Von: Tobi, 30.11.2020, 21:10 7 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Terminerinnerung für die Aktionen „Tüten-Engel“ und „Wunschsterne“ Wuppertaler SV » WSV Aktuell
„Hallo WSV-Fans,

wir möchten euch noch einmal an die Deadlines für die Aktionen „Tüten-Engel“ und „Wunschsterne“ erinnern.

Falls ihr noch Spendentüten im Fanprojekt überreichen wollt, ist dafür die letzte Möglichkeit der kommende Mittwoch (02.12.2020) von 15 Uhr bis 19 Uhr.

Wer eine Patenschaft für einen Stern übernommen hat, denkt bitte dran, dass das Geschenk bis spätestens am Samstag, dem 05.12.2020, im Fanprojekt abgegeben werden muss. An dem Tag ist das Fanprojekt von 12 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Wer an beiden Tagen verhindert ist, kann sich telefonisch an Nico (0151/20931013) wenden.

Eine frohe Weihnachtszeit wünschen wir euch und bleibt gesund!“
Horst-Szymaniak-Tribüne
Von: Tobi, 30.11.2020, 19:01
 
Gelesene News  neunzehn54 im Gespräch mit Sportdirektor Stephan Küsters Wuppertaler SV » WSV Aktuell
„Oberste Priorität ist, dass wir Konstanz in unsere Leistungen bekommen“

Vor dem Heimspiel der Regionalliga West gegen den SC Wiedenbrück sprach die neunzehn54-Redaktion für Ausgabe 5 des WSV-Stadionmagazins mit unserem Sportlichen Leiter Stephan Küsters u.a. über sein Zwischenfazit zur laufenden Saison und die derzeitigen Unwägbarkeiten, bedingt durch die Corona-Pandemie.

Hallo Stephan. Die Saison in der Regionalliga West ist für jeden Verein - je nach Anzahl der absolvierten Spiele - mehr oder weniger vorangeschritten. Wie fällt dein aktuelles Zwischenfazit für den WSV aus?
Bis zu den Spielen in Homberg und Wegberg-Beeck fand ich unsere Tendenz positiv. Durch diese beiden Spiele sind wir zurückgeworfen worden. In der Phase war ich leider durch eine Erkrankung nicht bei den Spielen dabei, was eine Beurteilung am Livestream schwierig macht, da man dort nur Teile des Spielfelds verfolgen kann. Letztendlich war das Auftreten von uns in beiden Partien nicht gut. In Köln haben wir dann 70 Minuten in Unterzahl gespielt, aber alles reingeworfen und eine gute Leistung gezeigt, worauf wir in den nächsten Begegnungen wieder aufbauen müssen.

Die bisherige Punkteausbeute ist aber ein Schnitt, bei dem man nur um den Klassenerhalt spielt.
Definitiv müssen wir unsere Punkteausbeute verbessern.

Was hat dir in der sportlichen Entwicklung besonders gut gefallen und welche Verbesserungen sollten aus deiner Sicht erreicht werden?
Mir gefällt es, dass ich eine Weiterentwicklung aller Spieler, insbesondere unserer jungen Spieler, im Training sehe. Oberste Priorität ist, dass wir Konstanz in unsere Leistungen in den Spielen bekommen. Das schaffen wir nur, wenn wir durch Erfolgserlebnisse in die positive Spur zurückkommen. Bis zum Jahresende müssen wir vor allem in den Spielen gegen die Konkurrenz als WSV punkten. Dazu gibt es keine zwei Meinungen.

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt die Tabelle ein stark verzerrtes Bild ab. Schaust du überhaupt noch auf eure Platzierung?
Letztlich ist es nur Aachen, die mit der Spielanzahl deutlich hinterherhinken, bei den anderen Mannschaften sind es ja meistens nur ein bis zwei Spiele. Ich brauche aber nicht auf die Tabelle zu schauen, um festzustellen, dass wir bislang eindeutig zu wenige Punkte geholt haben. Die Bilanz müssen wir schnellstmöglich aufbessern, um in der Tabelle nach oben zu klettern. Da helfen uns nur Siege weiter.

Wie stark beeinträchtigt die jeweilige Corona-Lage euren Trainings- und Spielbetrieb?
Wir machen Woche für Woche regelmäßige Tests, um mögliche Positivfälle von der restlichen Mannschaft trennen zu können, damit wir ganz normal weiter trainieren können. Dabei hilft es uns enorm, dass wir zur Profiliga erklärt wurden. Da ist auch der WDFV gefordert, mit den Gesundheitsämtern zu sprechen, damit wir in der Regionalliga West, wie die ersten drei Ligen im Fußball auch, als Profivereine behandelt werden. Ansonsten sollte man die Testkapazitäten, wenn sie knapp werden sollten, lieber anderweitig einsetzen.

Wie muss man sich die konkreten Abläufe bzgl. der Testungen der Spieler vorstellen?
Grundsätzlich müssen wir in einer normalen Woche 48 Stunden vor einem Spiel testen, in einer englischen Woche einmal pro Woche. Unser Physiotherapeut Niklas Hauck wurde dafür extra geschult und führt diese Tests in Verbindung mit einem Arzt, der ihm zur Seite steht, durch.

Wöchentlich gibt es neue Corona-Fälle bei den Vereinen. Mal fehlen einzelne Spieler, mal geht eine ganze Mannschaft in Quarantäne, je nach Entscheidung des jeweiligen Gesundheitsamtes. Ist die Liga sportlich in diesem Jahr besonders unberechenbar?
Die Testungen sind ja auch deshalb eingeführt worden, damit wir die Saison zu Ende spielen können. Da ist für mich, wie bereits gesagt, der WDFV zuständig, gegenüber den Gesundheitsämtern in NRW zu kommunizieren, dass die Regionalliga West als Profiliga eingestuft worden ist und dann auch so behandelt werden muss. Meiner Meinung nach kann es vor diesem Hintergrund nicht sein, dass gesamte Mannschaften bei einzelnen, wenigen Positivfällen in Quarantäne geschickt werden. Dafür betreiben wir einen großen Aufwand mit Maske tragen, auch auf den Fahrten zum Training und zu den Spielen, getrennten Kabinen, großzügigen Abständen und Besprechungen in entsprechend großen und belüftbaren Räumen. Das sollte bei der Beurteilung durch die Gesundheitsämter auch entsprechend berücksichtigt werden.

Kann die Spielzeit aus deiner Sicht überhaupt regulär beendet werden oder wird es am Ende auf eine Quotientenregel hinauslaufen?
Zur jetzigen Zeit ist es schwer, etwas zur zukünftigen Entwicklung der Pandemie zu sagen. Aktuell spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, die Saison zu Ende zu spielen, da sich die ausgefallenen Spiele noch in Grenzen halten.

Aktuell finden alle Begegnungen als „Geisterspiele“ statt. Fehlen dir ohne Zuschauer die Emotionen? Wie fühlt sich der Fußball gerade für dich an?
Leider durfte ich als Sportlicher Leiter des WSV unsere Fans noch nicht wirklich im Stadion erleben, weiß aber, dass sie viel und gute Stimmung machen können. Fans fehlen nicht nur uns, sondern allen anderen Mannschaften in den Stadien auch. Emotionen und Stimmung von den Rängen gehören hundertprozentig im Stadion dazu. Das tut gerade Traditionsvereinen weh, wenn die Fans nicht da sind. Aktuell haben sich die Spieler aber darauf fokussiert, es anzunehmen, dass einem im Stadion eine gähnende Leere auf den Rängen erwartet. Darauf haben wir uns mittlerweile eingestellt, auch wenn es nicht schön ist.

Von den bundesweit fünf Regionalligen setzt aktuell nur die Regionalliga West den Spielbetrieb fort. Wie hast du die Entscheidung des WDFV aufgefasst?
Ich bin froh, dass wir weiterspielen dürfen und habe die Entscheidung positiv aufgefasst. Auf Dauer werden es aber gerade die Traditionsvereine in der Regionalliga nicht stemmen können, ohne Zuschauereinnahmen zu überleben. Jeder Verein braucht eine gewisse Anzahl an Zuschauern, um seine Kosten decken zu können. Ich hoffe, dass die finanziellen Schäden für die Vereine dadurch nicht zu groß ausfallen, ohne Zuschauer zu spielen. Wir hatten bekanntlich eine sehr niedrige Zuschauerzahl kalkuliert, die wir jetzt aber auch nicht mehr erreichen können.

Wie stehst du in diesem Kontext zu der Diskussion, dass die Liga als Profisport eingestuft wurde, obgleich die andere Hälfte der Vereine zweifellos Amateurstatus hat?
Was die Amateurvereine stemmen müssen, ist nicht einfach. Ich ziehe den Hut davor was dort geleistet wird, wenn z.B. nicht unter Profibedingungen, sondern erst nach Feierabend trainiert wird und dann noch, wie aktuell, die ganzen englischen Wochen dazukommen. Andererseits wissen diese Vereine, was sie in der Regionalliga erwartet. Da muss man sich dann vorher überlegen, ob man in dieser Spielklasse dabei sein möchte.

Wie sehr wird dein Tätigkeitsbereich als sportlicher Leiter durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt?
Schwer ist es derzeit für mich, mir keine anderen Spiele live im Stadion anschauen zu können. Vor der Pandemie habe ich bestimmt drei Spiele in der Woche angeschaut. Wenn man sich ein persönliches Bild von Spielern machen möchte, ist es vor Ort einfacher als im Rahmen einer Videozusammenfassung. Das ist die derzeit größte Beeinträchtigung meiner Arbeit. Alles andere läuft als Sportlicher Leiter, wo viel im Büro gearbeitet und Gespräche geführt werden, relativ normal. Da lege ich derzeit meinen Fokus mehr drauf. Ich hoffe einfach für das kommende Jahr, wieder mehr Spiele anderer Vereine selbst im Stadion anschauen zu können.

Weihnachten steht vor der Tür und ist bekanntlich die Zeit für Wünsche. Was wünscht sich Stephan Küsters für das Jahr 2021?
Dass wir wieder mehr mit Menschen zusammenkommen dürfen, wenn der Impfstoff da ist, in der Bevölkerung verteilt wird und dadurch wieder ein wenig mehr Sicherheit vorhanden ist. Für alle wäre es sehr schön, wenn der Alltag, der vor der Pandemie da war, zurückkehrt. Mittlerweile ist es schon anstrengend, sich jeden Tag mit Corona zu beschäftigen. Das wäre für die gesamte Gesellschaft wünschenswert, damit wir ruhig und gewissenhaft in eine Normalität zurückfinden. Für den Fußball wünsche ich mir, dass die Fans im nächsten Jahr wieder in die Stadien dürfen.

Und für den WSV?
Dass wir sportlich die Wende schaffen und wieder in ruhiges Fahrwasser kommen, um dann mit der Planung für die neue Spielzeit beginnen zu können. Ich erhoffe mir weitere Planungssicherheit auch dadurch, dass wir hoffentlich zum Jahresende das Insolvenzverfahren abschließen können und der WSV schuldenfrei in die Zukunft schauen kann. Ich wünsche mir, dass wir im Verein die „Köpfe noch enger zusammenstecken“ und gemeinsam mit unseren Unterstützern und insbesondere Friedhelm Runge in die richtige Richtung gehen. So habe ich den WSV zwar auch bisher schon wahrgenommen, aber ich möchte es noch inniger machen und gegenüber unseren Mitgliedern, Fans und der Öffentlichkeit Transparenz beweisen, damit jeder weiß, dass der Wuppertaler SV auf dem Weg in die richtige Richtung ist. Wir haben noch ganz viel Luft nach oben und diese Lücke würde ich gerne kleiner werden lassen, damit wir uns nicht mehr nur mit dem Klassenerhalt beschäftigen müssen. Wir wollen in der nächsten Saison als WSV - mit der Mannschaft und mit den Fans - zusammen in die richtige Spur finden.

Vielen Dank für das Gespräch, Stephan und bleib gesund!

Quelle: neunzehn54

Die neueste Ausgabe der Stadionzeitung neunzehn54 gibt es hier.
Von: Tobi, 30.11.2020, 17:57 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Gaetano Manno neuer Co-Trainer beim Wuppertaler SV Wuppertaler SV » WSV Aktuell
„Gaetano ist ein zusätzlicher Assistent und nimmt auch am Trainingsbetrieb teil. Seine Erfahrung wird der Mannschaft hoffentlich gut tun“, so Sportdirektor Stephan Küsters gegenüber dem RevierSport. Bisher war der ehemalige Spieler des Wuppertaler SV (Foto rechts) für die Spielbeobachtung des kommenden Gegners und im Scoutingbereich tätig. Jetzt nimmt der 38-jährige Spieler des Westfalenligisten SpVg Hagen 11, die zuletzt noch den Ex-Profi Marco Fiore verplichteten, zusätzlich einen Co-Trainer Posten bei der Ersten Mannschaft ein. Somit steht Trainer Alexander Voigt nach dem stillen Abgang von Co-Trainer Yilmaz Ardic im August, nachdem einen Monat zuvor mit ihm verlängert wurde, ein weiterer Assistent neben Samir El Hajjaj zur Verfügung.
Von: Tobi, 30.11.2020, 17:31 9 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [RS] Wuppertaler SV: Ultras-Besuch nach RWE-Pleite, Küsters will keine Ausreden mehr Wuppertaler SV » WSV Aktuell
"15 Punkte aus 15 Spielen sind einfach ernüchternd und enttäuschend. Wer es immer noch nicht kapiert hat, dass wir mitten im Abstiegskampf sind, dem kann man nicht mehr helfen. Wir wollen, dass die Spieler sich endlich voll fokussieren und alles links und rechts ausblenden. Es gibt keine Ausreden mehr", wird Stephan Küsters gegenüber RevierSport am Montag deutlich.

Der WSV-Sportchef hat genug gesehen - genauso wie die WSV-Ultras. Diese haben nämlich noch vor dem Westderby bei Rot-Weiss Essen einen Brief an die Mannschaft verfasst und an diese appelliert im Derby an der Hafenstraße alles zu geben. Das Ergebnis: 1:6. Noch am späten Mittwochabend wurde die Mannschaft dann von zwei Dutzend WSV-Ultras vor dem Stadion am Zoo begrüßt. ... Weiterlesen bei RevierSport.de
Von: Tobi, 30.11.2020, 16:09 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ+] Friedhelm Runge war er zu laut Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Ex-Fußballprofi Dietmar Schacht behandelt in seinem Buch „Der Kämpfer“ auch seine Zeit beim Wuppertaler SV.

[...] Bei den Wuppertalern waren Sie Co-Trainer.

Schacht: Genau, ich war der Assistent von Gert vom Bruch. Der hatte mich beauftragt, den aktiveren Posten an der Linie zu übernehmen und lautstark Dinge hereinzurufen. Das gefiel aber dem Präsidenten Friedhelm Runge nicht. Er meinte, dafür sei vom Bruch zuständig, und es sei nicht mein Part. Als das Angebot des FCR kam, der sich in der 2. Liga in Abstiegsnöten befand, habe ich es angenommen. .. alles mit WZ+ lesen

> Buch bei Amazon.de ansehen
Von: Tobi, 30.11.2020, 13:10 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  Presseschau zur Heimniederlage gegen SC Wiedenbrück Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Von: Tobi, 30.11.2020, 00:09 1 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ] Nesseler nach zehn Monaten zurück Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Der Defensivspezialist des Wuppertaler SV gibt nach seiner schweren Leistenverletzung gegen Wiedenbrück sein Comeback und ist einer der wenigen Lichtblicke. ... Weiterlesen bei WZ.de
Von: Tobi, 29.11.2020, 22:08
 
Gelesene News  Schönen 1. Advent 2020 + Verlosung Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Elf Jahre sind mittlerweile vergangen, als die erste WSV-Fan CD von Rot-Blau.com erschien. Eine lange Zeit und die Zeit vergeht schnell. Rot-Blau.com verlost heute am 1. Advent 2020 eine der letzten Restexemplare der CD. Um teilzunehmen, hinterlasse einfach einen Kommentar auf diesen Beitrag im Forum. Die Verlosung endet am 1. Dezember 2020 um 19:54 Uhr. Das Los entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Informationen zur Fan-CD gibt es hier.

Allen einen schönen 1. Advent! Bleibt gesund!
Von: Tobi, 29.11.2020, 19:38 18 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [OS] Trainer Voigt vor Rauswurf? Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Fest im Sattel? Diese Frage stellte der FUSSBALL-REPORT schon vor sechs Wochen. Die Schlappen gegen die U23-Teams von Fortuna Düsseldorf (0:3) und in Rheydt gegen die Borussen-Fohlen von Mönchengladbach (1:5) sorgten damals schon für Kopfschmerzen bei den Verantwortlichen des WSV. Ja, am letzten September-Wochenende, nach dem sechsten Spieltag in der Regionalliga, gab es bereits herbe Kritik an Trainer Alexander Voigt. Heute ist der WSV nach herben Enttäuschungen nur noch einen Punkt vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Und Voigt ist immer noch da. Nach der 1:6-Pleite bei RWE und dem 0:1 gegen Wiedenbrück ist er aber angezählt. Noch eine Heimniederlage im Nachholspiel am Mittwoch am Zoo gegen Straelen – und Voigt wäre wahrscheinlich weg.

Es wäre aber falsch, nur den Cheftrainer als Schuldigen für die seit Wochen andauernde Krise auszumachen. Grebe, Königs, jetzt auch Pytlik flogen vom Platz. Dazu einige erkrankte und angeschlagene Spieler. Aber die haben auch die wesentlich schlechter besetzten Konkurrenten. Stellt sich aber die Frage, wer für diesen Kader verantwortlich ist. Sage und schreibe vier Oldies wurden verpflichtet. Folge. Die eingespielte Mannschaft, die bis auf Knechtel zusammenblieb, wurde auseinandergerissen. Das Überangebot in der Offensive sorgte für Kopfschütteln – nicht nur – bei den Beobachtern der Szene. Junge Talente schmorten dagegen auf der Bank, bekamen nur in den Schlussminuten eine Alibi-Chance.

Fazit: Es muss etwas passieren! Voigt, aber auch Küsters sollten Platz machen für Kollegen, die sich mit dem WSV identifizieren. Sonst wird der WSV tatsächlich nach 66 Jahren untergehen.
Quelle: Osenberg-Sportpresse via Facebook / MAO
Von: Tobi, 29.11.2020, 19:30 4 Kommentar(e)
 
Gelesene News  [WZ+] Wuppertaler SV steht weiter zum Trainer Wuppertaler SV » WSV Aktuell
Am Tag danach war beim Wuppertaler SV lange niemand zu erreichen. „Ich bin in Gesprächen“, ließ sich Sportvorstand Thomas Richter am Sonntagmorgen entschuldigen.

[...] In den Fanforen wird inzwischen vielfach die Entlassung von Alexander Voigt gefordert. Intern heißt es aber auch: Was soll der Trainer machen, wenn solche Fehler passieren? „Wir kommen nur gemeinsam da raus und müssen jetzt Wege finden, wie wir am Mittwoch gegen Straelen erfolgreich sind“, erklärte dann am frühen Nachmittag Sportvorstand Thomas Richter, dass Voigt aktuell nicht zur Disposition stehe. [...] Trotzdem ist beim WSV derzeit alles auf dem Prüfstand bis hin zur Qualitätsfrage. ... alles mit WZ+ lesen
Von: Tobi, 29.11.2020, 16:02 14 Kommentar(e)

 
Links
Foren
News-Feed abonnieren [RSS 2.0]
News-Feed abonnieren [Atom]
Das Team

44 User Online
2 Registrierte, 38 Gäste, 4 Bots
Bing (15x), ichBINverliebtINmeineSTADT, Googlebot (2x), trendictionbot (2x), winner, AhrefsBot (2x)

Aktuelles
Letzte Aktivität: Vor 22 Sekunden von ichBINverliebtINmeineSTADT
Neuestes Mitglied: modwynHalm
Aktuelle Termine:
Heutige Geburtstage:

Aktuelle Themen
Termin Wuppertaler SV - SV Straelen
Letzter Beitrag: ichBINverliebtINmeineSTADT, Vor 26 Sekunden
Thema Thomas "DJ Tommy" Bielefeld moderiert de ...
Letzter Beitrag: Erik Einar, Vor 17 Minuten
Thema [WR] WSV steht mächtig unter Druck
Letzter Beitrag: Tobi, Vor 42 Minuten
Thema Wichtig: Wuppertal – Neuigkeiten
Letzter Beitrag: Tobi, Heute, 11:00
Thema Schönen 1. Advent 2020 + Verlosung
Letzter Beitrag: Erik Einar, Heute, 10:15
Thema Corona-Schutzverordnung NRW: Die neuen R ...
Letzter Beitrag: Tobi, Heute, 02:11
Thema Beim nächsten WSV-Gegner SV Straelen ist ...
Letzter Beitrag: Tobi, Gestern, 20:29

Suchen
Suchbegriff:
 
0.042141 Sek. 7 DB-Zugriffe